Konjunkturdaten

Schwache US-Einzelhandelsumsätze

Von Markus Fugmann

Was ist nur los mit dem US-Konsument? Hervorragende Stimmung, Geld im Portemonnaie durch die stark gefallenen Energiekosten – und trotzdem verweigert er hartnäckig den Konsum. Hat er die deutsche Krankheit „Konsumverweigerung“?

Die Einzelhandelsumsätze jedenfalls sind mit -0,8% deutlich stärker gefallen als prognostiziert (-0,4%). Bereits im Vormonat Dezember waren die Umsätze um 0,9% rückläufig:

Einzelhandelsumsätze

Erstaunlich ist, dass auch die Autoverkäufe um 1% gefallen sind – es sieht also so aus, als würden die Amerikaner den Kauf eines Autos nicht in Beziehung setzten mit den Spirt-Preisen.

Auch die Erstanträge sind schwächer als erwartet mit 304.000. Es scheint so, als sei der Zenit der US-Konjunktur bereits überschritten..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage