Devisen

Russischer Rubel im Absturz

Rubel-Geldscheine

Der russische Rubel stürzt heute erneut massiv ab. Der Westen isoliert Russland am Finanzmarkt, die Börsen in Moskau sind seit Tagen geschlossen. Offenbar ist es zunehmend schwierig einen echten liquiden Devisenhandel zwischen dem russischen Rubel und westlichen Währungen zu gewährleisten. Daher sieht man den ganzen Tag über große Sprünge zwischen US-Dollar und russischem Rubel.

Am Freitag noch bei 123, so sehen wir aktuell, dass ein US-Dollar bereits 151,80 Rubel kostet, ein Plus von 23 Prozent des USD gegenüber der russischen Währung. Jetzt wird die Illiquidität in Russland durch Feiertage verstärkt – deswegen sehen wir heute auch seitens der russischen Zentralbank eine Nachrichtenflaute. Die Spannen zwischen Kauf- und Verkaufskursen sind enorm. Wer derzeit also den russischen Rubel handeln will, der zockt auf einem verdammt heißen Vulkan.

Im TradingView Chart sehen wir seit dem Jahr 2017 US-Dollar vs russischen Rubel. Jahrelang sah man Niveaus um die 60 oder 70. Ab dem 24. Februar, wo der Ukraine-Krieg begann, stieg USDRUB von 81 in mehreren Stufen auf jetzt über 150. Man muss also immer mehr Rubel auf aufwenden um einen 1 US-Dollar erwerben zu können. Importgüter, die Russland auf dem Weltmarkt in US-Dollar einkauft, werden somit dramatisch verteuert. Aber „Gott sei Dank“ aus russischer Sicht braucht man Öl, Gas und Kohle ja nicht importieren, sondern hat selbst genug davon im Boden.

US-Dollar vs Rubel seit 2017



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage