Märkte

Ölpreis stürzt ab – neue Corona-Nachrichten sorgen für Nachfrage-Angst

Öl-Bohranlage

Der Ölpreis fällt derzeit kräftig. Seit gestern Abend ist das amerikanische WTI-Öl von 78 Dollar auf heute früh 74,04 Dollar gefallen. Dieser Absturz hat zwei Gründe, wobei einer davon heute früh frisch dazu gekommen ist. Hier die aktuelle Lage.

Angst vor Corona-Variante aus Südafrika lässt Ölpreis abstürzen

Heute früh gibt es weltweit zahlreiche Berichterstattungen (siehe zum Beispiel hier in der Tagesschau). In Südafrika verbreitet sich gerade die neue Corona-Variante B.1.1.529, die schlimmer sein könnte als die Delta-Variante. Erste Länder ziehen Konsequenzen für Reisende und schränken den Flugverkehr aus Südafrika ein, zum Beispiel Großbritannien und Israel. Man befürchtet, dass diese neue Variante wegen ungewöhnlich vieler Mutationen auch den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Für den Ölpreis bedeutet das heute früh fallende Kurse. Denn die Angst vor neuen Flugrestriktionen, Lockdowns etc in Europa und anderen Regionen steigt damit wieder deutlich an. Und wenn es so kommt, würde dies logischerweise die Nachfrage nach Öl runterdrücken. Denn dies würde bedeuten, dass weniger geflogen wird, Menschen weniger Autos benutzen usw.

Blick auf möglichen Angebotsüberschuss bei Öl Anfang 2022

Die ganze Woche schon verstärkt sich der vorausschauende Blick auf das OPEC-Treffen nächste Woche Donnerstag, wo man darüber entscheidet, ob man die Öl-Fördermengen ausweitet, oder seine Politik ändert. Denn erstens bringen die USA und andere Industrienationen jetzt Reserven auf den Markt um den Ölpreis fallen zu lassen. Und zweitens erwartet man laut Berichten für Anfang 2022 einen Angebotsüberschuss. Auch dieses Szenario lastete gestern Abend bereits auf dem Ölpreis, und wirkt aktuell verstärkend auf den fallenden Ölpreis.

Korrelation zum Absturz am Aktienmarkt

CNBC posaunt es ganz frisch raus. Auch am Aktienmarkt ist die große Angst vor der neuen Corona-Variante aus Südafrika angekommen. Auch wir haben es heute früh bereits erwähnt – der Dax reagiert ebenfalls mit stark fallenden Kursen auf die neue Corona-Angst. Lockdown voraus? Dies würde weniger wirtschaftliche Aktivität bedeuten, was natürlich schlecht für die Aktivität der großen Konzerne wäre. Dax -400 Punkte, Dow -700 Punkte – das sieht zumindest aktuell nach einen rabenschwarzen Tag für den Aktienmarkt aus. Beim Blick auf den folgenden Chart sehen wir übereinander gelegt seit Dienstag den Verlauf im WTI-Ölpreis und dem S&P 500 Index als CFD. Man sieht sehr gut die perfekte Korrelation. Aktienmärkte und Ölpreis fallen aktuell im Gleichklang aus Angst vor der neuen Corona-Variante aus Südafrika.

Chart vergleicht Ölpreis mit S&P 500 als CFD seit Dienstag TradingView Chart zeigt WTI-Ölpreis (blaue Linie) im Vergleich zum CFD auf den S&P 500 Index (orange) seit Dienstag.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Ölpreis stürzt ab – neue Corona-Nachrichten sorgen für Nachfrage-Angst – Finanzmarktwelt – looid.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage