Aktien

Rohstoffgigant Noble Group: Mega-Pleite wie einst bei Enron?

Steht bald eine Mega-Pleite bevor mit deutlichen Parallelen wie damals bei Enron? Vieles spricht dafür, nachdem gestern die Ratingagentur S&P das Untenehmen weiter abstufte und vor einer Pleite gewarnt hatte. Die Aktien der Noble Group kollabieren und werden in Singapur vom Handel ausgesetzt..

FMW-Redaktion

Steht bald eine Mega-Pleite bevor mit deutlichen Parallelen wie damals bei Enron? Vieles spricht dafür, nachdem gestern die Ratingagentur S&P das Untenehmen weiter abstuufte und vor einer Pleite gewarnt hatte. Ähnlich wie einst bei Enron, das dann eine Mega-Pleite hinlegte, sieht sich die Noble Group aus Singapur Vorwürfen ausgesetzt, dass es bei dem Unternehmen Unregelmäßgkeiten bei der Bilanzierung gegeben haben soll (darauf weist besonders die Seite https://iceberg-research.com/ hin).

Die Situation ist dramatisch: gestern hatte S&P sein downgrade damit begründet, dass die Kapitalstruktur des Unternehmens „nicht tragfähig“ sei. Noble Group ist nun als „junk“ geratet, der Ausblick von S&P auf „negativ“ weil das Unternehmnen vermutlich nicht in der Lage sei, seine in den nächsten 12 Monaten fällig werdenden Zahlungsverplichtungen zu bedienen. Normalerweise ist der Hinweis einer Ratingagentur – vor allem wenn es sich wie bei S&P um den Platzhirsch der Branche handelt – dass ein Unternehmen nicht einmal seine Schulden bedienen kann, der Anfang vom Ende.

Bis Mitte nächsten Jahres muss Noble Schulden im Volumen von 2,1 Milliarden Dollar zurück zahlen – derzeit verfügt das Unternehmen aber nur über 1,2 Milliarden Dollar Liquidität – Tendenz rückläufig, weil man konstant Verluste macht. Nachdem Noble schon den Bereich „Noble Agri“ (also Geschäfte mit Agrarrohstoffen) verkauft hatte (genauer: verkaufen musste!), bleibt nun nur noch der Bereich „coal&energy“ – und damit ist derzeit kein Blumentopf zu gewinnen angesichts kollabierender Preise.

Und der Abstieg verläuft rasant:

– am 09.Mai gibt Noble eine Gewinnwarnung für das 1.Quartal

– am 11.Mai verkündet Noble einen hohen Verlust, S&P bezeichnet die Schulden des Unternehmens als nicht tragfähig

– am 12.Mai hatten die Aktien von Noble 48% innerhalb nur einer Woche verloren

– am 15.Mai folgt die Abstufung durch Moody´s

– am 16.Mai verkündet die Börsenaufsicht in Singapur, dass man die Entwicklungen aufmerksam beobachte, am selben Tag senkt Fitch sein Rating und weist darauf hin, dass Noble schnell Liquidität generieren müsse

Und gestern dann der vermutliche Todesstoß durch S&P. Derzeit versucht Noble zwei Milliarden Dollar an neuen Krediten zu erlangen, im nächsten Monat muss das Unternehmen 620 Millionen Dollar aufbringen für auslaufende Schulden.

Die Märkte verlieren den Glauben an das Überleben von Noble: die Aktie stürzte nach der Abstufung durch S&P innerhalb von 36 Minuten nach Handelsbeginn in Singapur um 32% ab und wurde daraufhin vom Handel ausgesetzt. Damit haben die Aktien in diesem Jahr bereits 75% verloren – im Vorjahr waren es 44%, 2015 65%:


(Noble Group – in Singapur-Dollar)

Und so droht der baldige Exit, zumal die Bilanzierungspraktiken des Unternehmens, vorsichtig formuliert, stark anzweifelbar sind. Es zeichnet sich daher eine Enron-mäßige Mega-Pleite ab, die die Rohstoffmärkte weiter erschüttern dürfte!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

3 Kommentare

  1. Warum sollte das die Rohstoffemärkte erschüttern? Es besteht im Rohstoffemarkt ein Überangebot, dies muss durch Rückgang auf der Angebotsseite oder durch Steigerung der Nachfrage abgebaut werden. Klassischer Fall von Marktbereinigung, für die verbliebenen Rohstoffkonzerne doch von Vorteil!

  2. Noble Group, noch nie gehört… BHP Billiton, RioTinto, Gencore, Vale sind die größten Rohstoffkonzerne. Aber Noble Group???

  3. Für mich klar ein Kauf!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage