Folgen Sie uns

Indizes

Riße Marktkommentar (VIDEO): Besser geht es momentan nicht

Es gibt die ganz aktuelle politische Unsicherheit, aber die Märkte gewöhnen sich daran! Nach Terror verkaufen ist die falsche Reaktion. Die Wirtschaft in Deutschland wächst drei Mal so schnell wie in den USA. Die EZB ignoriert die Inflation in Europa. Gute Unternehmensgewinne, expansive Geldpolitik…

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von Stefan Riße

Es gibt die ganz aktuelle politische Unsicherheit, aber die Märkte gewöhnen sich daran! Nach Terror verkaufen ist die falsche Reaktion. Die Wirtschaft in Deutschland wächst drei Mal so schnell wie in den USA. Die EZB ignoriert die Inflation in Europa. Gute Unternehmensgewinne, expansive Geldpolitik – besser geht es momentan nicht für die Börse. Mehr im Video…

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Beobachter

    23. Mai 2017 13:38 at 13:38

    Wenn das Umfeld für Aktien das beste ist das möglich ist,kann es also nur schlechter werden,d.h.Zinsen könnten doch steigen,aber bei H.Risse steigen langfristig nur die Aktien.Es gibt einBeispiel ,ein CEO einer Firma fragt den CEO einer andern Firma wie es der Firma geht, der sagt gut ,es könnte nicht besser gehen, also ok dann kann es also nur noch schlechter gehen,d.h.AKTIEN SOFORT VERKAUFEN !

  2. Avatar

    mr x

    23. Mai 2017 18:16 at 18:16

    herr riße, ist das ihr account?
    https://social.ayondo.com/HPMStefanRisse

  3. Avatar

    Marko

    23. Mai 2017 19:38 at 19:38

    Sag ich doch die ganze Zeit, die EZB „pennt“ !!! :D
    Das ist ja auch logisch : EZB = „schnarchige“ Bundesbank. ;)
    Der Bufu müsste fallen (EZB-Zinserhöhung), dann hättet Ihr Bären Euren Spaß, solange die das mit machen,läuft der Laden seitwärts/aufwärts.
    Die Vola wird „unten“ bleiben. Aber hoffen wir mal, dass die in Ihrem Eurotower spätestens (!!!) nach der 2. Zinserhöhung der FED im September aus ihrem Zinsschlaf erwachen…

    Wenn die den BUFU fallen lassen, wird es wohl beim Aktienmarkt nach oben „abgehen“, aber : dann ist endlich Schluss mit diesen QE-Programmen, dann ist die Vola wieder da.

  4. Avatar

    Marko

    23. Mai 2017 19:57 at 19:57

    Und genau deswegen wäre ich an Eurer Stelle, meine lieben Bären, vorsichtig mit (großen) Short-Positionen (trotz „sell in May go away“).
    Es muß erst eine „Marktbereinigung“ stattfinden (Ungleichgewicht Aktien- und Rentenmarkt).
    Meines Erachtens ist die EZB die mächtigste Notenbank der Welt. Die EZB hat längst nicht so viel Pulver verschossen wie die FED, in Zeiten der (Lehman) – Krise.
    Aber jetzt unter- bzw übertreibt die EZB schon wieder. Natürlich ist das hier in Europa schwierig mit unseren „Südländern“, aber ab Juni/September sollte man schon aus dem „Glitzerpalast“ zu Frankfurt Signale sehen, z.B. Rückführung des Einlagezinssatzes, Reduzierung der QE-Programme.
    Europa steht doch nicht am Rande des Abgrundes ?

  5. Avatar

    Thomas

    27. Mai 2017 16:48 at 16:48

    wenn das Umfeld gut ist dann muss man voll investiert sein, da gibt es kein wenn und aber, alles andere ist in die Hose machen, der Markt wird meiner Meinung nach die nächsten Wochen weiter stark steigen, die Dollarentwertung hält gewollt an, was dann mittlefristig einigen Firmen in Europa weh tun dürfte, der dax geht dieses jahr noch auf 14700

    • Avatar

      Columbo

      29. Mai 2017 08:14 at 08:14

      @Thomas, sehr unprofessionell diese punktgenauen Voraussagen. Psychologisch aber verständlich, ist wie im Wald pfeifen, während man sich vor Angst in die Hose macht.

  6. Avatar

    PK

    31. Mai 2017 12:58 at 12:58

    the view is always brightest at the top…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen