Märkte

Russland droht mit weiteren Gas-Lieferstopps – keine einfache Gemengelage

Gas-Flamme auf einem Herd

Laut aktuellen Meldungen will Russland weiteren Abnehmern von Gas in Europa den Hahn zudrehen, nachdem man dies jetzt mit Bulgarien und Polen gemacht hat. Es geht weiterhin um die merkwürdige Forderung nach Bezahlung in Rubel. Russland will Rubel, Europa will nur in Euro oder Dollar bezahlen, wie vertraglich vereinbart. Und eigentlich hat Russland ja auch gesagt, dass die Devisen bei der Gazprombank – wenn sie dort eintreffen – in Rubel konvertiert werden sollen. Also müssten doch eigentlich alle Vertragsparteien zufrieden sein? Aber es geht wohl eher um Geopolitik. Österreichs Kanzler macht aktuell zum Beispiel klar, dass die österreichische OMV Gas aus Russland weiterhin nur in Euro bezahlen wird.

Laut aktuellen Berichten sagt eine Person aus dem Umfeld von Gazprom, dass vier europäische Erdgasabnehmer sich bereits an die Vorgaben von Wladimir Putin halten und die Gaslieferungen bereits in Rubel bezahlen. Zehn europäische Unternehmen hätten bereits Konten bei der Gazprombank eröffnet, um die Transaktionen zu erleichtern. Selbst wenn andere Käufer diese Bedingungen ablehnen, seien weitere Kürzungen nach dem Stopp der Gaslieferungen nach Polen und Bulgarien aber nicht vor Mitte Mai zu erwarten, wenn die nächsten Zahlungen fällig sind.

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Dann warten wir einmal mit Interesse ab, inwiefern sich die Diskussion zu dem hiesigen Thema auf den Ölpreis auswirkt.

  2. Die Konfrontation läuft eigentlich zwischen Washington und Moskau/Peking ab.
    Für die drei ist das eine willkommene Gelegenheit, sich in unserer Sandkiste, beklatscht von uns Naivlingen, die Köpfe einzuschlagen und dann, wenn alles kaputt ist, Frieden zu schließen und die Welt unter sich neu aufzuteilen.
    So wie vor achtzig Jahren (Ich frag mich schon so langsam, auf welche Seite meine Region wohl wieder geschoben wird? Vielleicht sollte ich mich langsam in Richtung Andalusien bewegen).
    Die den drei Häuptlingen und einigen anderen Zeitgenossen lästige EU wäre dann endlich Vergangenheit.

    1. @Columbo, soweit ich das in den Kommentaren mitbekommen habe, will Helmut sein andalusisches Domizil verkaufen. Das wäre doch was für dich, Vorräte, Wasser, Diesel und Notstromaggregate inklusive.
      Und auf dem Weg dorthin könntest du gleich noch dein Gold in der Schweiz bunkern.
      Oder du versenkst es im 150 Meter tiefen Brunnen auf dem Grundstück. So hättest du dein eigenes Goldwasser, und rosten sollte das Zeug ja auch nicht.

      1. @Leftutti

        Nicht schlecht die Idee. Noch dazu liegt mir wegen Andalusien meine Frau in den Ohren.
        Sie tanzt seit Jahren Flamenco (kein Scherz!).
        Und Gitarre spiele ich auch (wieder kein Scherz!).
        Wir würden also hinpassen.

        1. Hallo Columbo, als aufmerksamer Leser mit gutem Gedächtnis weiß ich das mit Flamenco und Gitarre natürlich schon seit einiger Zeit. Granada, wenn ich mich recht entsinne?

          Big Lefti is watching You 🧐

          1. Danke @Big Lefti, bei dir habe ich das gute Gefühl, dass jemand auf mich aufpasst👍.

  3. Ich sehe hier auch einen Zusammenhang mit der russischen Ölpolitik des Bundesministers für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck, der somit den aktuellen Öl- und Gaspreis mitzuverantworten hat.

    1. @Holger Voss, im Prinzip hat jeder Politiker und Bürger weltweit den aktuellen Öl- und Gaspreis mitzuverantworten, der Wladimir Wladimiro-Bitch nicht devot und unterwürfig in den Allerwertesten kriecht. Und der nicht alle Menschenrechts- und Völkerrechtsverbrechen ganz beiläufig ignoriert und als Kollateralschäden abwinkt, etwa so wie es Putins bester Freund in der EU, das lavierende und doch so stabile Genie in Ungarn macht. Ob das allerdings nachhaltig zu günstigeren Preisen führt, ist eher zweifelhaft:
      https://www.derstandard.de/story/2000134774036/fuers-gas-laesst-viktor-orban-den-rubel-rollen
      https://www.fr.de/politik/ungarn-gazprom-gas-russland-lng-shell-krk-turkstream-kernkraft-rosatom-pipeline-zr-91062247.html

      Ich verstehe auch nach deinem zweiten Kommentar nicht, worauf du hinaus willst.
      Den aktuellen Öl- und Gaspreis hat einzig und allein Wladimiro-Bitch zu verantworten, weil er einzig und allein ein Land in Europa ohne Provokation grundlos überfallen hat.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage