Aktien

Schaeffler mit deftiger Umsatz- und Gewinnwarnung – 2019 globale Autoproduktion -4%

Wir erinnern uns an die eindeutige Warnung von Continental vor wenigen Tagen. Umsatz und Gewinn würden schlechter laufen, die globale Autoindustrie sei im Eimer (sinngemäß ausgedrückt). Tja, und die Conti-Aktie stieg. Marktteilnehmer begründeten dies damit, dass so eine Warnung schon grundsätzlich bei Auto- und Zulieferaktien eingepreist worden sei, und dass die Aktie vorher ja eh schon schlecht gelaufen sei. Und heute Nacht hat der Autozulieferer Schaeffler eine deftige Umsatz- und Gewinnwarnung veröffentlicht.

Noch im Februar sei man davon ausgegangen, dass in 2019 die globale Autoproduktion um 1% rückläufig sein werde. Jetzt geht man von einem Minus von 4% aus. Das ist heftig. So eine große Korrektur in so kurzer Zeit! Erstaunlich wie bereits bei Conti: Die Schaeffler-Aktie reagiert auf diese drastische Warnung zum Börsenstart mit einem kleinen Kursplus! Folgend zeigen wir den Wortlaut von Schaeffler sowie die Erwartungssenkungen im Detail.

Die sich seit Jahresanfang verschlechternden Marktbedingungen für die Sparte Automotive OEM,insbesondere in China und Europa, und die damit verbundenen Volumeneffekte machen eine Anpassung der Jahresprognose für 2019 erforderlich. Zudem machte ein Nachfragerückgang von einzelnen Großkunden eine Senkung der Umsatzprognose für die Sparte Automotive Aftermarket erforderlich, während die in bestimmten Sektoren über den Erwartungen liegende Nachfrage in der Sparte Industrie zu einer Anhebung der Umsatzprognose führte. Vor diesem Hintergrund rechnet die Schaeffler Gruppe nunmehr für das Jahr 2019 mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von minus 1 bis plus 1 Prozent (vorher 1 bis 3 Prozent), einer EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 7 bis 8 Prozent (vorher 8 bis 9 Prozent) und einem Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten von 350 bis 400 Millionen Euro (vorher rund 400 Millionen Euro).

Schaeffler Warnung Daten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Warum hier die Reaktion ausfällt verstehe ich gerade nicht! Immerhin sin bis zum Buchwert ja noch etwa 3€ drin ;-) … danach wird’s dann billig – oder doch nur preiswert?

  2. Vlt ist die EZB schon am Aktien kaufen? Oder Düsseldorf, wie 2008 ;)

    Billig ist das noch lange nicht, erst wenn die Dividendenrendite von 15% auf 0% sinkt

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage