Folgen Sie uns

Märkte

Ölpreis rutscht ab – was für ein verrückter Markt!

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Was für ein Wahnsinnsmarkt! Gestern Nachmittag schoss der Ölpreis ruckartig um 2 Dollar nach oben (wir berichteten). Im folgenden Chart sieht man den Verlauf von Ölpreis (WTI) vs Dow. Sieh liefen parallel gestern rauf, weil die Hoffnungen sprunghaft zunahmen, dass sich der Handelskrieg entschärft.

Ölpreis vs Dow seit letztem Freitag

Von Euphorie direkt wechseln zur Rezession?

Jetzt geht es wieder bergab. Aktuell sind Signale vom Anleihemarkt ein deutliches Zeichen für eine Rezession (wir berichteten heute schon darüber). Ganz aktuell ist die Rendite für 30 Jahre laufende US-Staatsanleihen auf ein Rekordtief gefallen – aktuell ist das ein wirklich großes Thema in US-Medien! Tja, gestern noch ein toller Anstieg bei Aktien und im Ölpreis. Und heute überwiegt schon wieder die Rezessionsangst. Verstärkt wird diese Angst auch durch heutige Konjunkturdaten wie das sehr schwache deutsche BIP und eine rückläufige Industrieproduktion in der EU. Was für ein verrückter Markt!

Große Schwankungen im Ölpreis

Gestern stieg der WTI-Ölpreis wie gesagt ruckartig um 2 Dollar und lief im Hoch auf bis 57,43 Dollar gestern Abend. Von da aus ist der Ölpreis bis jetzt schon wieder um 2,30 Dollar gefallen! Nochmal. Was für ein verrückter Markt! Das Hoch von gestern Abend konnte nicht gehalten werden, was für die Öl-Bullen auch für die nächsten Tage kein gutes Signal ist. Gestern Abend um 22:30 Uhr wurden die privat ermittelten API-Lagerbestände für Rohöl mit +3,7 Millionen Barrels veröffentlicht, bei Erwartungen von -3,4 Millionen Barrels. Der Ölpreis verlor daraufhin heute Nacht gut 40 Cents, was eine weitere schlechte Nachricht war, die den aktuellen Absturz verstärkt! Heute um 16:30 Uhr folgen die staatlich ermittelten Lagerbestände für Rohöl in den USA. Wir werden dann sofort über das Ergebnis berichten.

Es scheint aber nicht besonders wahrscheinlich zu sein, dass die gleich folgenden Lagerdaten den Markt aktuell in großem Umfang beeinflussen werden. Es sei denn das Ergebnis bringt eine große Überraschung mit stark gestiegenen oder gefallenen Lagerbeständen. Der folgende Chart zeigt den WTI-Ölpreis seit dem 5. August. Rein charttechnisch betrachtet wäre es sehr negativ, wenn der Preis unter das Niveau von 55 Dollar fällt. Von dieser Marke ist der Markt aktuell nicht mehr weit entfernt. Aber man vergesse auch nicht, wie stark Öl momentan korreliert mit dem Aktienmarkt und den Ängsten um eine Rezession! Das schient aktuell deutlich wichtiger zu sein als Charttechnik.

Ölpreis WTI seit dem 5. August

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Aktien

Abwarten beim Dax, ifo steigt, 5G startet, Tradingideen bei Adidas und Mastercard

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Sollte man sich jetzt in den Dax reinkaufen? Im folgenden Video bespricht Manuel Koch die aktuelle Lage und die Aussicht für die nächsten Wochen mit einem Experten. Noch 3 bis 4 Wochen solle man abwarten. Würden die Kurse dann zurückkommen, seien es Kaufkurse. Wenn nicht, dann sehe der Markt neue Jahreshöchststände.

Der heute veröffentlichte ifo-Index gebe weiteren Optimismus für die deutsche Konjunktur. Auch im Video angesprochen wird das von Telefonica an den Start gebrachte 5G-Netz.

Konkret besprochen werden im folgenden Video zwei Handelsempfehlungen der trading house Börsenakademie. Die Aktien von Adidas und Mastercard seien beide ein Kauf. Man könnte mit einer Stop-Buy-Order einsteigen.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aktuelle Chancen bei Dow und Nasdaq

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Es tut sich was bei Dow Jones und Nasdaq. Im folgenden Video gehe ich darauf ein, welche Tradingchancen derzeit in diesen beiden Indizes bestehen. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen