Anleihen

Rendite für Bundesanleihen kurz vor Null-Linie – Vergleich zum Aktienmarkt

Die Rendite für zehnjährige deutsche Bundesanleihen nähert sich mit aktuell -0,09 Prozent schnell der Null-Linie. Sie notiert aktuell auf dem höchsten Niveau seit zwei Jahren. Vor zwei Wochen waren es noch -0,24 Prozent. Im Tief lag die Rendite im August 2019 nach einen schnellen Absturz binnen weniger Monate bei -0,70 Prozent, und auch noch Ende 2020 lag sie unter Niveaus von -0,50 Prozent. Im Zuge deutlich steigender Inflationserwartungen steigen nun auch die Renditen für Staatsanleihen, und das natürlich nicht nur in Deutschland.

Im folgenden Chart sehen wir seit dem Jahr 2000, wie die Rendite für die zehnjährigen Bundesanleihen (blaue Linie) von damals über 5 Prozent in die Negativzone gerutscht ist, dank der Null- und Negativzinspolitik der EZB. Ist der aktuelle Anstieg die große Kehrtwende? Denn gleichzeitig sehen wir im Chart, wie der Dax im Zuge des billigen Geldes und der völligen Unattraktivität von Anleihen immer weiter gestiegen ist – von damals 7.000 auf jetzt über 15.000 Punkte. Wer daran glaubt, dass die Renditen für deutsche Anleihen jetzt wieder ins Plus laufen und weiter klettern, könnte auch an eine Abnahme der Attraktivität von Aktien glauben. Ist das die Trendwende?

Vergleich von Rendite der Bundesanleihen gegen Dax seit dem Jahr 2000
TradingView Chart zeigt Anleiherendite im Vergleich zum Dax auf lange Sicht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage