Allgemein

Russland: Notenbank kauft 100-200 Mio US-Dollar pro Tag

Von Claudio Kummerfeld

Wie die russische Notenbank gestern verkündete, kauft sie derzeit ein Volumen von täglich 100-200 Millionen US-Dollar am Devisenmarkt. Nach dem erstaunlichen Comeback des Rubel, das auch einen Rohstoff-Hintergrund in Russland hat, verfolgt die Notenbank damit eine klare Absicht – als Grund erwähnt sie aber etwas Anderes.

Die russische Notenbank betont es ginge bei diesen Käufen darum die russischen Fremdwährungsreserven (also hier den US-Dollar) wieder aufzufüllen. Um die Abschwächung des Rubel, weil er zu teuer geworden ist, soll es nicht gehen, aber der Unterton ist klar – allein die Tatsache, dass man erwähnt hat man wolle damit nicht die eigene Währung schwächen, stellt eine Rechtfertigung dar, nach der keiner gefragt hat. Zitat:

„The Bank of Russia decided to conduct from 13 May 2015 regular foreign currency purchases in the domestic FX market in order to replenish international reserves. This decision is taken with consideration of the normalisation in the domestic FX market and does not pursue the goal to maintain the ruble exchange rate at a certain level.“

Die russische Notenbank will wohl den Rubel nicht zu hart werden lassen nach seiner eindrucksvollen Aufwertung seit Anfang Februar. Im Zuge der Krisen in und um Russland (Ukraine, Krim etc) verlor der Rubel massiv gegenüber dem US-Dollar (erster Chart). Jetzt in jüngster Vergangenheit das erstaunliche Comeback. Russland ist völlig von Öl- und Gasexporten abhängig. Der Ölpreis hat sich in den letzten Wochen kräftig erholt, dass sich negativ auf den Dollar und somit positiv auf den Rubel auswirkt (zweiter Chart).

Russland Rubel
Seit Februar hat der Rubel massiv an Stärke gewonnen. Statt 70 Rubel zahlt man jetzt nur noch 50 Rubel für 1 US-Dollar.

Rubel Öl
USD vs Rubel in schwarz / Öl in Orange.

Russland Rubel 14.05.2015
Die Intervention der russischen Notenbank hat gestern schon erste Früchte getragen. Wie im unten gezeigten Chart zu erkennen ist, hat der US-Dollar gegen den Rubel (USDRUB) gestern sprunghaft um mehr als 2% aufgewertet, der Rubel also abgewertet. Russland will anscheinend keine zu starke eigene Währung.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage