Finanznews

Putin, Elon Musk – und die Sache mit der Inflation! Marktgeflüster (Video)

Heute standen drei Personen im Fokus der Märkte: Putin, Elon Musk – und Christine Lagarde mit ihren Aussagen zur Inflation. Bei Putin hat sich gezeigt, dass nicht nur wir, soondern auch er ein Problem mit Gas und Öl hat. Elon Musk wiederum will Twitter komplett übernehmen, droht bei einer Ablehnung aber gleichzeitig, seine bisher erworbenen Anteile zu verkaufen. Dazu droht ihm nun Ärger von der US-Börsenaufsicht. Und Christine Lagarde hat das vielleicht allergrößte Problem: die Inflation schießt durch die Decke – und alles, was die EZB bereit ist zu tun, ist ein Ende der Anleihekäufe im dritten Quartal (was den Euro nach unten drückte). Im Video Belege, warum so viel an der Inflation hängt..

Hinweise aus Video:

1. Top-Experte: „Riskantes Zögern“ der EZB – „Inflation ist gekommen um zu bleiben“

2. EZB bleibt kaltschnäuzig auf Inflationskurs



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. Herr Fugi

    Ihr Zynismus in Ähren…sind sie wirklich sicher, daß Mme Lagarde ihrer Verantwortung der Währungsstabilität nicht nachkommt? Was passiert denn mit dem Euro, wenn Italien, Frankreich, etc. ihre Anleihen nicht mehr bei der EZB outsourcen können und Markt-(Risiko) gerechte Zinsen zahlen müßten? Könnte dies nicht der Todesstoß für die Schuldentragfähigkeit der Südländer sein, und damit das Ende der Währung eingeleutet werden? Eine inflationierende Währung ist immer noch wertstabiler, als eine kollabierende…oder?

    1. Nicht rückzahlbare Schulden werden eben nicht zurückgezahlt. So oder so. Bei dem Spiel geht es nur noch darum welcher Teil der Bevölkerung die Kosten trägt. Wobei die Antwort darauf nicht besonders schwer zu geben ist.

    2. @Axel Herr Fugmann hat absolut recht. Mir sind keine Währungsunionen bekannt, die dauerhaft
      funktioniert haben. Für den Euro gibt es keine Lösung mehr. Auch den Weg den die EZB geht, d.h.
      die Inflation laufen zu lassen anstatt die Zinsen zu erhöhen wird daran nichts ändern. Die gewählte
      Variante Zinsen unten zu halten führt lediglich zu einem Zeitgewinn und hat den Vorteil aus Sicht der
      Regierenden, dass das breite Volk die Zeche zahlt sprich die letzten Sparguthaben atominisiert werden.
      Dann ist sowieso Schluss mit dem Euro. Wir werden eines Tages aufwachen und für die breite
      Masse unverhofft das Ende dieser Währungsunion erleben. Dies wird so überraschend für die
      meisten wie das Ende der DDR kommen. Dann geht es Schlag auf Schlag. Die meisten werden
      dann enteignet sein. Ein persönliches Versagen der Frau Lagarde sehe ich nicht, da sie IN DIESEM
      STADIUM gar nicht mehr anders kann. Sie wird die Abwicklung eloquent über die Bühne bringen und
      man wird vielleicht auch noch einen geeigneten Sündenbock finden.
      Die jetzigen Schwierigkeiten wurden übrigens von vielen anerkannten Ökonomen vorhergesagt.
      Diese wurden leider machtvoll unerdrückt. Die Politik hat das „Glück“, dass die meisten die
      Zusammenhänge mit der Währungsunion nicht bekannt sind. PS: Man kann es nur noch mit Zynismus
      ertragen……!

    3. „Eine inflationierende Währung ist immer noch wertstabiler, als eine kollabierende…oder?“

      Aber nur was die Zeitdauer betrifft. Ein inflationierender Euro landet über kurz oder lang auch im Mülleimer…vor allem wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Vielleicht dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

  2. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Die EZB Politik ist eine Schande. Ja ich bin selbst Aktionär, aber ich kann auch über meinen eigenen Tellerrand hinaus gucken.
    Das was hier abgeht ist nicht mehr normal ,das geht garantiert schief. Ich habe ein ganz ungutes Gefühl, wie beim Untergang der DDR, da wurde auch bis zuletzt gelogen ,das sich die Balken biegen.
    Erst als das Volk auf die Straße ging, war’s vorbei mit der Lügerei.
    Ein System Crash war die Folge,der Karren war schon zu tief im Dreck, der Westen musste uns retten.
    Wer rettet uns heute….?!

    1. Lieber Doktor Sebastian
      Kleiner Insidertipp: Rette die Cheerleaderin, rette die Welt 🤩
      Weniger spektakulär, doch ebenso heldenhaft: Hilf dir selbst, so hilft dir Gott 😇

    2. @ Dr. Sebastian Schaarschmidt, fragen Sie doch mal ganz oben an, da werden Sie gerne und stets geholfen. Und Rettung vorm Armageddon ist natürlich inklusive.
      https://www.n-tv.de/panorama/Erzbistum-Koeln-zahlt-Schulden-eines-Priesters-article23270040.html

  3. Hallo Herr Fugmann,
    Ihr Hashtag ENDTHEEZB erinnert mich an den texanischen Congressman Ron Paul, der auch mehrmals versuchte, Präsident zu werden. Eines seiner Themen war ENDTHEFED. Im Context mit seiner Vorliebe für die Austrian School of Eceonomics stand auch sein Beharren auf „Sound Money“, also einer Golddeckung.der Währung. Er war mehrere Jahrzehnte gewählter Congressabgeordneter und eigentlich Arzt in Texas.
    Machen sie Ihre gute Arbeit weiter.
    Mit freundlichen Grüßen

  4. Höchste Alarmstufe. Rekordbulle Kolanovich hat sich ein Bärenfell übergezogen.Vom FMW Permabullen @ Marcus hört man wie üblich nichts mehr, immerhin hat sein letzter Kommentar ( als Konterindikator) die Wende wieder angezeigt.

  5. Video zu Kolanovich; Googeln- Aktien, – KAPITULATION DER BULLEN-

  6. Wer braucht denn noch Twitter, jetzt, da die ultimative Social-Media-Plattform boomt. Gestern soll sich Medienberichten zufolge schon der 23. wahrheitsliebende User weltweit registriert haben, Tendenz weiterhin raketenhaft steigend.
    https://www.handelsblatt.com/technik/truth-social-es-ist-ein-desaster-donald-trumps-netzwerk-floppt-in-social-media-welt/28227834.html

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage