Devisen

Schweizer Franken: Der Kampf um die 1,0500 Marke geht in die nächste Runde

Schweizer Franken Münze

Es ist kein Geheimnis, dass wer den Euro gegen den Schweizer Franken handelt, nicht nur eine besondere Strategie, sondern auch viel Geduld benötigt. In der gestrigen Analyse habe ich schon darüber geschrieben, dass der Cross sich seit dem Wochenanfang in einer engen Seitwärtsphase befindet. Auch der gestrige Handelstag hat keine Veränderung gebracht.

Die Bullen haben zwar am Vormittag erneut versucht, den Seitwärtstrend zu beenden und einen Ausbruch auf der Oberseite zu erzielen, doch der starke Widerstand bei 1,0530 hat zum wiederholten Mal gehalten. Danach hat man, wie so oft, eine Enttäuschung beobachtet, und der Kurs kehrte in die Seitwärtsphase zurück. Am Nachmittag notierte der Euro zum Schweizer Franken bei ca. 1,0515. Im Tief erreichte der Kurs den Preis von 1,0512. Ab dann war nicht mehr viel Bewegung im Markt. Am Abend hat sich der Euro noch leicht erholt, EUR/CHF schloss den Handel im Bereich von ca. 1,0519.

Charttechnisches Bild

Das charttechnische Bild hat sich nur wenig verändert. Der Euro zum Schweizer Franken steht immer noch vor einem größeren Ausbruch. Die Wahrscheinlichkeit steigt mit jeder Stunde. Wer sich jetzt auf der richtigen Seite positioniert, kann hohe Gewinne erzielen. Das Problem ist nur, dass in Seitwärtsphasen die Indikatoren kaum zuverlässige Signale generieren können. Wo keine Bewegung, da kann auch nichts berechnet werden. Das macht die Sache komplizierter. Auf der anderen Seite gibt es auch Handelsstrategien, die sich auf die Ausbrüche aus dem Seitwärtstrend spezialisieren. Eine meiner beliebtesten ist die Kombination aus dem ADX und einem Volumenindikator. Diese Strategie ist auch bei meinen Seminarteilnehmern sehr beliebt, da man mit ihr hohe Trefferquote erzielen kann.

Bei dem Euro vs Schweizer Franken kann es heute sehr interessant werden. Wenn der Ausbruch gelingt, wird der Cross viele Trendfollower anziehen. Spannend wird es, wenn die signifikante Unterstützung bei 1,0500 bricht. Darunter sitzen inzwischen so viele Stopp-Loss Marken, dass größere Dynamik entstehen könnte. Die Frage ist nur, ob die SNB (Schweizerische Nationalbank) tatenlos zusehen wird, wie der Schweizer Franken weiter an Kraft gewinnt. Der starke Schweizer Franken wird von der SNB nicht sehr gerne gesehen. Das weiß jeder Händler inzwischen. Umso interessanter wird es, wie sich jetzt der Kurs von eurchfweiter entwickeln wird.

Das mögliche Szenario beim Euro vs Schweizer Franken für heute

Aktuell notiert der Euro vs Schweizer Franken bei ca.1,0515. Im Bereich von 1,0517 verläuft der 120er Moving Average, der den Kursanstieg noch verhindert. Die Short-Seite bleibt also weiterhin im Fokus der Bären. Wer kurzfristig agiert, kann auf diesem Niveau einen Short-Einstieg wagen. Das Gute daran ist, man kann relativ eng den Stopp-Loss setzen und somit das Risiko begrenzen. Bricht zuerst die 1,0510 Marke, wird der Weg bis 1,0500 frei sein. Hier kann es erneut zu einem Kampf zwischen den Bullen und Bären kommen.

Der Pivot Point beim Euro vs Schweizer Franken liegt heute bei 1,0521. Diese Marke kann auch von Bedeutung sein, da sie als ein Widerstand gilt. Wenn man das langfristige Chartbild betrachtet, wird es deutlich, dass der übergeordnete Abwärtstrend nach wie vor in Takt ist. Das lässt vermuten, dass wir den nächsten Ausbruch auf der Down-Side sehen werden. Der Schweizer Franken ist beliebt und wird gerade in diesen Zeiten gerne gekauft.

Euro vs Schweizer Franken im Kursverlauf mit Indikatoren

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage