Folgen Sie uns

Märkte

Ölpreis will trotz Daten einfach nicht fallen? Die große OPEC-Hoffnung

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Beispielbild einer Ölpumpe

Zuletzt gab es Bewegung im Ölpreis letzten Donnerstag, als WTI-Öl um gut 1,70 Dollar steigen konnte. Das lag an zwar steigenden Lagerbeständen, die aber nicht so stark anstiegen wie am Abend zuvor durch die API-Bestände angedeutet wurde. Und dazu noch ein Schuss Optimismus durch ein paar nette Gerüchte zum vermeintlichen Handelsdeal zwischen China und den USA. Und zack, der Ölpreis konnte steigen.

API-Daten bringen Ölpreis nicht zum Fallen

Seit letztem Freitag verharrt der WTI-Ölpreis nun auf diesem gestiegenen Niveau fast in Totenstarre um den Preis von 58 Dollar herum. Seit gestern konnte er ein paar Cent ansteigen – geschenkt! Diese winzigen Bewegungen sind trotzdem noch zum Einschlafen für Trader. Und dann gestern Abend? Die dieswöchigen API-Bestände für die Rohöl-Lager in den USA wurden mit +3,6 Millionen Barrels vermeldet. Der Ölpreis reagierte um 22:30 Uhr deutscher Zeit mit -20 Cents, nur um wenige Augenblicke später wieder auf sein voriges Niveau bei 58,30 Dollar zurückzukehren. Dort notiert der Markt auch heute früh.

Tja. Die Lager werden immer voller, und voller, und voller. Die folgende Grafik zeigt die offiziellen Lagerdaten – pro Balken sieht man die Veränderung für eine Woche. Mit Ausnahme eines kleinen Rückgangs steigen die Lagerbestände in den USA nun seit zehn Wochen an, und API deutet für heute Nachmittag um 16:30 Uhr, wo die offiziellen Daten vermeldet werden, einen weiteren Anstieg an. Aber der Ölpreis will nicht fallen. Er hält das hohe Niveau. Wir haben da so eine Idee, woran das liegen könnte.


source: tradingeconomics.com

OPEC-Hoffnung

Seit Tagen und Wochen helfen immer wieder leicht positive Aussagen rund um den Handelskrieg. Die Hoffnung ist vorsichtig vorhanden, dass China und die USA sich endlich einigen können. Aber nun wird die Hoffnung rund um die OPEC immer größer. Nur noch eine Woche bis zum turnusmäßigen Treffen der OPEC in Wien. Entweder die OPEC verlängert ihre Fördermengenkürzung von März 2020 bis Juni 2020, was einige Beobachter für wahrscheinlich halten. Oder man erhöht die Kürzungsmenge, was unwahrscheinlicher, aber nicht ganz ausgeschlossen ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt, und der Markt scheint sich momentan eher auf die Hoffnung zu konzentrieren. Weniger Angebot am Weltmarkt würde dem Ölpreis bei Ansteigen helfen. Aber schauen wir kurzfristig heute erstmal auf die Lagerdaten aus den USA. Können Sie einen Impuls geben? Und man vergesse nicht, dass die Amerikaner heute Abend in ihr verlängertes Thanksgiving-Wochenende gehen. Die Liquidität in den Terminmärkten sollte also geringer sein bis Montag.

Verlauf im WTI-Ölpreis seit letztem Mittwoch
Verlauf im WTI-Ölpreis seit letztem Mittwoch.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Aktien

Abwarten beim Dax, ifo steigt, 5G startet, Tradingideen bei Adidas und Mastercard

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Sollte man sich jetzt in den Dax reinkaufen? Im folgenden Video bespricht Manuel Koch die aktuelle Lage und die Aussicht für die nächsten Wochen mit einem Experten. Noch 3 bis 4 Wochen solle man abwarten. Würden die Kurse dann zurückkommen, seien es Kaufkurse. Wenn nicht, dann sehe der Markt neue Jahreshöchststände.

Der heute veröffentlichte ifo-Index gebe weiteren Optimismus für die deutsche Konjunktur. Auch im Video angesprochen wird das von Telefonica an den Start gebrachte 5G-Netz.

Konkret besprochen werden im folgenden Video zwei Handelsempfehlungen der trading house Börsenakademie. Die Aktien von Adidas und Mastercard seien beide ein Kauf. Man könnte mit einer Stop-Buy-Order einsteigen.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aktuelle Chancen bei Dow und Nasdaq

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Es tut sich was bei Dow Jones und Nasdaq. Im folgenden Video gehe ich darauf ein, welche Tradingchancen derzeit in diesen beiden Indizes bestehen. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen