Folgen Sie uns

FMW

Österreich will Einlagensicherung abschaffen

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Österreich scheint ein Vorreiter zu sein: wie die österreichischen „Die Presse“ und „Der Standard“ berichten, dass der Staat Österreich dann Spareinlagen nicht mehr garantieren wird, sondern die Banken für die Sicherung der Einlagen verantwortlich sind.

Damit will Österreich offenkundig eine EU-Vorlage umsetzen, die die Gläubiger (sprich Kontoinhaber) der jeweiligen Bank an der Insolvenz beteiligt. Mit der neuen Gesetzesvorlage werden Österreichs Banken nun verpflichtet, eine eigene Einlagensicherung von 1,5 Milliarden Euro aufzubauen – allerdings bis zum Jahr 2024. Im Falle einer Pleite einer Bank müsste dann diese Einlagensicherung für Guthaben bis 100.000 Euro einstehen – und nicht wie bisher für 50.000 Euro, während der Staat Österreich ebenfalls für 50.000 Euro garantierte. Der nun von Österreichs Banken zu befüllende Einlagefond von 1,5 Milliarden Euro umfasst jedoch nur 0,8% der Spareinlagen von Bankkunden – sollte eine größere Bank in Österreich pleite gehen, wären die Einlagen der Sparer also faktisch nicht gesichert, zumal die Geschichte zeigt, dass die Pleite einer Bank meist eine Kettenreaktion hervorruft und andere Banken in den Ruin treibt.

Besonders interessant an dem Gesetzesentwurf, der im Juni 2015 in Kraft treten soll, sind jedoch die Ausnahmeregelungen: so werden Einnahmen aus dem Verkauf einer Immobilie bis 500.000 Euro gesichert, ebenso Erbschaften, Mitgift (in Österreich scheinbar besonders wichtig!), Gelder aus einer Scheidung. Die Frist für die Auszahlung gesicherter Einlagen wird von derzeit 20 auf sieben Tage verkürzt. Neu ist, dass Guthaben in Fremdwährungen (in Österreich insbesondere wohl den Franken betreffend) ebenso gesichert werden wie Konten größerer Unternehmen.

Damit zeigt Österreich klar, wohin die Entwicklung in der gesamten Eurozone gehen wird: der Staat zieht sich aus der Einlagensicherung zurück und überlässt diese den Banken. Da aber Banken naturgemäß risikoreicher sind als Staaten, reduziert sich die Sicherheit für Spareinlagen faktisch erheblich. Wer Geld bei einer Bank hat, ist Gläubiger der Bank und haftet im Pleitefall mit. Selbst die angeblich garantierten 100.000 sind da nur Makulatur: crasht eine bedeutende Bank, wird (das ist in Deutschland genauso) der Einlagefond niemals in der Lage sein, die komplettten Gelder zu ersetzen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Montags-Optimismus, aber dann… Videoausblick

Die Aktienmärkte zeigen einmal mehr den schon gewohnten Montags-Optimismus – aber es droht bald eine kräftigerer Gegenwind!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigen einmal mehr den schon gewohnten Montags-Optimsimus – am heutigen Montag ist es die Aussicht, dass es schon im Dezember loslegen könnte mit den Impfungen. Aber dennoch ist klar, dass die nächsten Monate hart werden – heute im Fokus die Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone, die vor allem im Dienstleistungssektor einen stärkerten Einbruch zeigen dürften. Die Aktienmärkte in den USA haben dagegen ein anderes Problem: viele institutionelle Investoren müssen in den nächsten Tagen und Wochen ihre Aktien-Quote reduzieren, zumal diese Investoren derzeit „all-in“ auf der Long-Seite sind. Beim Dax dagegen fällt morgen die wegweisen Entscheidung, ob der Index von 30 auf 40 Aktien aufgestockt wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trump blockiert Fed! Videoausblick

Eine geradezu bizarre Auseinandersetzung zwischen Trump-Adminsitration und der Fed verunsichert die Aktienmärkte. Was steckt dahinter?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Eigentlich waren die Aktienmärkte der Wall Street gestern auf einem guten Weg – aber dann sorgte eine geradezu bizarre Auseinandersetzung zwischen US-Finanzminister Mnuchin und der Fed für Verunsicherung! Die Trump-Adminsitration will an die Fed bereitgestellte Gelder wieder zurück haben, weil sich die Banken und die Unternehmen erholt hätten – die Fed wiederum äussert in seltener Deutlichkeit ihr Mißfallen darüber. Faktisch bedeutet das: die scheidende Trump-Administration blockiert nicht nur die Amtsübergabe an die Biden–Regierung, sondern stellt sich nun auch quer gegen die Fed. Für die Aktienmärkte bedeutet das: es werden lange zwei Monate ohne Stimulus für die Amerikaner und die US-Wirtschaft – mit einer scheidenden Regierung, die sich destruktiv verhält..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: USA vor dem Superspreader-Event! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte an der Wall Street heute uneinheitlich – der Fokus richtet sich nun auf Thanksgiving als potentielles Superspreader-Event

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte an der Wall Street heute uneinheitlich, nachdem es gestern im späten Handel deutlich nach unten gegangen war: Tech (growth) wieder der outperformer, value dagegen eher schwächer. Immer mehr aber rückt nun Thanksgiving in den Fokus (nächsten Donnerstag) – und da viele Millionen Amerikaner an diesem verlängerten Wochenende verreisen, könnte sich Thanksgiving als Superspreader-Event herauskristallisieren, das die USA und damit die Aktienmärkte an der Wall Street noch länger beschäftigen sollte. Unterdessen macht das Gezerre um die US-Wahl einen baldige Stimulus eher unwahrscheinlich, zumal der noch amtierende USPräsident sich weigert, mit dem Biden-Team auch bei der Corona-Bekämpfung zu kooperieren..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage