Allgemein

Planwirtschaft übernimmt Deutschland – Florian Homm mit Rundumschlag

Deutschland Flagge

Die Planwirtschaft übernimmt Deutschland. Eine immer höhere Staatsquote, immer mehr Steuern und Abgaben, immer mehr Staatseingriffe bei Unternehmen. Florian Homm holt im folgenden aktuellen Video zum großen Rundumschlag aus. Die ersten 90 Sekunden des Videos kann man überspringen. Auch wenn die danach folgenden Aussagen von Florian Homm etwas unstrukturiert wiedergegeben werden. Im Kern sind seine Aussagen ziemlich interessant.

Sie spiegeln die aktuelle Lage der deutschen Volkswirtschaft wider, wo gigantische Berge an Steuergeldern über die Wirtschaft geschüttet werden, und wo sich der Staat immer neue Einnahmequellen und Beschränkungen für die Bürger ausdenkt. Die Tendenz geht immer mehr in Richtung Planwirtschaft, die freies Unternehmer- und Bürgertum erstickt. Und anhand der Ausführungen von Florian Homm erkennt man auch die Tendenz, wie es hierzulande weitergehen dürfte. Auch bespricht er zahlreiche negative Folgewirkungen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Sollte man nicht die Entwicklung hinsichtlich immer höherer Staatsquoten, von immer mehr Steuern und Abgaben, immer mehr Staatseingriffen bei Unternehmen im Verhältnis zum globalen Corona-Krisenmangement vergleichbarer Staaten weltweit betrachten, bevor man sie letztendlich wie immer erst einmal grundsätzlich national verteufelt? Das nationale Drama einem internationalen Vergleich unterziehen, bevor man lautstark und gedankenschwach Planwirtschaft und DDR 2.0 ausruft? Hat Deutschland in der globalen Krise vielleicht sogar gut bis bemerkenswert reagiert? Hat Deutschland gar Reserven, während wahrhaft globale Mächte im Inneren bereits taumeln? Wer weiß das schon? Wer hat schon Antworten und Lösungen im Gepäck? Alles finster, alles duster, alles sinnlos, alles traurig. Wir schreien lieber LÜGENPRESSE!!!LÜGENPRESSE!!! und Fake News First. Ist allemal einfacher, als sich mit Problemen und deren Ursachen und Lösungen zu befassen.

  2. Ein Staat welcher mittlerweile 1 Billion Euro ins Soziale umverteilt, u.z. durch immer höhere Schulden, hat keine rosige Zukunft mehr. Auch die auf 10 Millionen angewachsenen staatlichen Bediensteten und deren hohen Pensionen, sind nicht mehr zu finanzieren.
    Die kommende Pleitewelle, geschätzt ca. 800.000 Firmen, wird das totale Versagen der Regierung offenbaren. Die die heute noch dieses System finanzieren werden sich irgend wie heraus stehlen!
    Dann beginnt das richtige Zähneklappern!

    1. Vor kurzem war hier zu lesen, dass die Staatsquote an den Sozialausgaben etwa 32% beträgt. Den Rest zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Und wenn ich mich recht entsinne, war auch zu lesen, dass die Staatsschuldenquote in den letzten 10 Jahren um 25% gefallen ist. Also wie in aller Welt kommen Sie zu Ihren haarsträubenden Aussagen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage