Aktien

Rohstoffe: Preise fallen wg. Goldman, oder hatte Goldman einfach nur Recht?

FMW-Redaktion

Die Rohstoffpreise fallen seit Tagen massiv, natürlich wg. dem Dollar, aber auch wg. der schwächelnden Nachfrageseite. Aber war jüngst der „Goldman-Effekt“ der dritte Pusher für die Shorties? Oder ist es genau andersrum, und Goldman lag mit seiner Prognose einfach nur richtig?

Goldman Sachs sagte nämlich im Oktober die Produktionskürzungen bei den Rohstofflieferanten seien nicht groß benug um die Preise „zu retten“. Hierbei ging es nicht in erste Linie um Öl, sondern um Metalle wie Zink und Kupfer. Der globale Gigant Glencore z.B. hatte drastische Kürzungen bei der Fördermenge angesagt. Auf der anderen Seite müsste schon eine große Wende bei der Nachfrage z.B. in China eintreten, so Goldman.

Danach sieht es aber nicht aus, betrachtet man die mehr als schwachen Daten zur Industrieproduktion in China. So ist Kupfer alleine im November von 230 auf 200,70 Dollar gefallen. Zink verlor seit Anfang November weitere 8,4%. Die großen Bergbaukonzerne müssen ihre Fördermenge wohl noch weiter reduzieren müssen um die Preise wieder zu stabilisieren. Es ist trotzdem die Frage nach der Henne und dem Ei. Ist der Markt in den letzten Tagen zu guten Teilen weiter stark gefallen wg. Goldman´s Einschätzung? Oder fiel der Markt wg. Dollar + Nachfrageschwäche, und Goldman lag nur richtig? Eine Frage für Philosophen!

Wie auch immer. Die Situation bei den Rohstoffen macht sich im Augenblick in keiner Aktie so deutlich sichtbar wie bei Glencore – seit 5. November von 126pence runter auf aktuell 90. damit erreicht die Aktie Tiefststände aus September, wo es runter bis auf 68pence ging.

Tritt man ein paar Schritte zurück und betrachtet das ganze Bild, erkennt man jetzt die Problematik der jahrelangen Nullzinsen. Alle Welt hat sich an kostenloses Geld gewöhnt. Jetzt wo seit Monaten nur eine minimale Zinsanhebung in den USA angedacht ist, legt der US-Dollar immer weiter zu und die ganze Börsenwelt bricht in Panik aus, weil Kredite und Investitionen teurer und Nicht Dollar-Anlagen unattraktiver werden, voraussichtlich ab Dezember.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Recht haben sie nicht, aber (vielleicht) recht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage