Anleihen

Rosengren (Fed) zweifelt an Zinsanhebung

Der Präsident der Bostoner Fed Rosengren geht nicht davon aus, dass die amerikanische Notenbank den Leitzins anheben wird, wenn die Inflation nicht weiter anzieht. In einem Interview mit dem Wall Street Journal wies Rosengren auf die Entwicklung der Renditen der 10-jährigen US-Anleihe hin, die derzeit unter 2% rentiert. Offenkundig, so Rosengren, habe der Markt eine andere Meinung als die Fed, was die Inflation betreffe. Der Markt gehe offenkundig davon aus, dass die Inflation nicht in Richtung 2% laufe.

Rosengren gilt als geldpolitische „Taube“ oder als „dovish“. Doch hat das letzte Fed-Protokoll erstmals gezeigt, dass die Fed beginnt, die Inflationserwartungen der Märkte in ihr Kalkül einzubeziehen, während sie sich vorher auf andere Indikatoren verlassen hatte. Die deflationäre Wirkung des kollabierten Ölpreises werden insbesondere von Fed-Chefin Yellen unterschätzt – ebenso wie die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die Investitionen in den USA. Denn die Shale-Industrie der USA war ein wichtiger Treiber der US-Erholung der letzten beiden Jahre.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage