Märkte

Ölpreis steigt weiter! Wichtige Marke genommen, Irritation stört nur kurz

Eine Öl-Pumpe in der Wüste

Der Ölpreis steigt heute weiter. Es ist offenkundig wirkliche Stärke im Markt vorhanden, die von Zuversicht geprägt ist. Die OPEC kürzt die Fördermenge, und die weltweite Nachfrage nach Öl steigt immer weiter an. Dass die Zahl der Neuinfizierten beim Coronavirus jüngst in vielen Ländern deutlich ansteigt, was soll´s? Den Markt interessiert dies derzeit nicht. Wir denken da noch an letzten Freitag, als der Ölpreis auch schon am Steigen war. Zu nennen waren als Gründe die Aussagen von großen Öl-Händlern über eine wirklich schnelle Zunahme der Nachfrageseite, und gleichzeitig eine offenkundig hohe Disziplin bei der OPEC und ihren Partnern, was die Kürzungsmengen angeht.

Ölpreis heute Nacht mit Schock-Moment

Notierte der WTI-Ölpreis am Freitag noch knapp unter 40 Dollar, so sind es aktuell 41,48 Dollar. Die wichtige Höchstmarke von 40,40 Dollar vom 8. Mai scheint jetzt mehr als nur kurzzeitig nach oben überlaufen worden zu sein. Da er diesen Hochpunkt überschritten hat, ist für den Markt nun beim Betrachten der Charts mehr Luft nach oben vorhanden! Der folgende Chart zeigt den Kursverlauf in den letzten sechs Monaten. Heute Nacht gab es einen Schock-Moment für den gesamten Kapitalmarkt.

Peter Navarro, der wirtschaftspolitische Berater von US-Präsident Donald Trump machte Äußerungen zum Handelsdeal mit China. Sie waren so interpretiert worden, als wenn der Handelsdeal mit China beendet sei. Später wurde dies korrigiert, und auch Donald Trump twitterte, dass der Deal mit China vollständig intakt sei. Hierzu beim Klick an dieser Stelle auch von heute früh der Kommentar von Markus Fugmann. Der Ölpreis sackte dank den Navarro-Aussagen heute Nacht ab von über 41 auf knapp unter 40 Dollar. Aber im Laufe des heutigen Tages ging es wieder bergauf, und der Markt zeigt weiter Stärke auf wie gesagt aktuell 41,48 Dollar.

Wirtschaftsdaten und wichtige Öl-Termine

Heute um 9:30 Uhr haben die europäischen Einkaufsmanager-Daten dem Aktienmarkt und dem Ölpreis geholfen, weil sie besser als erwartet verkündet wurden. Heute um 15:45 Uhr folgen dann die aktuellsten Einkaufsmanager-Daten aus den USA, die den Markt ebenfalls bewegen können. Heute Abend dann um 22:30 Uhr werden die privat ermittelten API-Daten für die Öl-Lagerbestände in den USA veröffentlicht. Morgen um 16:30 Uhr folgen dann die offiziellen Lagerbestände aus den USA. Im Moment wirkt es so, als ließe sich der steigende Ölpreis nicht von „Störgeräuschen“ wie steigenden Infiziertenzahlen beim Coronavirus ablenken. Man glaubt an die Story der weiteren wirtschaftlichen Erholung (steigende Öl-Nachfrage) und der weiterhin stringenten Durchsetzung der Kürzungen seitens der OPEC und ihrer Partner.

Chart zeigt den WTI Ölpreis Verlauf in den letzten sechs Monaten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage