Allgemein

Sanktiönchen gegen Russland

Von Claudio Kummerfeld

Die EU hat weitere Sanktionen gegen Russland beschlossen, allerdings eher halbherzig. Zuvor hatte die Financial Times berichtet, dass die EU harsche Sanktionen gegen russische Banken verhängen würde, die faktisch zum Ausschluss dieser Institutionen vom Kapitalmarkt geführt hätten. Tatsächlich richten sich die neuen Sanktionen nur gegen 15 Personen ( u.a. der Chef des russischen Geheimdienstes ) und 18 Institutionen ( nur aus der Ostukraine und der Krim ). Damit macht sich die EU einmal mehr unglaubwürdig. Auf dieser Karte sehen Sie verschiedenen Haltungen europäischer Länder gegen Russland:

20140724_russ_0 (Zum Vergrößern anklicken)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage