Folgen Sie uns

Finanznews

Rally, fehlendes Handelsvolumen – und Profi-Investoren! Marktgeflüster

Was das Fehlen der Profi-Investoren bei dieser Rally bedeuten dürfte..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Eines ist klar: die großen Profi-Investoren sind bei dieser Wall Street-Rally nicht dabei, das ergiebt sich aus dem extrem dünnen Volumen bei gleichzeitig fast doppelt so hohen Aktienrückkäufen der US-Unternehmen. Warum aber sind die Profi-Investoren nicht an Bord? Vermutlich weil sie der Rally nicht trauen – daher ziehen sie, wie die Umfrage der Bank of America Merrill Lnych zeigt, seit Wochen Gelder aus dem Markt! Wir werden erst im Nachhinein wissen, ob das klug war – aber die heutigen US-Konjunkturdaten waren wieder ganz schwach, der reale Konsum der Amerikaner fiel so stark wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Der Dax aber feierte heute eine Party – aber es könnte bald ein schwerer Kater folgen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


By Government of Thailand – Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26323620

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Marko

    1. März 2019 21:21 at 21:21

    Also, um ehrlich zu sein : das Handelsvolumen wäre definitiv da, sollte die EZB endlich aus Ihrem „Dornröschen-Schlaf“ erwachen – das wird aber so schnell nicht passieren, wegen dem Brexit.

    Liebe EZB, bitte keine weiteren „Geldbomben“, Lehman ist so lange her.

    Die Briten wissen doch schon längst, dass die „Rosinenpickerei“ vorbei ist.

    Sollte GB, bzw. deren Volk sagen : Der GB-Brexit ist gerechtfertigt, so wird GB das GBP mit hoher Wahrscheinlichkeit „crashen“ und zwar gegenüber dem EUR. Aber : warten wir mal ab…. GB dürfte dann auseinanderfallen, müsste danach zur EU zurück, dann aber „mit dem EUR im Gepäck.“ ;)

    „Die“ werden wohl eine Verlängerung der Verhandlungen beantragen müssen, sollte jene Verlängerung immer noch nichts bringen, dann „killt“ sich GB eben im Juni…
    Der Brexit-Hühnerhaufen kriegt alles hin… :D

    Die Queen dürfte sich im Grabe umdrehen… ;)

    VG und ein schönes Wochenende

    Marko

  2. Avatar

    Marko

    3. März 2019 22:13 at 22:13

    https://www.onvista.de/news/brexit-kommt-eu-may-beim-backstop-entgegen-rueckt-geregelter-ausstieg-naeher-197764421

    Kommt GB die EU/dem EUR entgegehen ? – Lustig, der Brexit (!??!)

    Wer hat damit damit angefangen, die Europärer oder der Brexit (?!)

    Die Antwort sollt sollte doch klar sein.

    In welcher Welt leben die Briten eigentlich… ?

    GB wird bei einem „harten Brexit“ garantiert, knallhart die „Realität“ „genießen“ dürfen ? :D

    Tschüss GBP ! Welcome EUR ! – Problem gelöst ! :D

    Und der „Backstop“, wird die Briten „killen“, und das GBP wohl noch obendrauf.

    Für GB kann es nur heißen : „Wie kommen wir nur aus dieser „Nummer“ heraus ?

    Ein „harter Brexit“ für GB „tödlich“ enden, dies mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit.

    Und das sollte man doch wissen ?

    Na dann würden die Market-Volumrnis schon a „bisserl“ steigen ? – Aber dann : wäre GB „klinisch tot“, GB kann sich das leisten, sowie diesen „Brexit“, „London“ kriegt das schon hin. :D

  3. Avatar

    Marko

    3. März 2019 22:40 at 22:40

    Ein „geregelter Backstop“, würde für die Briten keinen Sinn machen, das wäre kein „geregelter“ Ausstieg aus allem : „aus Europa und dem Eur, bzw aus dem EWR“. – Defintiv nicht !

    Und bei einem „Backstop“ wäre die Gefahr auf Jahrzehnte hinaus sehr sehr groß, dass der Nordirland-Konflikt wieder aufflammen dürfte. Diese „Gefahr“ wäre definitiv da, weil Irland ein EU-Mitglied ist, und wohl für immer beleiben wird, nebst dem EUR.

    Was ich damit sagen will : GB=EUR (Europa), willkommen in der Realität.

  4. Avatar

    Marko

    3. März 2019 22:58 at 22:58

    Die EZB wird wohl um die 3 Monate, ca den Briten „entgegenkommen“, um den Dreh herum.

    Wenn sich dann GB (später) „killen“ will, 2 Jahre oder 2,5 Jahre Überlegungszeit, das sollte doch reichen ?

    Die EZB ist doch „sozial“ ? :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Haben wir „Peak Fed“ gesehen? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Während der gestrigen Pressekonferenz gerieten die Aktienmärkte plötzlich unter Druck – und ein zentraler Grund dafür scheint zu sein, dass die US-Notenbank eine Erhöhung des QE verweigerte und den Ball der US-Politik zuschob. Die Aktienmärkte wiederum hatten den fehlenden Stimulus durch die US-Politik erstaunlich gut verdaut – wohl weil man glaubte, mit der Fed jederzeit noch ein Ass im Ärmel zu haben. Nun formuliert ein US-Analyst: wir haben den Hochpunkt (peak) der Fed-Unterstützung bereits hinter uns. Nach teilweise herben Verlusten an der Wall Street (zwischenzeitlich waren sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq 100 alle Aktien im Minus)haben sich die Indizes wieder erholt, der zwischenzeitlich ebenfalls abgesackte Dax handelt wieder im Bereich der 13.200er-Marke. Der morgige große Verfall könnte für weitere Turbulenzen sorgen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen