Folgen Sie uns

Märkte

OPEC-Fördermenge legt kräftig zu – keine Angst, dafür gibt es eine gute Erklärung

Avatar

Veröffentlicht

am

Die OPEC hat soeben ihren Monatsbericht November veröffentlicht mit ihren Fördermengen Stand Ende Oktober. Daraus geht hervor, dass die gesamte Fördermenge von Ende September zu Ende Oktober um 943.000 Barrels pro Tag zugelegt hat! Aber man hatte ja sowieso schon deutlich mehr Mengen gekürzt, als man es vor einem Jahr vereinbart hatte (-1,2 Mio Barrels pro Tag). Da kann man jetzt auch mal wieder ne Schippe drauflegen? Nein, falsch gedacht. Wir erinnern uns. Am 14. September gab es einen vermeintlich iranischen Angriff (ausgeführt durch die Huthis?) auf saudische Ölanlagen. Daraufhin schoss der Ölpreis schnell nach oben.

Saudi-Arabien verlor dadurch sofort gut 50% seiner Fördermenge für mehrere Tage im September. Auch wenn man es sensationell schnell schaffte die schweren Schäden zu reparieren, fiel die saudische Förderung im Monat September zurück auf 8,8 Millionen Barrels von 9,85 im August. Jetzt im Oktober hat man sie wieder auf das normale Niveau von 9,89 Millionen Barrels pro Tag hochgefahren, womit sich auch der gesamte Fördermengenanstieg der OPEC erklären lässt. Die OPEC legt wie gesagt 943.000 Barrels pro Tag zu. Und alleine die Saudis haben 1,09 Mio pro Tag zugelegt im Oktober. Von allen anderen OPEC-Mitgliedern gibt es keine nennenswerten Zuwächse, sondern mehrheitlich eher kleine Rückgänge bei der Förderung.

Und ja, es sollen noch Wunder geschehen. Nachdem die Ölförderung in Venezuela Jahr für Jahr, Monat für Monat nur rückläufig war (kaputte Wirtschaft, kein Geld für neue Explorationen und Instandhaltung von Anlagen), ist sie im Oktober im Monatsvergleich doch tatsächlich um 42.000 Barrels pro Tag angestiegen auf 687.000 Barrels pro Tag. Das ist ja fast schon eine Sondermeldung wert? Nein, eher doch nicht. Das Wachstum bei Nachfrage und Angebot für Öl auf globaler Ebene im Jahr 2019 sieht die OPEC unverändert. Die globale Ölnachfrage für 2020 sehe man unverändert zu letztem Monat. Das globale Angebot außerhalb der OPEC für 2020 wurde um 36.000 Barrels pro Tag nach unten revidiert gegenüber dem Bericht vor vier Wochen.

OPEC Monatsbericht - Fördermengen der einzelnen Mitglieder

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Coronakrise und der Notenbank-Sozialismus! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Coronakrise wird weltweit immense wirtschaftliche Verwerfungen bringen – eine Erholung davon wird viele Jahre dauern. Die Märkte aber träumen von einer V-Erholung der Wirtschaft nach der Coronakrise, aber das wird so kaum möglich sein, trotz des Liquiditäts-Tsunamis, den Notenbanken und Regierungen in Wirtschaft und Finanzmärkte pumpen. Vielmehr werden Millionen von Menschen nicht mehr in ihren Job zurück kehren und in den nächsten Jahren von den Staaten bzw. Notenbanken alimentiert werden: eine Art Notenbank-Sozialismus. Bereits jetzt sehen wir viele Elemente dieses Notenbanken-Sozialismus, auch in Deutschland. Die Aktienmärkte heute mit einer Rally – können sie die Gewinne heute ins Ziel retten, anders als gestern?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Trigger im Dow?

Avatar

Veröffentlicht

am

Auf dem Weg nach oben im Dow könnte man nach Einstiegs-Triggern suchen. Das schaue ich mir im folgenden Video direkt am Chart an. Der zweite ganz große Abrutscher in den Indizes könnte danach noch folgen. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten, auch aufs Handy? Nutzen Sie dazu gerne meinen neuen Service „Trade to Go“ (einfach hier anmelden). Auch dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei!

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: Öl-Lagerbestände +15,2 Mio Barrels (jetzt 484,4 Mio) – Produktion fällt deutlich!

Avatar

Veröffentlicht

am

Die wöchentlich vermeldeten Öl-Lagerbestände in den USA (Rohöl) wurden soeben mit 484,4 Mio Barrels veröffentlicht. Dies ist im Vergleich zur Vorwoche ein Plus von 15,2 Mio Barrels, wobei die Erwartungen zur Vorwoche bei +9,0 Mio lagen.

Die Benzinbestände wurden mit 247,5 Mio Barrels gemeldet, was im Vergleich zur Vorwoche ein Plus von 10,5 Millionen Barrels darstellt. Die Erwartungen gegenüber der Vorwoche lagen bei +4,0 Mio.

Die Dienstag Abend um 22:35 Uhr veröffentlichten API-Lagerbestände wurden mit +11,9 Mio Barrels beim Rohöl gemeldet.

Die Produktion liegt bei 12,4 Millionen Barrels pro Tag gegenüber 13,0 Mio in der Vorwoche. Sieh an, ein deutlicher Rückgang!

Der Ölpreis (WTI) reagiert in den ersten Augenblicken nach Verkündung mit +48 Cents auf 25,08 Dollar. Dies wird wohl an der stark rückläufigen Produktion liegen!

Jetzt haben wir die elfte Woche in Folge einen Anstieg in den Lagerbeständen in den USA!


source: tradingeconomics.com

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage