Bluestar

Rückblick der Woche beim Dax-Signal

Die vergangene Handelswoche beim Dax war vor allem durch Unsicherheit geprägt. Niemand wusste wo es hingehen sollte. Weder ein neues Tief wurde erreicht, noch konnte er die 11.000 Punkte-Marke überwinden. So kann man die Woche als hoch volatil bezeichnen, aber dennoch von Stillstand geprägt. Zumindest gab es nicht solch einen extremen Abverkauf wie in der vorangegangenen Woche. Auch in diesem eher schwierigen Marktumfeld konnten wir mit unserem Dax-Signal einen Gewinn von 200 Punkten einfahren. Dies waren genau zwei Signale, die unseren Einstieg überhaupt erreicht hatten. In unserer Einschätzung lagen wir oft richtig. Nur hat vor unserem Einstieg öfter die Richtung gewechselt. Durch die hohe Volatilität können wir die Einstiege nicht enger wählen, um nicht ausgestoppt zu werden. Aber der Wochendurchschnitt sollte sich sehen lassen.

Dax
Sie haben noch kein Konto bei direktbroker-fx? Dann können Sie mit einem Klick auf das Bild ein Konto eröffnen und handeln mit engsten Spreads zum Beispiel beim Dax mit nur 0,5 Punkten. Handeln Sie jetzt bei einem der günstigsten Broker Weltweit.

Ausblick auf die kommende Woche beim Dax

Die aktuellen Unsicherheiten wie Italien, eine abkühlende Konjunktur und der Handelskonflikt dürften auch in der kommenden Woche bestimmend für den Verlauf beim Dax bleiben. Hinzu kommt der Zinsentscheid durch die Fed, die den Markt noch einmal in Bewegung bringen könnte. Wir denken aber, dass er in der Woche seine Range zwischen 11.000 Punkten und 10.750 Punkten nicht mehr verlassen wird, sondern mit entsprechender Volatilität darin hin und her pendelt.

Dax

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Eine 250-Punkte-Range (10.750-11.000) für eine Woche scheint mir doch recht knapp bemessen und eher unwahrscheinlich – auch wenn es die letzte Woche vor den Festtagen ist. Die Vorgaben aus den USA sind zunächst mal eher schlecht, so dass zu Wochenbeginn durchaus nochmal Verkaufsdruck aufkommen könnte. Und die Fed sollte Mitte der Woche für stärkere Vola sorgen, so dass zwischenzeitliche Ausbrüche nach oben oder unten mir nicht unplausibel erscheinen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage