Folgen Sie uns

Konjunkturdaten

Russland: Weltmacht und wirtschaftliche Realität

Ist Russland eine Weltmacht? Ökonomisch ist Russland aber weit von den Verhältnissen in der dritten Welt entfernt

Avatar

Veröffentlicht

am

Russland ist durch seinen Präsident Wladimir Putin international auf vielen Bühnen und Kriegsschauplätzen präsent. Das flächenmäßig größte Land der Welt wird in vielerlei Hinsicht als Gewinner in manchen Konfliktregionen bezeichnet, weil es seinen militärischen Einfluss ohne große Rücksichtnahme auf manche Völkerrechtsprinzipien vorantreibt. Demgegenüber sieht die wirtschaftliche Realität in der Heimat jedoch extrem nüchtern aus: Russland steht fast auf der Stufe eines Entwicklungslandes mit grassierender Armut. Jetzt musste Regierungschef Dimitrij Medwedev dafür seinen Kopf hinhalten.

Die ökonomischen Daten in Russland

Russland ist militärisch ein Riese, wirtschaftlich aber ein Zwerg. Betrachtet man sich die Daten des Bruttoinlandsprodukts, so erkennt man, dass das größte Land der Erde mit seinen 150 Millionen Einwohnern nicht einmal zu den Top 10-Staaten zählt.

An 10. Stelle steht Kanada mit einem BIP (2018) von 1,798 Billionen Dollar – und dies bei einer Bevölkerung von gerade mal 37,6 Millionen Menschen. Russland dagegen kam mit viermal so vielen Einwohnern wie Kanada in diesem Vergleichsjahr nur auf 1,66 Billionen Dollar und liegt damit auf Platz elf.

Da erübrigt sich jeder Vergleich mit der Wirtschaftskraft der USA mit 20,4 Billionen Dollar, zu der Putin gerne aufschließen würde – allein der Bundesstaat New York erreicht bereits diese Größenordnung.

Auch das BIP Deutschlands ist über doppelt so hoch wie das der ehemaligen Weltmacht im Osten.

Was aber gerade das Fatale an der jetzigen Situation ist, die auch die Regierungsumbildung erforderlich machte, ist die Tatsache, dass die Wirtschaftsleistung des Landes im Jahr 2013 schon einmal bei 2,3 Billionen Dollar lag. Die Mannschaft wurde ausgetauscht, der verantwortliche Chef (nämlich Putin) aber blieb an Bord. Das Land ist wirtschaftlich viel zu einseitig auf seine Rohstoffe fixiert: seit es mit den Preisen 2014 nach unten ging, fiel auch das BIP entsprechend. Mit schrecklichen Folgen für viele Bürger aus den unteren Schichten.

Die Zahlen der russischen Statistikbehörde zeigen, dass der monatliche Durchschnittslohn von 708 Euro im Jahr 2013 auf 499 Euro in 2015 abgesunken war.
Ebenso krass die Durchschnittsrenten, die im selben Zeitraum von 234 Euro auf 176 sanken, 2016 dann noch weiter auf 167 Euro. Erst 2017 setzte eine Gegenbewegung ein. Für mitteleuropäische Verhältnisse sind das unglaubliche Werte.
Damit grassiert Armut in Russland. 12,7 Prozent der Bevölkerung oder 18,6 Millionen Menschen mussten zuletzt mit weniger als 150 Euro im Monat auskommen.

Russland ist damit nicht mehr weit von den Verhältnissen in der dritten Welt entfernt. Gemäß dem Better Life Index der OECD stehen in Russland pro Person im Schnitt 0,9 Räume zur Verfügung – im Ranking der International Organisation (Durchschnitt: 1,8 Räume) bedeutet das den letzten Platz. Hinzu kommt: Fast 15 Prozent der Russen haben nicht einmal eine Wohnungen mit Toilette und Wasserspülung (OECD-Schnitt: 4,4 Prozent).

Fazit

Der russische Präsident baut seinen Einfluss in vielen Regionen aus, sein Bestreben ist eindeutig sein Land zu alter Stärke zurückzuführen. Aber er vernachlässigt aber sträflich die wirtschaftlichen Verhältnisse im eigenen Land. Mit einer derartig schwachen Wirtschaft kann Putin aber eigentlich nicht einmal mehr Ansprüche für die Wiederaufnahme in den Club der G7-Staaten (ehemals G8) anmelden.

Ob hier die Neubildung der russischen Regierung ausreicht, wenn der Chef der alte ist und auch bereits vorher die Leitlinien der Politik bestimmt hat? Auf alle Fälle will Dauer-Präsident Putin Russland mit der Neuordnung in der russischen Regierung vor allem eines erreichen: dass er auch nach 2024 die Fäden der Macht in der Hand hält.

Russland ist nicht auf Augenhöhe mit den USA

35 Kommentare

35 Comments

  1. Avatar

    Andrej

    17. Januar 2020 12:35 at 12:35

    Was ist das den für ein Vergleich?

    Vergleichen wir den Kurs des Rubels, dann sehen wir das 2013 1:40 und 2019 1:80
    2013 708 EUR = 28.320 RUB
    2019 499 EUR = 39.920 RUB

    Was ist besser bei -30 Grad zu heizen? 2 Zimmer oder 0.9?
    Ich kenne keinen Russen den Sommer auf seiner Datscha verbringt

    Ein sehr schwacher Artikel.

    • Avatar

      Andrej

      17. Januar 2020 12:37 at 12:37

      2013 708 EUR = 28.320 RUB
      2015 499 EUR = 39.920 RUB

  2. Avatar

    sabine

    17. Januar 2020 13:20 at 13:20

    Endlich jemand, der das mal wieder sagt.
    a) Kanzler Schmidt hat das ja schon gesagt. Rußland sei ein Dritte Welt Land mit Atombombe. (Meiner Ansicht nach mit Krediten von USA.
    https://www.dekoder.org/de/article/zerfall-udssr-usa-mythos )
    b) Rußland hat die militärische Aufholjagd mit den USA seit 1945 nur mit der großen Armut seiner Bevölkerung erkauft. Alles Geld ging in die Rüstung, was bei einer absoluten Diktatur recht leicht umzusetzen war. Das wollte Jelzin ändern („Mein Programm ist Rußland!“, also Rußland first. Scheiß auf den Globalismus!) und hat damit eine Lawine losgetreten, die auch den Kommunisten Gorbi weggefegt hat. Unter ihm lief ja noch das Pestbomben-Programm weiter.
    Diese Armut zu beseitigen geht nicht so schnell. Noch dazu, wenn die russische Oberschicht immer noch Weltführungspläne hat. Angefangen bei dem großen Militärkomplex!
    Darum ist für Trump / USA auch China viel wichtiger als Welt-Konkurrent. Da hatte er von Anfang an recht!

  3. Avatar

    Alexander Noskin

    17. Januar 2020 14:27 at 14:27

    Eine sehr oberflächliche Betrachtunsgsweise. Nur weil sie der Rubelkurs zum Dollar 2014-2015 stark verändert hat, bedeutet das nicht, dass die Menschen dadurch viel ärmer wurden. Sie erhalten ihre Löhne in Rubel und kaufen in Rubel. Und die Inflation liegt gerade beim historischen Tiefstwert 3%. Viel mehr Sinn macht es, die Kaufkraftparität-Kennzahlen anzuschauen. Der Artikel schaut nicht auf Preise in Russland, lässt Kennzahlen wie Staatsverschuldung und -reserven aus, die in Russland top sind. Aber was will man schließlich von einem Analysten erwarten, der überzeugt ist, dass in Syrien nicht die USA, sondern Russland völkerrechtswidrig agiert.

    • Avatar

      stranger

      17. Januar 2020 16:34 at 16:34

      …und wer hat völkerrechtswidrig im ukrainischen Krim agiert?

      • Avatar

        Gixxer

        19. Januar 2020 15:34 at 15:34

        Und wer in Irak 2003?

        Es bringt nichts, das auf zurechnen. Sowohl die USA als auch Russland verstoßen gegen das Völkerrecht und zwar immer wieder!

      • Avatar

        USLA

        21. Januar 2020 11:33 at 11:33

        Fakt ist die Krim wurde nicht völkerrechtlich annektiert, es wurde von der mehrheitlich russischen Bevölkerung durch ein Votum entschieden sich den Verbund der russischen Förderation anzuschließen ca.90% der Bevölkerung hat sich dafür entschieden.
        Der Übergang erfolgte vollkommen Gewaltfrei es gab keine Militärische Auseinandersetzung auf der Krim. Somit wurde die Krim nicht annektiert oder wurde dann vielleicht die ehemalige DDR auch annektiert???
        😊😊😊

        • Avatar

          TM

          21. Januar 2020 11:49 at 11:49

          Ne, das ist nicht Fakt, sondern Lüge.
          Es gab keine Wahl zwischen echten Alternativen, es gab keine freie Abstimmung und diese unfreie Abstimmung war auch noch manipuliert.

          • Avatar

            USLA

            21. Januar 2020 12:34 at 12:34

            Schon mal auf der Krim gewesen und mit den Menschen vor Ort gesprochen???

  4. Avatar

    Schleswig-Holsteiner

    17. Januar 2020 16:09 at 16:09

    Wenn es um (gegen) Russland geht, entblöden sich die westlichen Schreiberlinge vollends – leider fällt die Masse darauf herein.
    (Herr Müller, bei Steingart abgeschrieben ?)

  5. Avatar

    Lausi

    17. Januar 2020 18:13 at 18:13

    Wenn man wissen will, warum es mit Russland nicht vorangeht, so muss man nur einen Blick auf diese Tabelle werfen (Korruptions-Index von Transparency International):

    https://www.transparency.de/cpi/cpi-2018/cpi-ranking-2018/

    Da steht Russland auf Platz 138 gleich nach Papua Neu Guinea! Das Land ist fest in der Hand dieser verbrecherischen Oligarchen!

  6. Avatar

    leftutti

    17. Januar 2020 20:06 at 20:06

    Faszinierend, wie impulsiv und patriotisch, inflationär und euphemistisch plötzlich auftauchende Russen oder Türken hier posten, wenn es um die Verteidigung ihrer Diktatoren oder ihrer niedergewirtschafteten Vater- und Mutterländer geht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

    • Avatar

      md

      18. Januar 2020 02:04 at 02:04

      @lefutti mein guter, du liegst falsch. ich versuch es noch einmal. wir verteidigen keine diktaturen oder dergleichen. der unterschied zu uns deutschen liegt darin das wir heimatgebunden sind. ja egal wie gut oder schlecht unser land da steht, wir alle, ob russen, türken, ungarn, italiener, engländer usw usw amis, lieben unser land und logischerweise kritik wird gekontert. die reaktionen von den russeschen freunden auf den artikel ist nicht böswillig.

      wir deutschen sind das volk das sich in den letzten 20 jahren verdammt stark verändert hat. wir meinen die kompletten länder auf dieser welt sind diktatoren bis auf uns hier in deutschland. wir sind das maßstab von freiheit und demokratie. aber weit verfehlt.

      wir meinen weil wir hier christopher street days feiern, wo halbnackte männer sich die zungen gegenseitig in den mund stecken, sind wir das non plus ultra in sachen freiheit.

      ich habe in köln am dom einen umzug gesehen mit nackten frauen und regenbogenfahnen schwenkend und plakate in die luft haltend mit der aufschrift “ mein körper ist mein und ich f….e mit wem ich will“.

      wir meinen die non plus ultra freiheitspartei die grünen in person von v.beck muss nach russland um dort endlich den „christopher street day“ zu organisieren. wir meinen die c.roth muss nach istambul um demos zu unterstützen.

      ich betone, auf keinen fall bin ich gegen anders sex lebende. aber auch die müssen einem gesellschaftskodex folgen ( wenn man eine hätte ) in vielen ländern der welt küssen sich noch nicht mal frau und mann auf offener strasse, dort gehört sich das so – verhaltenskodex halt.

      nur mal paar beispiele:
      ihr redet von christen in der türkei – unsere türkischen christen sind orthodoxe christen. die leben konservativer als manch ein moslem und wir leben sehr gut zusammen. ob du es glaubst oder nicht die meisten orthodoxen christen wählen akp :)

      ich habe hier einen ägypther der ist kopte. ich habe ihn gefragt ob er in die kirche geht beten. neben meinen deutschen freunden hat der kopte geantwortet. sorry, aber deutsche mann kein guter christ, nix christ richtig leben. ich gehen bitburg dort koptische kirche besser. ( kannst du dir das vorstellen)

      meinst du nicht das die fehldenke bei uns deutschen liegen könnte. das wir stark vom menschen norm abgedrifftet sind und uns eine ungesunde scheinwelt mit viel sünden als freiheit verstehen.

      mein sohn ist aus der schule und sieht wie 5-6 jungs einen jungen in die ecke getrieben verschlagen und ihm die nase blutig gehauen haben. er läuft hin und hat die jungs alle zur seite geschmissen ( 1,90 m und 110 kg :) ). der eine ist hingefallen und sich weh getan. elternkonferenz und mein sohn wurde der schule verwiesen. ich hab meinen sohn gesagt, von jetzt ab schau weg und geh weiter. jetzt bist du noch von der schule geflogen und kannst dir einen ausbildungsplatz knicken.

      ich habe vor jahren einen mieter besucht um die miete zu kassieren. rein in die wohnung da haben die da gesessen 3 männer 2 frauen und 2 kleine kinder auf dem fussboden. die erwachsenen haben nen eimer gehabt und irgendie ne flasche und crack oder so’n mist geraucht. komplette wohnung in qualm. alle waren sie schon in einer anderen scheinwelt. ich hab das im jugendamt gemeldet weil mir die kinder leid taten. 2 wochen später hatte ich post vom jugendamt die wollten mich und meine frau kontrollieren kommen ob wir die kinder richtig erziehen können. einer von diesen kerlen musste nen sehr guten draht zur grünen politikern gehabt haben. so läuft das wenn falsche an die macht kommen.

      lange rede kurzer sind. ich hoffe das wir deutschen wieder etwas konservativer werden, etwas gläubiger, etwas religiöser und in sachen gesellschaft – „falscher und ungesunder freiheit“ grenzen ziehen können.

      mir tut es weh, wenn ich wie vor jahren eine sendung sehe wo es um das „deutsch sein“ ging und wieder so die linke spd hälfte und grüne das wort deutsch wie eim schimpfwort ansehen. sie wären erdmensch usw. wie blöd muss ein volk sein diese parteien noch zu wählen, verstehst du.

      solche politiker würden in allen ländern der welt keine einzige stimme bekommen und aus jedem parlement fliegen ausser bei uns, weder medien noch konservative parteien, haben etwas unternommen. und dann beschwert man sich wenn eine partei wie afd vom 0 auf über 20-25% kommt.

      nein nein nein, ich lebe seit 50 jahren in deutschland und die ersten 30 – 35 jahre super leben hier gehabt. dann, sorry ich muss es wieder sagen ab 1998 ab dieser spd/grünen regierung hat sich alles verändert alles.

      wünsche allen ein schönes wochenende, geht mal in euch und macht euch mal gedanken.

      vg md

      • Avatar

        md

        18. Januar 2020 03:23 at 03:23

        an alle, ich muss mich wieder entschuldigen, ich war beim erfassen des postes in rage und habe nach dem posten bemerkt das ich hier und da eine verfehlte wortwahl gewählt habe.
        zb. „wie blöd muss …..sein“ tut mir leid.

        • Avatar

          Ice 9

          18. Januar 2020 11:21 at 11:21

          Sie haben vollkommen Recht mit dem was Sie schreiben. Das bisschen Rage fällt da nicht ins Gewicht. MfG

        • Avatar

          leftutti

          18. Januar 2020 12:41 at 12:41

          @md, wie ich schon schrieb, wenn jemand sein Land liebt (was nichts Schlechtes sein muss), wenn er sofort sehr emotional und unreflektiert auf Kritik reagiert, auch wenn diese Kritik berechtigt ist, dann antwortet er patriotisch, impulsiv und meist sehr euphemistisch, was sein geliebtes Land angeht.

          Dein Hass gegen die Grünen ist schon fast pathologisch. Das geht soweit, dass du ihnen im Prinzip die Schuld an fast allem gibst. Merkst du nicht, wie hirnrissig das ist?

          Was Religion und Sünde angeht: Wie soll und kann man sich an den moralischen Grundprinzipien jahrtausende alter, im Laufe der Zeit zu oft völlig verfälschter Geschichten orientieren, wenn diese ebenso lange von den Kirchenfürsten und Relionsführern konterkariert wurden? Wenn im Namen der Religion „heilige“ Kriege geführt wurden und werden, Frauen als Hexen verbrannt, Millionen gefoltert, Kinder zu Tausenden missbraucht wurden und die Oberen sich schamlos bereichert haben? Religion, wie die Kirchenführer sie praktizieren, ist Sünde. Und, wer so religiös ist, dass er an die Schöpfungsgeschichte glaubt, muss auch erkennen, dass die Zerstörung des von Gott geschaffenen Planeten Sünde ist.

          Ich bin ein großer Fan von Jesus’ Goldener Regel oder von seinen Aussagen aus der Bergpredigt als Orientierung meiner moralischen und ethischen Werte und Grundsätze.Der falsche und sinnentfremdende Schmarrn, den uns die Katholische Kirche weismachen will, hat damit leider gar nichts gemein. Gerade, was Homosexualität angeht, sollte die Kirche übrigens lieber schweigen…

          Ich mag auch mein Vaterland, weil es ein sehr gutes Grundgesetz hat. Weil es so etwas wie Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Gleichberechtigung garantiert und weil es freie Wahlen gibt. Ich sehe aber auch, dass seit 1982 diese freiheitlichen Werte zusehends von Elementen aus Wirtschaft, Politik und Judikative erodiert werden. Und es muss doch erlaubt sein, dagegen Kritik zu äußern, ohne dass man gleich als unpatriotisch oder als Grüner mit falscher Vorstellung von Freiheit beschimpft wird.

          Ein Patriot sollte stolz auf seine Verfassung, sein Grundgesetz sein, nicht auf die regierenden Politiker oder irgendwelche fanatischen und verlogenen Religionsoberhäupter, es sei denn, diese befinden sich im Einklang mit dieser Verfassung und dienen dem Wohle des Volkes. Bei Leuten wie Trump, Erdo, Bolzo, Vladi, Boris, Björn, Kohl, Strauß, Zimmermann, Angela, Scholzomat, Chamenei, dem alten Benedikt und Konsorten sehe ich das nicht. Gerade, wer „heimatgebunden“ ist und sein Land liebt, muss sich gegen Diktatoren, korrupte Politiker und fanatische Religionskasper auflehnen. Die scheren sich doch einen Dreck um das Volk.

          Würdest du die Türkei auch weiterhin so patriotisch, unkritisch und fanatisch verteidigen, wenn es von Linken und Grünen regiert würde? An deiner Heimatverbundenheit und Vaterlandsliebe dürfte dies ja nichts ändern, schließlich verteidigst du ja keine Diktatoren oder Politiker, sondern dein geliebtes Land. Und bleib nicht immer so lange wach, das schadet deiner Urteilsfähigkeit 😉

      • Avatar

        Stina

        18. Januar 2020 16:30 at 16:30

        @md, Sie tun ja gerade so, als würden an jeder öffentlichen Ecke in Deutschland Schwule heavy Petting betreiben, splitternackte Frauen durch die Gegend radeln und Paare hemmungslos herummachen. Als gäbe es keine Moral, keinen Verhaltenskodex, kein Schamgefühl und keine Gesetze gegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Meiner Meinung nach sieht man heute viel weniger Paare in der Öffentlichkeit herumschmusen, als es früher der Fall war.

        Über Homosexualität wird offener geredet und in den Medien mehr berichtet, als früher. Die Leute sind nicht mehr ganz so verklemmt und verlogen, das Ganze wird einfach mehr thematisiert. Das ist sicher nicht schlimmer, als die Kriminalisierung und die Heimlichkeiten der Vergangenheit.

        Was das Verhalten von vielen Kindern bzw. Schülern angeht, bin ich ebenfalls besorgt. Das liegt aber eher an der Unfähigkeit, dem Egoismus und dem Hedonismus ihrer Eltern. Es tut mit leid für Ihren Sohn, aber mit körperlichem Einsatz hat er bei der seltsamen Einstellung vieler heutiger Erziehungsberechtigter leider falsch reagiert. Mit seinem imposanten Erscheinungsbild hätte er sicher auch anders die Situation entschärfen können.

        Dass sich Drogensüchtige revanchieren, nachdem Sie sie völlig zurecht beim Jugendamt gemeldet haben, ist wenig verwunderlich. Und dass das Jugendamt auch Sie kontrollieren muss, wenn eine Meldung eingeht, ebenso. Was das alles aber mit den Grünen zu tun hat, fällt mir schwer zu verstehen.

        Beim russischen BIP, den Löhnen und Renten würde auch ich die Kaufkraftparität berücksichtigen. Allerdings ändert auch das nichts an den beschriebenen erbärmlichen Verhältnissen eines Großteils der Bevölkerung. Die Statistikbehörde Rosstat hat im April 2019 veröffentlicht, dass mehr als drei Viertel der Bevölkerung in Russland Schwierigkeiten hat, sich das Nötigste zu kaufen: Von den Familien könne sich etwa ein Drittel kein zweites Paar Schuhe leisten, die Hälfte der Familien nicht mal eine Woche Urlaub weg von zuhause. „Das ist das Ergebnis der Wirtschaftspolitik der Regierung in den vergangenen sechs Jahren“, sagt der Wirtschaftsexperte Michail Chasin. „Die Einkommen gehen dementsprechend schon fast ebenso lange zurück. Nun entwickelt es sich dahin, dass ein Drittel der Bevölkerung im totalen Elend lebt.“

        https://www.nzz.ch/wirtschaft/armut-in-russland-steigt-wladimir-putin-hat-ein-schuh-problem-ld.1472877
        https://owc.de/2019/08/01/wachsende-armut-bedroht-russland/
        https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/2045788-Viel-Geld-und-viel-Armut.html

      • Avatar

        leftutti

        20. Januar 2020 00:25 at 00:25

        @md, etwas zum Genießen für dich:
        https://www.n-tv.de/panorama/Bayern-bestraft-keinen-einzigen-Missbrauch-article21519299.html

        Bayern entdeckt den Verhaltenskodex neu, wird wieder etwas konservativer, etwas gläubiger, etwas religiöser und in Sachen Gesellschaft – bleiben die Grenzen, wo sie sind.

  7. Avatar

    Martin Ebner

    17. Januar 2020 20:21 at 20:21

    Die einen sagen so, die anderen so…
    Wechselkurs-basierte Statistiken sind ein Thema für sich. Durchschnittswerte zur Lebensqualität sind in einem derart riesigen Land ohnehin nur bedingt hilfreich (wie für dito Indien, China, ja sogar die vielgerühmten USA).

    Wer sich ein genaueres Bild von Russland machen will, schaut sich besser mal selbst um: Nach St.Petersburg kommt man als EUler neuerdings ohne Visum; Kaliningrad ist schon länger visafrei zu erreichen (pardon, für die Leser hier wohl eher: Königsberg). Für Touristen durchaus angenehme Städte, wenn auch zugegebenermaßen nicht gerade urrussisch und sehr am Rand des Imperiums.

    Die Deutschen waren ja schon einmal der festen Überzeugung, sie selbst seien die Oberrasse – Russland dagegen ein unterentwickeltes Drittweltland, das man im Nebenbei erledigen könne. Ich wäre mit derartigen Einschätzungen lieber ein bisschen vorsichtig…

    Beste Grüße
    http://martin-ebner.net/regions/eastern-europe/

  8. Avatar

    Russland-Versteher

    18. Januar 2020 21:49 at 21:49

    Da will ich H.Ebner voll beipflichten. Dass GDP oder Löhne als Masstab für Lebensqualität betrachtet wird ,finde ich nur lachhaft. Da habe ich schon vor 30 Jahren erlebt, dass Leute im sogenannt armen Sizilien das bessere Leben hatten als die grosse Masse im reichen Norden.Vor allem die sogenannte Mär vom reichen Deutschland sollten vor allem Politiker mit Vorsicht propagieren.Die wunderbare Gelddruckära wird zudem den entwickelten Ländern eine Altersarmut bescheren.Tief entwickelte Länder haben in Zukunft noch Steigerungsmöglichkeiten im Gegensatz zu den hochentwickelten.Russland hat z.B. sehr viele Rohstoffe u.Gasvorkommen von denen wir irgendwann abhängig sein werden.
    Zum Nachdenken, gibt es doch Rentner die in Ostblockländer auswandern um mit der kargen Rente besser Leben zu können. Kürzlich hat Jemand gepostet, dass im Silicone Valley sich ein Paar mit 250 000 § kaum ein Haus leisten kann.Kürzlich hat ein wohlhabender Jurist bei einer zufälligen Reise in einem der ärmsten Länder gestaunt wie zufrieden die Leute dort sind.Jetzt geht er öfters dorthin u.jedesmal auf der Heimreise nimmt er sich vor ,das Leben etwas gelassener zu nehmen.Er ist aber nicht fähig dies mehr als einen Tag einzuhalten ohne wieder vom Stress übernommen zu werden.
    Herr Müller ihre Beiträge in Ehren ,aber in der Definition von Lebensqualität oder Reichtum haben sie noch Luft nach oben.Warum will denn gerade ein englischer Prinz dem goldenen Käfig entfliehen?
    Oder stellen sie bitte einmal ein Budget einer deutschen Durchschnittsfamilie mit 2 Kindern hier ins Forum.

  9. Avatar

    Russland -Versteher

    19. Januar 2020 08:37 at 08:37

    @Lausi, auch die Korruption ist als Masstab untauglich. Da hat schon vor 30 Jahren jemand den Vergleich zwischen Mafia u.legalen Geschäften an der Börse gemacht.
    Meine Meinung, die Oligarchen sind Superreiche,die irgendwie legal oder illegal reich wurden.
    In der Börsenwelt gibt es weltweit Leute die legal oder illegal mit Tricks wie Insider- oder Prallelgeschäften
    oder Aktienrückkäufen mit Derivaten u.grossem Hebel risikolos in kurzer Zeit sehr reich werden.
    Gerade die laufende Umverteilung mit den Tiefzinsen ist einfach eine getarnte Enteignung der grossen Masse. Es ist einfach eine lächerliche Art unserer Politiker u.Medien andere Länder schlechtzureden um von den eigenen Problemen abzulenken.

  10. Avatar

    Amigarch

    19. Januar 2020 11:24 at 11:24

    @ Stina ,nach ihrer Aussage sind in Russland ca.70% sehr arm. Gemäss eines kürzlich guten Berichtes auf FMW haben knapp 50% der Amis keine Reserve für eine unverhoffte Ausgabe von 500§. Weitere 20%
    haben keine Reserve von mehr als1000§ u.dies nach einer noch nie dagewesenen Boomphase mit himmelhochstehenden Börsenkursen wo sich die oberen 10% die Taschen gefüllt haben wie noch nie.
    Es gibt also keine grossen Unterschiede, in Russland nennt man sie korrupte Oligarchen,in Amerika
    verehrt man sie als Finanz-Genies.
    Es gibt einen markanten Unterschied: Amerika ist auf dem absteigenden Ast u.Gegner von China.
    Russland hat unendliche Rohstoffe u.mit China als Freund unendliches Aufholpotential

    • Avatar

      Wirtschaftsstudentin

      19. Januar 2020 17:19 at 17:19

      @Amigarch. Dieser Kommentar ist in seiner Kernaussage statistisch schon ziemlich fragwürdig, gelinde gesagt. Selbst wenn Russland mit seinem Sozialprodukt pro Jahr fulminante 10 Prozent!!! wachsen würde und die USA nur auf der Stelle treten würden, hätte man in 20 Jahren gerade die Hälfte der amerikanischen Größe erreicht (2018: 1,7 zu 20 Bio). Allein Apple hat mit seiner Marktkapitalisierung schon 80 Prozent des russischen Sozialprodukts erreicht. Selbst wenn 50 Prozent der Amerikaner kaum Rücklagen für Anschaffungen von 500 Dollar haben sollten, dafür müsste aber der Rest von 165 Millionen Bürgern ein Pro Kopf-Einkommen von weit mehr als 53.000 Dollar pro Einwohner haben (2018 für die USA im Median). Da kann Russland mit seinen 11.290 Dollar pro Kopf (immerhin die Nummer 65, kaufkraftbereinigt Nr. 55 der Welt im IWF-Ranking) noch gut aufholen. Für Russland träumt anscheinend nicht nur Präsident Putin von Weltmacht.

    • Avatar

      Stina

      19. Januar 2020 17:58 at 17:58

      @Amigarch, ich habe doch nicht behauptet, dass es den Armen in Amerkia besser geht oder dass der Anteil größer oder kleiner ist. Was Sie hier machen, ist Whataboutism-Argumentation. Wenig sinnvoll, wenig zielführend. Ich wollte nur zeigen, dass es sehr wohl große Probleme gibt, weil diese von einigen „Patrioten“ vehement verleugnet werden.

  11. Avatar

    Amigarch

    20. Januar 2020 06:55 at 06:55

    @ Wirtschaftsstudentin, da sind wir wieder bei den dummem Durchschnittswerten.
    Also wenn 70% der Bevölkerung fast nichts haben, der Durchschnitt aller aber sehr hoch ist, heisst das Nichts anderes als dass DIE UNGLEICHHET SEHR HOCH IST.
    0,1% besitzen z.B.90% in den USA .
    Auch das Beispiel Apple sagt nur ,dass einige wenige Firmen den Grossteil an Marktkapitalisierung haben.während fast die Hälfte aller Firmen von den Notenbanken leben.
    Wenn z.B.Russland oder andere arme Länder 4-5 Tesla-Firmen konstruieren würden, würden sie besser dastehen.
    Würde das helfen?
    Was aus Firmen mit den Machenschaften von Apple ,Tesla u.s.w. wird ,werden sie vielleicht erst nach dem Studium in der Realität erfahren.U.nicht vergessen Russland ist trotz allem wenig verschuldet.
    Wenn Börsenkurse u.Wirtschaftswachstum die oberste Maxime wären, hätten sie noch Möglichkeiten.
    Aber es gibt auch Staatsführer die längerfristig denken.

  12. Avatar

    allkram

    20. Januar 2020 09:44 at 09:44

    Was sagt eigentlich der IWF nach der moderneren PPP-Methode dazu?

    Deutschland 2019: 4,444.368 PPP-Dollar
    Russland 2019: 4,349.423 PPP-Dollar
    https://www.imf.org/external/pubs/ft/weo/2019/02/weodata/weorept.aspx?sy=2018&ey=2020&scsm=1&ssd=1&sort=country&ds=.&br=1&c=922%2C134&s=PPPGDP&grp=0&a=&pr1.x=33&pr1.y=12

    Ist Deutschland jetzt auch ein „ökonomischer Zwerg“?

    Warum gibt es eigentlich die Kaufkraftparitäten als Methodik?
    Lassen wir das Statistische Bundesamt antworten:
    „…
    Für internationale Vergleiche gesamtwirtschaftlicher Größen, die in inländischen Geldeinheiten gemessen werden und zudem von der Höhe des inländischen Preisniveaus abhängig sind, treten Kaufkraftparitäten an die Stelle von Wechselkursen und ermöglichen eine Umrechnung der zu vergleichenden Größen. Kaufkraftparitäten erfüllen neben der rein formalen Umrechnung in eine einheitliche Währung auch die Funktion eines räumlichen Preisdeflators, bereinigen also Unterschiede im Preisniveau zwischen Staaten. Wechselkurse sind hierfür nicht geeignet, da sie nicht nur von Kaufkraftunterschieden beeinflusst werden, sondern auch von Kapitalflüssen zwischen Staaten und Währungsspekulationen….“
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Preise/Internationaler-Preisvergleich/Methoden/erlaeuterungen-kaufkraftparitaeten.html

  13. Avatar

    Amigarch

    20. Januar 2020 10:45 at 10:45

    @Allkram, vielen Dank für die Aufklärung, ich will überhaupt nicht Russland schönreden, ich möchte nur unsern Schönrednern die Realität ein wenig näher bringen.
    Was hat denn bei uns die grosse Masse von den wundersamen Tesla u.Apple-Kursen.Auch die hochgetriebenen Immopreise nützen auch nur Wenigen .Und die wundersame Nicht-Inflation verhindert Lohnsteigerungen von Otto- Nichtshabend.
    Ich warte immer noch auf einen Budget- Vorschlag der Russland -Basher.
    Wie grosse Sprünge macht ein Normalbürger mit Familie im sogenannt reichen Deutschland ?

    • Avatar

      Claudia

      20. Januar 2020 21:32 at 21:32

      Tag für Tag liest man in Kommentarfluten, welch mieses Land Deutschland doch ist. Von manipulierter Presse, dem Ende der Pressefreiheit, vom darbenden und hungerndem Bürger, von verlorener Moral und einer exzessiv-disruptiven grünen Minderheitsopposition.

      Werden einmal Länder mit wesentlich ausgeprägterem Maßstab dieser und noch ganz anderer Probleme thematisiert, heißt das plötzlich Bashing. Ich frage mich, warum all die ganzen Kritiker nicht längst in diese Länder ausgewandert sind, wenn die doch soviel bessere Lebensqualität bieten, als das schreckliche und nur mehr kritikwürdige Deutschland.

      • Avatar

        Mehmet

        21. Januar 2020 09:37 at 09:37

        ….faszinierend, wie impulsiv und patriotisch, inflationär und euphemistisch plötzlich auftauchende Deutsche hier posten, wenn es um die Verteidigung ihrer Nicht-Diktatorin Merkel oder ihrer hochgewirtschafteten Vaterland geht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…
        Meinungsfreiheit lässt grüßen?

        • Avatar

          TM

          21. Januar 2020 11:52 at 11:52

          Wodurch wird Ihre Meinungsfreiheit denn eingeschränkt?

          • Avatar

            leftutti

            21. Januar 2020 13:47 at 13:47

            Vermutlich durch die bösen Grünen! Die regulieren und verbieten doch alles… 🤣

        • Avatar

          Claudia

          21. Januar 2020 11:56 at 11:56

          @Mehmed mein Guter, du liegst falsch. ich versuch es noch einmal. Wir verteidigen keine Merkel oder dergleichen. Egal, wie gut oder schlecht unser Land da steht, wir alle, ob Fischkopf, Muschelschubser, Schluchtenscheißer, Badenser, Saumagen, Weißwurstzuzler, Frankenbeidl, Saupreiß, Krautarsch oder Pferrschädl, wir Teutonen lieben uns selbst und unser Auto und logischerweise Kritik wird gekontert.

      • Avatar

        Mehmet

        21. Januar 2020 13:51 at 13:51

        Teutonen-ist das die echte Sensation?
        Jeder bei uns lebender Piefke verteidigt Merkel und sein hochgelobtes Vaterland mit erhobenem Finger.
        Und auch ich Frage mich, warum wandert man aus, wenn Deutschland keine manipulierte Presse, kein Ende der Pressefreiheit, keinen darbenden und hungernden Bürger, keine verlorene Moral und keine exzessiv-disruptive grüne Minderheitsopposition hat und doch soviel bessere Lebensqualität bieten, als das schreckliche und nur mehr kritikwürdige Rest der Welt?

        • Avatar

          Deutschland-Versteher

          21. Januar 2020 19:02 at 19:02

          @Mehmet
          Es ist so…
          Auch wir haben linientreue Erziehungsmedien, nicht nur Türken oder Russen.
          Auch bei uns werden Andersdenkende ausgegrenzt.
          Und auch wir streben nach Einfluss.
          Auch wir haben ein Politbüro mit einer Wachsfigur an der Spitze, die zu gerne Strippen zieht und keine andere Meinung duldet, nicht nur Türken oder Russen. Auch unsere Wachsfigur hat so einiges verschlafen und sich von jasagern umgeben. Auch unsere Wachsfigur will den Thron nicht abgeben und ist gerade dabei die Nachfolge nach ihrem Geschmack zu installieren.
          Da wir die einzigen sind, die prinzipiell alles richtig machen, betrachten wir das als eine echte demokratische Errungenschaft und verbieten uns jegliche Kritik besonders wenn diese von den Auswärtigen kommt, da sind wir ganz bös.
          Und Deutschland ist gut-das sagen bei uns hierzulande nur die Menschen, die sich in unseren Sozialsystemen wohl fühlen.
          Wir selbst leben neuerdings nach dem Moto-Deutschland ist scheiße☝️

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Immobiliendaten durchwachsen

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Die US-Baubeginne (September) sind mit +1,9% und einer Jahresrate von 1,415 Millionen schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war eine Jahresrate von 1,457 Millionen; Vormonat war 1,416 Millionen, nun auf 1,388 Millionen nach unten revidiert).

Die US-Baugenehmigungen (ebenfalls September) sind mit +5,2% und einer Jahresrate von 1,533 Millionen besser ausgefallen als erwartet (Prognose war eine Jahresrate von 1,520 Millionen; Vormonat war 1,476 Millionen).

Der Boom am US-Immobilienmarkt hatte sich gestern auch im Allzeithoch des NAHB Index gezeigt – die amerikanischen Immobilien-Käufer sind derzeit euphorisch wie noch nie..

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: Verbrauchervertrauen Uni Michigan – Sieg von Biden erwartet

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan (1.Veröffentlichung für Oktober) ist mit 81,2 etwas besser ausgefallen als erwartet (Prognose 80,5; Vormonat war 80,4).

Die Einschätzung der aktuellen Lage dagegen schwächer als erwartet, sie liegt bei 84,9  (Vormonat war 87,9)

Die Konsumentenerwartung liegt bei 78,8  (Vormonat war 73,3)

 

Dazu schreibt Richard Curtin, der die Umfrage verantwortet:

„Slowing employment growth, the resurgence in covid-19 infections, and the absence of additional federal relief payments prompted consumers to become more concerned about the current economic conditions. Those concerns were largely offset by continued small gains in economic prospects for the year ahead. The Current Conditions Index recorded its second small reversal, the first being in June, but even at its best, it has never come close to its December peak, being still down by 26.5%. The Expectations Index, despite the recent gain, is still down by 14.4% from its February peak. How much has the presidential electioneering influenced this twist in consumer sentiment? Consumers were not asked whom they will or had voted for or their preference, but who they expected to win the election to determine the election’s potential influence on economic expectations. Among all consumers, Biden’s advantage in early October grew to 7 from 1 percentage point in the July to September surveys (see the chart). While self-identified Democrats and Republicans heavily favored the candidate from their own party, that proportion grew by 8 points among Democrats and shrunk by 5 percentage points among Republicans. Most elections are decided by those who are non-aligned with either party; the views of Independents remained unchanged and nearly equal, giving Trump a slight advantage of 2 or 3 points. When the difference in the Expectations Index was calculated by party identification, Trump still held an advantage over Biden with some interesting twists: Trump’s advantage on the Expectations Index greatly narrowed among Republicans (from 31.1 in July to September to 13.9 in October) and only a slight narrowing among Democrats (from 4.0 to 1.6), but it widened among Independents (from 20.9 to 24.4).“

 

 

 

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Einzelhandelsumsätze stark

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Die US-Einzelhandelsumsätze (September) sind mit +1,9% besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,7%; Vormonat war +0,6%). Ohne Autos liegen die Umsätze bei +1,5% (Prognose war +0,4%).

Die control group (also der Teil der US-Einzelhandelsumsätze, der direkt in die Berechnung des US-BIP einfließt) liegt bei +1,4% (Prognose war +0,2%; Vormonat war -0,1%, nun auf -0,3% nach unten revidiert).

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen