Märkte

Ölpreis: was läuft da?

FMW-Redaktion

Der Ölpreis ist gestern durch die Decke geschossen und hat seinen kurzfristigen Abwärtstrend gebrochen. Was läuft da ab? Zunächst einmal ist ein wesentlicher Treiber die Hoffnung, dass sich die OPEC-Staaten und Russland absprechen werden, um den Preisverfall zu stoppen. Aber es gibt dafür noch mehr Gründe: in den USA sinkt derzeit die Öl-Produktion. Das war, trotz der rückläufigen Zahl von aktieven Bohrlöchern in den USA lange nicht der Fall (siehe dazu eine aufschlußreiche Grafik hier): die Zahl der aktiven Bohrlöcher fiel, dennoch stieg die US-Ölproduktion weiter. Erst seit ca. zwei Monaten schlägt sich die sinkende Zahl aktiver Bohrlöcher auch in sinkender Produktion von US-Öl nieder – und das ist eien wichtige Stütze für den Ölpreis.

Der nächste wichtige Faktor aber ist die Erholung der Finanzmärkte in den Schwellenländern seit einigen Tagen. Zuvor war es, wie Ole Hansen formuliert, ein Teufelskreis: die Märkte der Schwellenländer kamen unter Druck und fielen im Gleichschritt mit den Rohstoffen. Aber seit den extrem schwachen US-Arbeitsmarktdaten vom letzten Freitag ist die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Zinsanhebung durch die Fed gesunken – und das hilft den Märkten der Schwellenländer – und den Rohstoffen wie Öl:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage