Allgemein

Pfizer mit neuer Impfstoff-Meldung – überbieten Moderna

Soeben Pfizer mit einer neuen Meldung in Sachen Impfstoff: in der finalen Test-Phase sei der Impfstoff mit einer Effektivität von 95% getestet worden – damit würde man die 94,5% von Moderna (siehe Meldung vom Montag) übertreffen – was natürlich reiner Zufall ist, dass man nun Moderna toppt (zunächst hatte Pfizer von über 90% gesprocjhen)!

Bislang nur leichte Nebenwirkungen – fatigue (Müdigkeit, Mattheit) in 3,7% der beobachteten Fälle. Die Wirksamkeit betreffe alle Altersgruppen und ethnische Unterschiede. Man wolle nun in wenigen Tagen die FDA-Zulassung beantragen.

Die BioNTech-Aktie steigt um +8%.

Vielleicht sollte man Pfizer mitteilen, dass heute nicht Montag ist? Denn eigentlich ist doch der Montag der Tag der Impfstoff-Hoffnung..

Hier Schlagzeilen zur Meldung:

– 10 Severe Cases Of Covid-19 Were Observed In The Vaccine Trial

– Observed Efficacy Of Covid-19 Vaccine In Adults Over 65 Was Over 94%

– No Serious Safety Concerns Observed In Covid-19 Vaccine Trial

– Side Effects Were Mostly Mild To Moderate And Cleared Up Quickly

– Vaccine Was Consistent Across Age, Race And Ethnicity Demographics

Beim Klick an dieser Stelle finden Sie die offizielle Mitteilung von Pfizer.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Und nächsten Montag am 23. November kommt bestimmt Johnson & Johnson und gibt bekannt das man einen Impfstoff mit 100% Wirksamkeit entwickelt hat. Am 26. November heißt es dann wahrscheinlich von AstraZeneca das man schon lange einen Impfstoff mit 100% hatte, dies aber nicht bekanntgeben wollte aber man sofort mit den Auslieferungen von 1 Milliarde Impfdosen beginnen kann die man heimlich produziert hat.

    Das ist einfach nur langweilig, billig und vorhersehbar von den Pharmafirmen.

  2. Hallo Herr Fugmann,

    also irgendwie fehlt mir da das Verständnis oder der Horizont.
    Eine Impfung bedeutet doch eigentlich das ich mich mit einem Erreger nicht mehr anstecken kann aufgrund der Antikörper welche mein Immunsystem bilden. Also einfach gesagt, das Virus wird erkannt und eliminiert. Nun lese ich aber das hier wohl lediglich die Symptome gemildert bzw. verhindert werden. Das heißt doch im Umkehrschluss das ich mich sehr wohl anstecken kann ( das fällt das aber m.M. in den Mainstream-Medien irgendwie unter den Tisch, oder ? ). Und weiter, kann ich denn trotz Impfung andere Menschen immer noch infizieren ? (darüber finde ich keine Artikel).
    Tja, aber was ist dieser Wirkstoff von Pfizer und Co. ? Ein Impfstoff oder doch nur ein Medikament und warum dann wenn es nur ein Medikament ist, so ein Hype darum ? Letztendlich bleiben die Kranken-Ausfallzeiten doch gleich, oder liege ich da falsch ? Wie sehen Sie das Herr Fugmann

    Grüße aus Colonia

    1. @Johann, so wie die Dinge derzeit stehen verhindern die „Impfstoffe“ eben nicht die Infektion, sondern verbessern eher den Verlauf nach der Infektion. Insofern ist es eher ein Medikament als ein Impfstoff..

  3. dieses video von clemens arvey erläutert die situation ganz sachlich.

    https://www.youtube.com/watch?v=mY1zQrfIa_s

    Der Biologe und Gesundheitsökologe Clemens Arvay erläutert die Problemfelder der verkürzten Impfstoff-Sicherheitstests. Welche Risiken bringt dieses Verfahren? Wie sicher ist es, dass die Impfstoffe wirken?

    gruß
    björn

  4. Der Impfstoff von Pfizer und Moderna hilft zunächst erstmal mal nicht, er gibt nur dem Immunsystem die Information wie der Erreger aussieht und wie ein Antikörper aussehen müsste. Den Antikörper muss das Immunsystem zunächst bilden, ähnlich wie bei der Impfung mit einem echten Erreger bei anderen Impfungen.

    Die Frage ist ob es besser ist dem Immunsystem ein Modell zu senden oder einen lebend oder toten Erreger? Die Nebenwirkungen erfordern mehr Testteilnehmer.

  5. @ Markus, danke für die Einschätzung. Dachte schon da wäre was an mir vorbei gelaufen.
    Letztendlich alles mal wieder “ mehr Schein als Sein „.

  6. @Markus

    Auch der Grippeimpfstoff verhindert nicht unbedingt, daß man andere infiziert. Die Erkrankung kann ausbleiben oder abgeschwächt verlaufen.
    Es ist gleichgültig ob Geimpfte andere infizieren oder nicht, wenn diese auch geimpft sind. Alle werden entweder nur leicht oder nicht erkranken.
    Ein Impfstoff ist kein Medikament in dem Sinne, daß man einen Covid-Erkrankten mit einer Impfung nicht heilen kann.
    Impfung ist immerPrävention.

  7. Hauptsache es kommt bei dem Pfizer-Impfstoff nicht zu einer schmerzhaften Dauererektion (so wie an den Finanzmärkten)! ;-)

  8. @ BJÖRN, danke für den Link, dass Video war sehr aufschlussreich und hat meine Bedenken bestätigt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage