FMW

OPEC + Non OPEC vor großer Entscheidung?

FMW-Redaktion

Die OPEC und Non OPEC-Staaten stehen wor einer großen Entscheidung. Öl-Fördermenge senken oder nicht? Das für gestern Abend angekündigte Treffen der Produzenten entpuppte sich eher als gestriges Ankommen in Wien, sprechen wird man erst heute. Die alles entscheidende Frage lautet: Einigt man sich dort auf eine Reduzierung der Fördermenge, was automatisch den Preis hochtreiben würde?

Im Ölpreis wird die Wahrscheinlichkeit der Reduzierung wohl mit 0% eingepreist, denn gestern fiel der Ölpreis sogar noch um 40 Cent. Würde man an eine Reduzierung der Fördermenge auch nur ansatzweise glauben, wäre man jetzt im Brent-Preis nicht bei 48, sondern deutlich über 50 Dollar. Aber gerade beim Öl gibt es immer wieder Überraschungen.

Das Hauptziel der OPEC, die Niederschlagung der amerikanischen Fracking-Industrie, ist noch nicht vollständig erreicht, aber man ist auf einem guten Weg. Nach und nach gehen dort Firmen pleite, Kredite können nicht mehr bedient werden, weil man durch den niedrigen Ölpreis im Verlust produziert. Nach Daten der US-Energiebehörde EIA produzieren die USA jetzt wieder so wenig Öl wie vor gut einem Jahr, als die OPEC öffentlich verkündete sie wolle den Produktionsanstieg in den USA eindämmen und die Fracking-Industrie vernichten. Diese eher kleinen bis mittelgroßen Förderer überlebten deutlich länger, als die meisten Beobachter (auch wir) annahmen. Man unterschätzte wohl, dass die enormen Massen an billigem Geld auf dem Kapitalmarkt viele kaputte Firmen am Leben gehalten haben, obwohl sie längst hätten pleite gehen sollen.

Der OPEC-Marktanteil steigt wieder, man fördert auf Rekordniveau – man betreibt in Asien und seit Neuestem auch in Osteuropa mit Dumpingpreisen aktives Marketing für sein eigenes Öl. Eigentlich alles Gründe, die dafür sprechen sollten, dass die OPEC sich mit Russland und Co darauf einigen könnte jetzt die Fördermenge zu senken. Aber werden die Saudis jetzt schon nachgeben? Sie äußerten sich auch zuletzt eher kritisch, ob ihre Mission gegen die Fracker schon abgeschlossen ist. Die kleinen Öl-Firmen in den USA könnten in der Tat, wenn der Ölpreis schnell anzieht, kurzfristig auf die Idee kommen ihre Fördermenge raufzuschrauben, wenn der höhere Ölpreis sie wieder profitabel arbeiten lässt.

Also stecken die Saudis in einem Dilemma. Kommt die jetzige Reduzierung der Fördermenge zu früh? Belässt man den Ölpreis weiterhin unten, geht das auch zu Lasten der eigenen Staatshaushalte. Saudi-Arabien z.B. wird dieses Jahr wohl ein Haushaltsdefizit von 20% erzielen – ein enormer Wert! Mal schauen, was beim Meeting herauskommt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage