Folgen Sie uns

Indizes

Rüdiger Born (VIDEO): Schönes Bild beim Dax, interessanter Chart beim Öl

Im Dax sieht es ganz gut aus, der Markt hat ein wunderschönes Bild gezaubert. Wenn der Markt wackelig nach unten kommt, ist das eine tolle Einstiegsmöglichkeit. Gucken Sie beim Ölpreis mal auf 15 Minuten-Basis. Da tut sich charttechnisch…

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von Rüdiger Born

Im Dax sieht es ganz gut aus, der Markt hat ein wunderschönes Bild gezaubert. Wenn der Markt wackelig nach unten kommt, ist das eine tolle Einstiegsmöglichkeit. Gucken Sie beim Ölpreis mal auf 15 Minuten-Basis. Da tut sich charttechnisch etwas Interessantes. Mehr im Video…

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    m.d

    4. Oktober 2016 14:19 at 14:19

    Schaut mal die Lichter im Hintergrund ( Großstadtflair ).
    Unsere Grünenpolitiker Joschka Fischer und Co. haben es hier in Deutschland geschafft durch Förderung der explorierenden Strompreise, jede Großstadt ( in Deutschland ) im Vergleich zu anderen Kleinstädten auf der Welt, abends wie Städte in Horrorfilmen aussehen zu lassen.
    Sogar zu Weihnachten verschwinden die Lichterketten in vielen Städten wegen explorierenden Stromkosten. Manchmal denke ich mir. Was geht ab mit den Deutschen.
    Soviel Traditionsverlust innerhalb 20 Jahren ist nicht mehr normal.
    Unsere Grünen ( ehemals Protestpartei ) sollten auf Kosten der Steuerzahler nach Tokyo transferiert werden :). Dann wären wir diese unnötigen Kosten mal los.

    • Avatar

      Allan

      4. Oktober 2016 16:50 at 16:50

      Ich werf‘ mich weg vor lachen. Mal abgesehen davon, dass Sie ein Wörterbuch nicht nur anschaffen, sondern auch benutzen und als erstes mal den Begriff „explorieren“ nachschlagen sollten, ist es auch angebracht, den gesprochenen Text anzuhören und zu verstehen. Herrn Born versagt die Stimme am Ende seines Beitrags, er kommt offensichtlich nicht mehr gegen die von ihm beschriebene Geräuschkulisse der Werbung an. Es handelt sich um ein Geschrei, ach was, Gebrüll von jeder Hauswand, optisch wie akustisch. Ein Alptraum. Und Ihnen fällt Weihnachtsbeleuchtung ein! Tradition! Ok, bin jetzt weg, werf mich wieder auf den Boden und lach‘ weiter.

      • Avatar

        m.d

        4. Oktober 2016 17:15 at 17:15

        :) ist ja gut. bin Aussengeländer sprich Türke. Hätte explodieren sein müssen. :))
        muss selber lachen

  2. Avatar

    s

    4. Oktober 2016 14:48 at 14:48

    Ihr Post ist nicht mehr Zeitgemäß Herr m.d,

    die Deutschen sparen Strom, weil es Sinn macht und nicht weil sie ihre Tradition verloren haben. (btw welche Lichterkettentradition ist eigentlich gemeint?)Lichterketten zu Weihnachtszeit ist der größte Schwachsinn seit dem 2. Weltkrieg.

    • Avatar

      m.d

      4. Oktober 2016 15:07 at 15:07

      schade das Sie so denken. erstens: Die Deutschen werden gezwungen Strom zu sparen. Meinen Sie die Grünen gehen mit dem Strom sparsam um :) :)
      Ein Vergleich zwischen USA, Großbritannien, Japan und uns wäre hilfreich. Ich wette das wir die höchsten Energiepreise haben. Sowohl im Strom, Wasser als auch die Spritpreise.
      Traditionsverlust ist ein anderes Thema, dazu sag ich nur
      Die Kraft der TRADITION
      „Hohe Kultur“ verlangt viele Dinge unerklärt stehen zu lassen, sie verlangt also TRADITIONEN, die sich nicht erklären, sondern kraft Geltung des immer so Gewesenen respektiert werden.
      Bei einem nicht feststellbaren Wesen ( des Menschen ) gehören Traditionen zu den Grundbedingungen für einen gesunden Menschen, sie gehören in das kleine Einmaleins der Kultur.

      • Markus Fugmann

        Markus Fugmann

        4. Oktober 2016 15:14 at 15:14

        @m.d., kurzer Hinweis: dass die Stromkosten so hoch sind in Deutschland, liegt an dem seinerzeit von Trittin eingeführten Erneuerbare-Energien-Gesetz, EEG. Je tiefer nun die Preise für Strom an den Strombörsen fallen, umso höher die Belastung für deutsche Stromkunden, die die für die erneuerbaren garantierten Preise ersetzen müssen! Deutschland exportiert extrem viel Strom aufgrund der Sonnen- und Windenergie, die nicht speicherbar ist. Da aber nicht immer die Sonne scheint und Wind weht, müssen vor allem Kohlekraftwerke laufend im Betrieb sein, da das Hochfahren solcher Anlagen sehr lange dauert. Deutschland macht faktisch durch seine massiven Exporte auch die Strompreise in anderen Ländern „kaputt“

        • Avatar

          m.d

          4. Oktober 2016 15:52 at 15:52

          Danke Herr Fugmann für die Aufklärung.
          Also heisst das, daß ein jeder Steuerzahler/Stromzahler in Deutschland die Stromkosten von Menschen/Stromnutzern in anderen Ländern ein Stück weit mitbezahlt. Da fliegt mir der Hut hoch.

          • Markus Fugmann

            Markus Fugmann

            4. Oktober 2016 15:56 at 15:56

            @m.d., in erster Linie heißt das vor allem, dass alle Stromkunden diejenigen bezahlen, die damals (frühzeitig) sich Solar auf ihr Dach gelegt haben – das sind die eigentliche Profiteure, die faktisch auf unsere Kosten jetzt fein raus sind. Ebenso Windkraftbetreiber etc.
            Deutschland bringt durch den Export die Preise europaweit unter Druck, ob und wieweit das bei den Endkunden dort ankommt müsste man im Einzelfall prüfen..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen