Allgemein

Saudis pumpen Öl wie seit 1980 nicht mehr

Von Markus Fugmann

Es kommt derzeit ziemlich dick für die amerikanische Shale-Industrie: Saudi-Arabien hat gestern bekannt gegeben, dass es derzeit so viel Öl fördere wie seit 1980 nicht mehr – auch damals versuchten die Saudis, die amerikanische Konkurrenz durch Überschwemmung des Marktes abzuschütteln.

Und das könnte auch diesmal gelingen. Die Saudis haben pro Tag 10,564 Millionen Barrel gefördert im Juni, wie saudische Regierungsvertreter gestern der OPEC mitteilten. Man erwarte in näherer Zukunft einen „ausbalancierteren Markt“, so die Saudis. Subtext: wir werden die amerikanische Shale-Industrie aus dem Markt kicken, indem wir eine Zeitlang die Preise so niedrig halten, dass viele US-Fracker die Segel streichen müssen.

Da traf es sich für die Saudis gut, dass die OPEC gestern gleich einmal ihre Schätzung für die globale Öl-Nachfrage in 2016 anhob:

“Momentum in the global economy, especially in the emerging markets, would contribute further to oil demand growth in the coming year”.

Nun ist zwar von diesem „momentum“ in der globalen Ökonomie nicht so wahnsinnig viel zu bemerken bislang – aber der Zweck heiligt bekanntlich meist ja die Mittel.
Und daher produzieren alle 12 OPEC-Staaten fleissig Öl – sie haben ihre durchschnittliche Produktion um 283.200 Barrel pro Tag gesteigert im letzten Monat – und produzieren somit so viel Öl wie seit drei Jahren nicht mehr.

Der Preisdruck, der von der OPEC ausgeht, macht sich daher schon an Tankstellen der USA bemerkbar: so kostet Benzin mit 2,83 Dollar pro Gallone so wenig wie seit Mitte Mai nicht mehr. Hauptgrund ist vor allem, dass die Raffinerien derzeit günstig Öl einkaufen können und so ihre Kosten senken. Dieser Kostenvorteil wird dann (zumindest teilweise) an die US-Verbraucher weiter gegeben. Das ist gut für die US-Konsumenten, aber schlecht für die US-Shale-Industrie, die derzeit ohnehin um neue Kreidte kämpft und viele auslaufende Hedging-Verträge erneuern muss – zu deutlicch schlechteren Konditionen als zuvor.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage