Folgen Sie uns

Finanznews

Repo-Markt und China! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Nachdem die Wall Street gestern beschlossen hatte, sich keine Sorgen mehr um den Iran-Konflikt zu machen (das ist auch heute so, trotz der Drohungen aus Teheran), stehen heute der amerikanische Repo-Markt und China im Fokus der Märkte. Am amerikanischen Repo-Markt scheinen die Schwierigkeiten noch lange nicht beendet zu sein, die Fed musste 99 Milliarden Dollar in den Markt pumpen, die Nachfrage war sogar noch größer – dabei hatte die US-Notenbank kürzlich angekündigt, sich ab Mitte Januar zurück ziehen zu wollen. Und Chinas Medien schüren latente Zweifel, ob man sich nun wirklich geeinigt habe auf den Phase 1 Deal. Während Dow Jones und S&P 500 heute leichte Abgaben verzeichnen, schließt der Dax im Plus..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Nicola

    7. Januar 2020 20:30 at 20:30

    Ich denke auch,dass Boeing massiv manipuliert-gestützt wird.Hab gelesen die 737 Max ist eine Fehlkonstruktion(aus Kostengründen wurde die Maschine nicht neuentwickelt,sondern nur technisch angepasst-mit Software etc.!Würde ja ins Bild passen.

  2. Avatar

    Marko

    7. Januar 2020 20:31 at 20:31

    „Am amerikanischen Repo-Markt scheinen die Schwierigkeiten noch lange nicht beendet zu sein, die Fed musste 99 Milliarden Dollar in den Markt pumpen, die Nachfrage war sogar noch größer – dabei hatte die US-Notenbank kürzlich angekündigt, sich ab Mitte Januar zurück ziehen zu wollen.

    Die Fed könnte das tun, kann sie aber nicht, wegen der EZB.

    Punkt .

    Der Markus ist ein sturer (Eis-) Bär , ich weiß.. ;D 😀

    Ich finde die EZB irgendwie „cool“…

  3. Avatar

    Nicola

    7. Januar 2020 21:49 at 21:49

    Habe vor ca.1 Stunde einen Kommentar abgegeben-von Ihnen gelöscht??Warum?

  4. Avatar

    Michael

    8. Januar 2020 00:51 at 00:51

    Gerade eben passiert etwas an den Märkten, zumindest legt eine nette kleine Süd-Kerze im DOW dies nahe. Und eine nette Nord-Kerze bei XAUUSD, was mein erstes Quartal begeisternd starten lässt 🙂

    • Avatar

      Michael

      8. Januar 2020 01:31 at 01:31

      Quartalziel mit 2 Lot Long Goldfutures von Heiligabend soeben erreicht bzw. weit überschritten, konnte TP gerade noch oben aus dem Chartfenster ziehen, bevor er endgültig bei 1610 abgegriffen wurde. Ich bitte meine gute Laune zu entschuldigen 🙂 Ich wünsche allen Aktienbullen und -bären ein gutes Neues Jahr 2020.

      • Avatar

        Michael

        8. Januar 2020 01:57 at 01:57

        Ich lese soeben von den Raketenangriffen, meine Freude über die Gewinne ändert sich in Trauer und Betroffenheit. Ich bitte, meine ahnungslose Euphorie zu entschuldigen und hoffe, dass nicht noch mehr Menschen sterben mussten, weil ein paar wenige Wahnsinnige viele Wahnsinnige endgültig in den Wahnsinn treiben.

        • Avatar

          Michael

          8. Januar 2020 02:13 at 02:13

          UPDATE: Nachdem seit 15 Minuten keine weiteren Raketen einschlagen, gehen die Algos auf Long. Buy the dip, idiot!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Panik und Kontrollverlust! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind gestern das erste Mal wirklich in eine Art Panik geraten – das zeigen vor allem die massiven Umsätze. Und heute – vor dem Wochenende – besteht wenig Aussicht, dass sich das schnell ändert! Denn die stets bullischen Aktienmärkte haben einen massiven Kontrollverlust erlitten: das so lange dominierende Narrativ der Märkte ist nun „zerschossen“: die Weltwirtschfat werde sich erholen, die Fed weiter die Märkte fluten, Trump die Märkte nicht absacken lassen vor der Wahl. Plötzlich ist alles anders. Denn was bringt Liquidität, wenn immens verschuldete Firmen immer weniger Geschäft machen? Der „Crash“ wird seine Spuren hinterlassen, vor allem in den USA: weniger Konsum, weniger Investitionen etc.

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Finanzkrise 2.0? Einschätzungen zur Lage! Marktgeflüster (Video)

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise

Avatar

Veröffentlicht

am

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise – und der Abverkauf von einem (erst kürzlich erreichten) Allzeithoch beim S&P 500 ist der Heftigste seit dem Jahr 1928! Das Coronavirus hat in kurzer Zeit Gewißheiten der Finanzmärkte ins Wanken gebracht: Aktien seien trotz rekordhoher Bewertung (kurz vor dem Abverkauf 158% des US-BIP) alternativlos, und die Fed sorge mit ihrer Liquidität für ewig steigende Kurse. Faktisch herrschte also eine ähnliche Mentalität wie kurz vor Platzen der Dotcom-Blase – oder eben kurz vor der Finanzkrise. Daher ist das Coronavirus ein externer Schock, der diejenigen aus dem Markt spült, die glaubten, Gewinne an der Börse seien kinderleicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Das größte Risiko! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Was ist kurzfristig das größte Risiko für die Aktienmärkte? Das, was heute Nacht an den asiatischen Aktienmärkten und den US-Futures mit größeren Verlusten bereits ansatzweise eingepreist ist: nämlich das Überschwappen des Coronavirus in die USA. Heute Nacht meldeten die US-Behörden einen Infizierten mit unbekannter Ursache, und sollte die Epidemie in den USA weiter um sich greifen, hat die Wall Street noch einiges vor sich! Trumps Versuche mit seiner Pressekonferenz die Gemüter zu beruhigen schlugen ins Gegenteil um – Medien sprechen von einem „nothingburger“. Inzwischen gehen auch die „Dickfische“ wie Citigroup und Goldman Sachs von einer Fortsetzung des Abverkaufs aus. Noch fehlt die panische Kapitulation vor allem der US-Privatinvestoren, die zuverlässig einen Boden signalisiert..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen