Aktien

Rocket Internet bringt drittes Eigengewächs „Home24“ am Freitag an die Börse

Bei Börsengängen des Fließband-Inkubators Rocket Internet fragt man sich unterbewusst, ob es nicht künstlich und standardisiert aufgeputschte Firmen sind, die auf die Menschheit losgelassen werden. Aber sieht man die Realität, dann gibt es reale Umsätze. Grundsätzlich kann jeder zu dem Thema denken, was er will. Aber Fakt ist, dass Rocket Internet bereits zwei seiner Eigengewächse an die Börse gebracht hat, nämlich Hello Fresh und Delivery Hero.

Auch Home24 ist Onlinehändler, und vertreibt Möbel sowie Haushalts-Gegenstände. Schon Anfang Juni hatte Rocket Internet die Ausgabespanne der Aktie von Home24 auf 19,50-24,50 Euro festgelegt. Seit heute ist bekannt, dass die Aktie wohl für 23 Euro ausgegeben, und dann am Freitag an die Börse gehen wird. Denn von Emissionsbanken ist zu hören, dass Anleger keine Zeichnungen unter 23 Euro abgeben sollten, weil sie sonst Gefahr liefen nicht berücksichtigt zu werden. Also erreicht man wohl nicht den maximalen Betrag der Zeichnungsspanne – das ist eine kleine Enttäuschung. Beim außerbörslichen Handel vor dem Börsengang via „L&S“ („Handel per Erscheinen“) liegt der Kurs aktuell bei 23,15 Euro (Spanne 22,60-23,70 Euro).

Mit 23 Euro Emissionspreis hätte Home24 einen Gesamt-Firmenwert von 625 Millionen Euro. Anhand der ausgegebenen Aktien plant Home24 ca 150 Millionen Euro in die Kassen zu bekommen. Das Geld soll verwendet werden um Schulden abzubauen, und um weiter wachsen zu können. Die Altaktionäre (vor allem Rocket Internet) verkaufen im Zuge des Börsengangs keine eigenen Aktien, sondern bleiben an Bord. Noch hält Rocket 41% an Home24.

Home24 schreibt noch Verluste. Aber das ist durchaus normal bei Unternehmen, die voll im Wachstum begriffen sind. Aber andererseits wurde die Firma schon vor neun Jahren gegründet! Es ist immer die selbe Frage. Können die „Retorten-Firmen“ aus dem Hause Rocket Internet strukturell Gewinne erwirtschaften und zu richtigen Branchen-Größen heranwachsen? So richtig klar beantwortet ist diese Frage noch lange nicht.

Rocket Internet Home24
Die Rocket Internet-Zentrale in Berlin. Foto: Emanuele from Roma – GSW Head Office / Wikipedia (CC BY-SA 2.0) – Ausschnitt aus Originalfoto



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. »Home24 schreibt noch Verluste. Aber das ist durchaus normal bei Unternehmen, die voll im Wachstum begriffen sind. Aber andererseits wurde die Firma schon vor neun Jahren gegründet«

    Ich lasse an der Stelle mal einen „alten Hasen“ anstatt meiner sprechen, wie man es besser nicht hätte sagen können (hierbei das gleiche Thema):
    https://www.youtube.com/watch?v=SHW6MscSolc
    (R.I.P.)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage