Allgemein

Putin erklärt Teil-Mobilisierung in Russland

Putin Russland Teilmobilsierung

Laut der russischen Nachrichtenagentur TASS hat Präsident Putin soeben die Teilmobilisierung in Russland erklärt. Damit reagiert Putin auf die Gebiets-Verluste durch die Offensive der Ukraine. Gestern war bekannt geworden, dass Russland in den Verwaltungsbezirken Luhansk, Donezk, Saporischschja und Cherson schon am Wochenende ein Referendum abhalten will. Westliche Regierungen halten diese Referenden für illegal, mehrfach wurde der Begriff „sham referendum“ verwendet.

Die Teil-Mobiliserung Russlands zeigt eine weitere Eskalation im Ukraine-Krieg. Gestern hatte Putin erklärt, dass jeder Angriff auf die Verwaltungsbezirke Luhansk, Donezk, Saporischschja und Cherson als Angriff auf Russland selbst angesehen werde. Sollte also die ukrainische Armee weiter in diese Regionen vorstoßen, drohen weitere Eskalationen.

Die Teilmobilisierung startet bereits mit dem heutigen Tag, so Putin.

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Das war zu erwarten wenn sich der Westen derartig am Krieg beteiligt und das tut er, das sagte sogar schon der Wissenschaftlche Dienst der Regierung. Mit den 160 oder 180 tsd. Mann die Russland in der Ukraine hat kann es nicht so viel bewegen. Ganz abgesehen davon das ganze Land erobern, was uns zu Beginn eingeredet wurde. Aber wer ein wenig die Zahlen kannte wusste das das Quatsch war.
    Jetzt kann es anders aussehen. Auch Polen, Rumänien und Ungarn haben ihre Hände nach ukrainischem Gebiet ausgestreckt. Die Ukraine war in ihrer gesamten Geschichte nie so groß wie heutzutage. Das hat sie der Sowjetunion zu verdanken

    Die Situation für uns für Europa wird immer gefährlicher. Frage mich was in die Menschen, vor allem die Politiker gefahren ist so leichtfertig mit dem Frieden umzugehen.

  2. Und Habeck sagt dazu „Ein schlimmer Schritt“
    Ja was hat sich denn der Mann gedacht ? das sich Russland reumütig und geschlagen zurückzieht wenn der Westen die Ukraine aufrüstet und mitmacht im Krieg ? Putin bzw. Russland, egal wer dort regiert, wird vor dem Westen niemals kuschen. Sogar Jelzin hatte 1994 (tagesschau berichtete) die Natoosterweiterung stark kritisiert. Aber das Imperium hatte sich damals übermächtig gefühlt.

  3. Geht endlich auf die Straße, Bürger!
    Demonstranten in Russlands Großstädten rufen „Nein zum Krieg“ und „Nein zur Mobilmachung“.
    Als wahrhafte, echte und tapfere Demonstranten wollen sie ebenso wenig Krieg, wie unsere Möchtegern-Montagsdemonstranten eine Maske tragen.
    Leider werden schon am Mittwoch vor dem Montag Tausende sofort verhaftet, Schicksal im Gulag ungewiss.

    Ja wollen wir nun Krieg, oder nicht, wollen wir gegen Regierungen auf die Straße gehen, warum auch immer, Hauptsache wir dürfen das ohne Konsequenzen? Wer so AfD-unreflektiert pro Russland ist, von deutscher Diktatur seit Jahren aufgeregt vor sich hin sabbert, sollte die ganze Wahrheit seiner Freundesstaaten am eigenen Leib erfahren. Wie es ist, wenn Staatsterror im eigenen Land mal physisch und psychologisch gegen einen vorgeht. Wenn spezielle Elitetruppen für Ordnung sorgen, weil die nationalen Interessen und die Souveränität gefährdet sind.

    Wohnzimmer- und Montagsdemonstranten, Querrussen, Forentrolle, eine zynisch-lustige Vorstellung im Land der Freunde und des billigen Gases, wo einen schon eine Trillerpfeife nach Sibirien befördern kann.
    Bleibt ruhig, verhaltet euch unauffällig, klebt euch ein „Z“ aufs Hirn, dann geht es euch gut.
    Tun wir also weiter so, als ginge uns das alles nichts an. Als würden die nationalen Sicherheitsinteressen Russlands seit Jahrzehnten torpediert. Als würde das arme Land seit jeher von allen Seiten angegriffen, als würden überall an den Grenzen Atomwaffen stationiert.

    Machen wir lieber im eigenen Land mobil, sorgen wir für Chaos zum Wohle der russischen Freunde, des billigen Gases, der langjährigen Freundschaft von Ost und West.

    1. sollte das jetzt ein Rundumschlag sein ?
      Konstruktiv ist an diesem Pamphlet allerdings nichts.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage