Allgemein

Robert Halver: ifo lügt nicht, neuer Aktiencrash kommt nicht, Gold trumpft auf

Bulle und Bär als Symbole für Aktiencrash und Aktienhausse

Kommt ein neuer Aktiencrash? Robert Halver von der Baader Bank klammert sich diesbezüglich auch an heutige Konjunkturdaten. Der ifo-Index lüge nicht, so seine Worte (hier die aktuellsten Daten von heute Vormittag). Es gehe gut bergauf mit der deutschen Konjunktur nach dem Corona-Absturz. Die „Erwartungen“ als Teil des ifo-Index seien nun das dritte Mal in Folge gestiegen, und dies sei ein sehr gutes Zeichen. Konjunkturell habe Deutschland das Schlimmste hinter sich.

Robert Halver sieht keinen zweiten Aktiencrash

Robert Halver bekräftigt seine positive Grundhaltung zum Aktienmarkt. Es werde keinen erneuten Aktiencrash geben. Am Ende des Jahres werde der Dax höher notieren als jetzt. Der Markt könne jetzt zwar etwas zurückkommen, aber halt nicht crashen. Es sei völlig unwichtig, wie stark die Schulden bei Nullzins-Niveau ansteigen würden um die Volkswirtschaften anzukurbeln. Bei Nullzins und Inflation würden sich die Schulden wieder abbauen, so wie es die USA auch nach den beiden Weltkriegen erlebt hätten. Donald Trump könne keinen ernsthaften Handelskrieg mit China gebrauchen, denn er wolle ja wiedergewählt werden. Also, laut Robert Halver herrscht am Aktienmarkt Entwarnung!

Gold auf Rekordhoch

Auch wird im folgenden aktuellen Video mit Robert Halver das Thema Gold angesprochen. Krawalle in den USA, dazu ein US-Präsident, der momentan eine schwache Figur abgebe. Der US-Dollar werde derzeit immer weiter geschwächt, was den Goldpreis stärke (hier unser heutiger Artikel zum heutigen Überlaufen des alten Rekordhochs aus 2011). Stabilität werde gesucht, und gleichzeitig gebe es keine Zinsen mehr. Gold sei daher die „Ersatzbefriedigung“ für Anleger. Gold beruhige die Herzen, so Robert Halver.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Der Robert Halver schon wieder mit seinem Mainstream-Gequatsche… Wie ich schon mal geschrieben habe, Robert Halver und sein Arbeitgeber verdienen daran, und deswegen gilt es möglichst viele (unbedarfte) Menschen mit aller Macht vom Aktienmarkt zu überzeugen. Und gerade wenn einer sich hinstellt und erzählt das es nur bergauf gehen kann, muss man vorsichtig werden.

    Um mal Warren Buffett zu zitieren auch wenn das die Börsenamteure wieder aufregt: „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“

    1. @Marcus

      Aber die meisten sind ja ängstlich! Also muß man gierig sein, oder?

  2. Und ein Euro der der in kurzer Zeit über 5% gestiegen ist wird wohl dem autolastigen Exportweltmeister auch egal sein. Zudem wurde mit dem bejubelten Hilfsfonds gerade die Vergeimeinschaftung der EU Schulden wieder ein Stück weiter gebracht. Alles kein Problem. Ich bin ziemlich sicher dass der Perma – Bullen- Robert falsch liegt u.trotzdem ein grosses Gehalt nach Hause trägt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage