Märkte

Ölpreis: Weg nach oben frei – aber haben die Trader nicht etwas vergessen?

Der Ölpreis hat jüngst eine enorme Rally hingelegt. In nur einer Woche stieg WTI-Öl um 7 Dollar. Sogar das letzte Hoch vom 22. Mai wurde gestern Abend leicht überschritten mit einem Hoch bei 73 Dollar. Wie wir gestern schon schrieben, waren zunächst enttäuschte Erwartungen über die OPEC der Grund dafür, und dann jüngst die Erpressung der USA, dass sich quasi die ganze Welt ab November an die Iran-Sanktionen zu halten habe – sonst würde man auch gegen Drittländer Sanktionen verhängen.

Das schürt natürlich die Angst, dass der Iran nirgendwo auf dem Planeten einen Abnehmer für sein Öl finden wird. Da ist es auf den ersten Blick nur allzu verständlich, dass der Ölpreis ansteigt. Denn Öl-Knappheit sorgt für steigende Preise! Am Ölmarkt ist es eigentlich (!) überhaupt kein Geheimnis – es wurde ja sogar letzten Freitag der Weltöffentlichkeit höchstoffiziell verkündet. Die OPEC wird ab nächster Woche mit bis zu 1 Million Barrels pro Tag deutlich mehr Öl fördern.

Ohne es auszusprechen, weiß jeder, dass dies der vorgezogene Ausgeleich für das fehlende Volumen aus dem Iran ist. Und wer den Äußerungen vom letzten Freitag gut zugehört hat, der weiß: Die Saudis hatten klar gesagt, dass sie alleine sogar eine freie Förderkapazität von bis zu 2 Millionen Barrels pro Tag haben, die sie kurzfristig hochfahren können. Und Russland würde sich nicht lumpen lassen ebenfalls zügig mehr Öl zu fördern. Das konnte man schon seit Monaten aus den Äußerungen des russischen Energieministers heraushören.

Also: Aktuell hat alle Welt riesige Angst davor, dass die USA konsequent iranisches Öl vom Weltmarkt fernhalten. Dass OPEC und Russland letzten Freitag de facto klar gemacht haben, dass sie diese fehlende Menge kompensieren oder sogar überkompensieren werden, scheint gestern niemandem am Terminmarkt interessiert zu haben. Charttechnisch ist der Weg für den Ölpreis nach oben offen, nachdem das Hoch vom 22. Mai gestern überlaufen wurde. Aber inhaltlich, das sollte man nicht vergessen: Ab nächster Woche fährt die OPEC ihre Fördermenge schon spürbar nach oben. Werden die Long-Zocker dann merken, dass mit ihrer Wette da was nicht stimmt? Man sollte daher nicht blind optimistisch für weitere Kursanstiege sein.

Der Ölpreis (WTI) seit 2014
Der Ölpreis (WTI) seit 2014.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Bei Öl überwerfen sich momentan (fast) alle Analytiker mit neuen Hohen Kurszielen, 78 Dollar, 80, 90, 110,…Es gibt wohl unter den Analytikern nur eine Richtung: „to da moon“(@A. Tiedje).
    Daher schließe ich mich diesem kritischen Artikel eher an: Wenn alle Analytiker euphorisch werden, dann ist Vorsicht geboten.

    P.s.: Muss diese Webseite mal wieder loben. Es ist für mich die Deutsche Version von zerohedge.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage