Märkte

Ölpreis steigt weiter an – OPEC gibt Anschlusshoffnung

Eine Öl-Pumpe in der Wüste

Der Ölpreis steigt derzeit weiter an. Sah man gestern Abend im WTI-Öl noch Kurse um die 35,50 Dollar, so verharrte der Markt auf diesem Niveau über Nacht. Heute um 10 Uhr dann sprang WTI von 35,75 auf aktuell 36,46 Dollar. Damit kann der Markt seinen Lauf fortsetzen. Im folgenden Chart sehen wir den Verlauf im WTI-Ölpreis seit dem 14. Mai, wo der Preis von 26 auf jetzt über 36 Dollar zulegen konnte.

Ölpreis steigt im Hoffnungsrausch

Der Ölpreis konnte jüngst weiter steigen, weil sich Donald Trumps Drohungen gegen China im Zuge des Hongkong-Streits als Luftnummer erwiesen. Dies sorgte jüngst für Hoffnungen, dass die weltweite Konjunktur sich weiter erholen kann, und nicht durch ein erneutes Aufflammen im Handelskrieg erneut Schiffbruch erleidet. Das Risiko einer neuen Eskalation im Handelskrieg ist durchaus vorhanden, nur ganz aktuell nicht auf der Tagesordnung. Das kann sich schnell ändern, aber jetzt wie gesagt denkt darüber wohl kaum jemand nach.

Verstärkt rückt seit gestern in den Fokus, dass die OPEC und ihre externen Partner (vor allem Russland), die jüngst die Mega-Kürzung von 9,7 Millionen Barrels Öl pro Tag durchsetzten, jetzt über eine Verlängerung der Kürzungsmaßnahmen nachdenken. Dies kann den Ölpreis weiter pushen. Offenbar gibt es noch immer kein festes Datum für die hierfür durchzuführende Online-Konferenz, aber sie könnte wohl Donnerstag oder Freitag dieser Woche stattfinden. Laut aktuellen Berichten soll Russland angeblich eine einmonatige Verlängerung der vollen Kürzungsmenge von 9,7 Millionen Barrels pro Tag (bislang bis Juni) bis Juli favorisieren. Aber vor solchen OPEC-Sitzungen, da gibt es immer jede Menge Gerüchte und Meinungen. Abwarten. Man darf, wenn man die letzten Jahre betrachtet, wohl davon ausgehen, dass gerade die Saudis auf längerfristige und strikter einzuhaltende Kürzungen pochen werden.

Erst Lagerbestände, danach OPEC+ Treffen

Abgesehen von der Erwartung dieses neuen Online-Meetings der als „OPEC+“ bezeichneten Gruppe haben wir heute Abend um 22:30 Uhr deutscher Zeit wieder in den USA die privat ermittelten API-Lagerbestände für Rohöl. Letzte Woche konnten sie den offiziellen staatlich ermittelten Wert gut vorhersagen, der immer einen Tag später veröffentlicht wird. Er wird morgen um 16:30 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht. Letzte Woche gab es in den US-Lagertanks laut der staatlichen Agentur „EIA“ einen Zuwachs von 7,9 Millionen Barrels im Wochenvergleich. API und EIA-Daten könnten vor dem OPEC-Onlinetreffen den Ölpreis auch deutlich beeinflussen.

Ölpreis seit dem 14. Mai



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Oil price continues to rise – OPEC gives hope | En24 News

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage