Aktien

RWE Analyse: Kommt noch ein Schub?

Übergeordnet befindet sich das Wertpapier des Energieversorgers RWE seit September 2014 in einem intakten Aufwärtstrend und konnte bis Ende 2017 noch ein Verlaufshoch bei 23,31 Euro markieren. Nur wenig später startete eine Korrekturbewegung zurück auf die Unterstützung von 15 Euro, von wo aus ein erneuter Anstieg an die Hochs aus 2017 erfolgte. Seither hält sich das Wertpapier tendenziell an dem oberen Widerstandsband von 23,00 Euro auf, hadert allerdings mit einem nachhaltigen Ausbruch über die Hochs aus 2017 bei 23,31 Euro. Doch das kurzfristige Chartbild stimmt zuversichtlich, zuletzt konnte eine seit Ende 2017 bestehende Abwärtstrendlinie überwunden werden, ein Sprung über die Marke von 23,31 Euro könnte jetzt folgen.

Long-Chance bei RWE

Das kurzfristige Bild seit Anfang letzter Woche stimmt für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung recht zuversichtlich, aktuell läuft eine gewöhnliche Konsolidierung um 22,35 Euro ab. Im gestrigen Handel hinterließen Anleger zudem eine bullisch Hammerkerze. Ein Kursanstieg über die Hochs aus 2017 bei 23,31 Euro könnte weiteres Aufwärtspotenzial bis rund 25,54 Euro freisetzen und eignet sich hervorragend für einen kurzfristigen Long-Einstieg. Eine Verlustbegrenzung sollte bei einem Ausbruch aber das Niveau von zunächst 21,50 Euro noch nicht überschreiten. Eine merkliche Eintrübung des kurzfristigen Aufwärtstrends würde sich hingegen bei einem Rückfall unter 21,70 Euro ergeben. In diesem Fall müssten Rücksetzer auf die breite Unterstützung um 21,70 Euro einkalkuliert werden. An dieses Niveau läuft zugleich der gleitende Durchschnitt EMA 50 von unten heran und fungiert als zusätzliche Unterstützung. Anschließend könnte ein erneuter Ausbruchsversuch über 23,31 Euro starten. Rücksetzer unter den 50-Tage-Durchschnitt würde Bullen jedoch erhebliche Schwierigkeiten bereiten und aller Wahrscheinlichkeit Abgaben auf den 200-Wochen-Durchschnitt bei rund 20,00 Euro einleiten.

Einstieg per Stop-Buy-Order : 22,75 Euro
Kursziel : 25,54 Euro
Stop : < 21,50 Euro
Risikogröße pro CFD : 1,25 Euro
Zeithorizont : 3 – 6 Wochen

RWE




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage