Devisen

Perfekte Vorlage für Dow Jones, Nikkei und Co.? Erholung im Dow möglich, aber extrem bärisches Signal..

Fakt ist, dass ich auf dem Dow Jones-Tageschart ein extrem bearishes Signal erhalten habe. In Kombination mit einer möglicherweise inzwischen gebildeten Range zwischen ca. 23800 und 26600 Punkten, ergeben sich in meinen Augen Kursziele jenseits von 21000 und 20500 Punkten. Kursverluste von 4000 Punkten und mehr klingt irre?

Eine Analyse von forexhome.de

Positive Vorgaben für Dow Jones, Nikkei und Co.? Keine Überraschungen stärken USD JPY und damit evtl. Indizes. POTUS Trumps Steuerreform und allgemein exzellente Konjunkturaussichten bestärken die Fed in ihrem Vorhaben den Leitzins im laufenden Jahr anzuheben. Überraschung? Nein. Und genau das ist positiv.

Dow Jones bald wieder nicht zu bremsen?

Es ist ein Segen, wenn sich die Märkte nach großen fundamentalen Ereignissen, wie dieses Mal in Form eines kleinen crashartigen Szenarios, wieder beruhigen. Man sieht das sehr schnell, wenn man im Dow Jones bspw. keine 1000 Punkte mehr benötigt, um vernünftig zu stoppen, oder auch für eine ORB Strategie im 5-Minuten-Chart des Dax keine irrwitzigen Stops mehr akzeptieren muss.

 

(Dow Jones, 4-Stunden-Chart; alle Charts durch anklciken vergrößern)

 

Der bullishe Ausbruch aus der vermeintlichen Dreiecksformation respektive der Range im H4-Chart oberhalb von rund 24670 Punkten, könnte den Bullen die nötige Motivation liefern, um den Kurs wieder in Richtung er bisherigen Allzeithochs oder zumindest über 26000 Punkte zu hieven. Ob das der Moment ist, in dem das Ende der Korrektur der Aktienmärkte gefeiert werden kann oder nur eine normale charttechnische Reaktion innerhalb der Distributionsphase, die zur Entspannung der Gesamtlage beiträgt, bleibt abzuwarten.

 

(Dow Jones, Tages-Chart)

 

Denn Fakt ist, dass ich auf dem Tageschart ein extrem bearishes Signal erhalten habe. In Kombination mit einer möglicherweise inzwischen gebildeten Range zwischen ca. 23800 und 26600 Punkten, ergeben sich in meinen Augen Kursziele jenseits von 21000 und 20500 Punkten. Kursverluste von 4000 Punkten und mehr klingt irre? Mag sein, aber wir sprechen in einiger Zeit noch einmal darüber. Ignorieren kann ich das nicht, auch wenn es ggf. zu temporären Erholungen kommt.

 

Foto: Jean-noël Lafargue – Eigenes Werk, FAL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=262708

 

Attraktives Long-Setup im Nikkei 225

Aktienindizes und US-Dollar nach FOMC gehören einfach zusammen. Kann der US-Dollar insgesamt profitieren, wovon im Rahmen positiver Aussichten bzgl. baldiger Zinsanhebungen der Fed auszugehen ist, kann auch USD JPY profitieren.

 

(Nikkei, 4-Stunden-Chart)

 

Ein Währungspaar, dessen Entwicklung die wichtigsten Aktienindizes gern kopieren. Das erscheint, im Kontext zu testender, jüngst absolvierter bullisher Ausbrüche, stimmig. Deshalb veröffentlichte ich in meinem Follower Service (Premium Handelssignale auf forexhome.de: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/) bereits ein entsprechendes Long-Setup. Es schwankt zwar aktuell ein wenig, doch ich bin guter Dinge. Ich ziele vor allem auf Kursbereiche zwischen 22800 und 23600 Punkten ab. Sollte der Kurs noch einmal nachgeben, steht bereits ein Plan B fest. Außerdem sind wir im WTI Öl short unterwegs. Damit sollte das Risiko abgefedert werden.

Neue Chance bereits in Sichtweite?

Eine USD JPY Prognose nach der FOMC Sitzung? Ganz richtig. Wie bereits erwähnt, sehe ich einen großen Zusammenhang zwischen den Aktienindizes und dem USD JPY. Außerdem hatte ich zum EUR USD und AUD USD erst umfangreiche Analysen veröffentlicht.

 

(Dollar-Yen, Tages-Chart)

 

Unsere beiden aktivierten Short-Setups bei rund 113.300 bzw. die Reste davon, müssen aktuell einigen Gegenwind verkraften, doch das war nach der Überreizung im Zuge des Ausbruchs unter rund 108.600 zu erwarten und wird von mir gleichermaßen erwünscht. Die 30er Fibonacci Retracements der Talfahrt scheinen zum Greifen nah und damit auch die Chance für eine Wiederaufnahme des Abwärtstrends. Damit ergibt sich meiner Meinung nach eine attraktive Möglichkeit die Setups aufzustocken. Sollte der Kurs weiter steigen, wäre das hinsichtlich meiner übergeordneten bearishen Erwartung sehr erfreulich. So hoch wie möglich shorten möchte schließlich jeder.

 

Dazu der Autor auch im Video:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage