Aktien

SAP-Umsatz steigt spürbar, Gewinn Ansichtssache, 7152 neue Mitarbeiter binnen 12 Monaten

SAP hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen...

FMW-Redaktion

SAP hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz steigt gegenüber dem Vorjahresquartal von 5,24 auf 5,78 Milliarden Euro, und damit überraschend kräftig!

Beim Gewinn ist das wie bei vielen anderen Firmen auch so eine Sache. Der tatsächliche Gewinn geht zurück von 1,27 Milliarden auf 926 Millionen Euro. Um „Sonderposten“ bereinigt steigt der Gewinn aber von 1,52 auf 1,57 Milliarden Euro. Schätzungen lagen um die 1,6 Milliarden Euro. Analysten beachten in der Regel die bereinigte Zahl. Aber da liegt wie so oft der Teufel im Detail!

Denn was sind Sonderposten? Einmal sind das Währungseffekte (die fallen immer an…). Aber der Haupt-Sonderposten sind aktienbasierte Vergütungen an Mitarbeiter, deren Summe stark gestiegen ist, weil der SAP-Aktienkurs so gut gelaufen ist. Paradox, oder nicht? Weil die Aktie so gut läuft, fallen die Gewinne deutlich niedriger aus, die den Aktionären zur Verfügung gestellt werden können.

SAP hat deutlich mehr Mitarbeiter als noch vor einem Jahr. Die Zahl stieg von 79.962 auf 87.114.

Der Umsatz läuft dermaßen gut, weil das SAP-Flagschiffprodukt namens „S4/Hana“ so glänzend läuft. Deswegen hebt SAP auch seine Umsatzprognose für das laufende Jahr um 100 Millionen Euro an auf 23,3 bis 23,7 Milliarden Euro. Laut SAP baue dieses Produkt seine marktführende Position schnell weiter aus. Es sei ein „Blockbuster“, so die heutige Formulierung. Auszugsweise Zitate aus der heutigen Veröffentlichung:

Das schnelle Wachstum der SAP in der Cloud setzte sich im zweiten Quartal fort. Die New Cloud Bookings1 stiegen im zweiten Quartal um 33 % (währungsbereinigt 33 %) auf 340 Mio. €. Die Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (IFRS und Non-IFRS) stiegen um 29 % im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt 27 %) auf 932 Mio. €. Die Softwareerlöse (IFRS und Non-IFRS) wuchsen um 5 % im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt 4 %) auf 1,09 Mrd. €. Der Auftragseingang für das Cloud-Geschäft und die Softwarelizenzen (New Cloud and Software Order Entry2 ) stieg im zweiten Quartal um mehr als 20 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Cloud- und Softwareerlöse (IFRS und Non-IFRS) stiegen um 9 % auf 4,76 Mrd. €. Währungsbereinigt bedeutet dies einen Anstieg um 8 % (Non-IFRS). Die besser planbaren Umsätze der SAP, d. h. die Summe der Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support sowie aus dem Softwaresupport, machten 63 % des Gesamtumsatzes aus.

Mit SAP S/4HANA können Kunden ihre IT-Landschaft drastisch vereinfachen, ihre Prozesse in Echtzeit abwickeln und ihr Geschäftsmodell in einer Cloud- und On-Premise-Umgebung auf die digitale Wirtschaft ausrichten. Die Zahl der SAP-S/4HANAKunden ist gegenüber der Vorjahresperiode um 70 % auf über 6.300 gestiegen. Im zweiten Quartal entschieden sich etwa 500 Kunden für dieses Produkt. Davon sind rund 30 % Neukunden. Google, Centrica und Mercadona wählten im zweiten Quartal SAP S/4HANA.


Zum Vergrößern bitte anklicken.


Zum Vergrößern bitte anklicken.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage