Aktien

Prognosen und Rückblick auf deren Entwicklung

Meine positive Haltung zum DAX, dargelegt in dem Artikel „Dax – erfolgreicher Ausbruch oder Bullenfalle?“ vom 14. Oktober, bestätigte sich mit einem weiteren Kursanstieg von knapp 700 Punkten bzw. +5,6 Prozent. Für den deutschen Leitindex erwarte ich, wie viele andere, für das kommende Jahr neue absolute Höchststände. Die prozentual höchsten Gewinne konnten die Minenaktien seit meinem Artikel „Geldanlage: In dieser Branche steigen die Gewinne„ vom 26. September erzielen. Der Philadelphia Gold and Silver Sector Index stieg seitdem von 93,1 auf aktuell 107,46 Punkte oder um 15,4 Prozent an.
Mitverantwortlich für diese starke zweistellige Performance der Gold- und Silberminenaktien in relativ kurzer Zeit war u. a. die Entwicklung der Preise für Gold und Silber. Beide monetären Edelmetalle konnten ihre seit Anfang September vollzogenen Korrekturphasen abschließen und bewegen sich aktuell wieder in Richtung neuer zyklischer Höchststände.

Prognosen und Resultate bei Gold und Silber

Ergebnis des Gesamtportfolios

Am 7. Oktober hatte ich basierend auf meinen Einschätzungen und Erwartungen ein ETF-Portfolio zusammengestellt, dass zu den echten Transaktionskosten und Gebühren der Consorsbank bei justETF als Musterdepot geführt wird. Nach Abzug aller Kosten liegt dieses „Cantillon-Depot“ seit dem 7. Oktober 2019 mit 384,30 Euro bzw. 3,84 Prozent im Plus. Einen ausführlichen Rückblick sowie Details zu dem Musterportfolio können Sie in diesem Artikel vom 29. Dezember nachlesen.

ETF Portfolio

Fazit

Für den relativ kurzen Betrachtungszeitraum bin ich mit den Ergebnissen meiner Prognosen recht zufrieden, auch wenn es in den letzten Monaten zweifellos Anlagen mit deutlich höheren Gewinnen gegeben hat. Da aber niemand die Zukunft vorhersehen kann, halte ich mich an die Erfahrungen aus der Vergangenheit sowie an Kausalität und Logik, um mich für die Zukunft an den Märkten zu positionieren.

Irrtümer sind dabei menschlich und damit selbstverständlich, weshalb eine intelligente Portfoliodiversifikation und Risikomanagement unerlässlich sind, wie mir dies im Cantillon-Portfolio mit einer rückgerechneten Jahresperformance auf Augenhöhe mit den Aktienmärkten bei nur halb so hohem Schwankungsrisiko ebenfalls recht gut gelungen ist. Ich werde weiterhin die Resultate meiner Prognosen in der Hoffnung regelmäßig veröffentlichen, dem einen oder anderen Leser damit einen Mehrwert zu liefern. Wie gesagt, Prognosen ohne Renditeerfolg haben an der Börse lediglich kurzfristigen Unterhaltungswert.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für das Börsenjahr 2020!

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Zipfel, ich möchte mich bei ihnen recht herzlich bedanken und wäre Ihnen sehr verbunden wenn Sie uns weiterhin mit ihrer professionalität nicht in stich lassen. Haben Sie neue Trading ideen, da ich mit gbpusd tp 1,34 und mit gold tp ans ziel gelaufen bin.

    Wünsche allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2020.
    Ohne einen grossen Lob loszuwerden kann ich es nicht lassen.
    Wirklich, die FMW ist die Qualitativ, Infotmativ und die seriöseste Wirtschaftsseite für mich die ich kenne.

    vg md

  2. Erkenntnisse aus dem Börsenjahr 2019:
    Bei Boeing fallen nur die Flugzeuge , aber nicht die Aktienkurse.
    Bei Tesla steigen nur die Aktienkurse , aber nicht die Verkäufe u.Gewinne.
    Da Aktien anscheinend alternativlos sind u.die Altersvorsorge stark auf diese Anlagen setzt,
    kann man beruhigt der kommenden Altersarmut entgegensehen , denn schliesslich kann man sich auch mit Buchgewinnen ernähren. Die Zukunft nach der Gelddruck-Ära wird sein, dass man Lebensmittel aus Nichts mit 3D – Druckern herstellen kann.

  3. Es ehrt Herrn Zipfel, dass er die Entwicklung seiner Empfehlungen in Gestalt des CantillonDepots seit 7. Oktober 2019 offenlegt. Aber ist der Anstieg von 3,84 Prozent nicht Magerkost? Seit diesem Tag sind fast alle großen Aktienmärkte deutlich mehr gestiegen. USA, Europa, China, Japan, Deutschland, alle Indizes sind dort zwischen fünf und 10 Prozent gestiegen. Man muss schon suchen, um in der Jahresschlussrally nur einen Vierprozenter zu finden.

    Da 2019 nahezu alles gestiegen ist, konnte man mit Tipps auch nicht so daneben picken (88 Prozent). Netter Versuch!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage