Devisen

Schweizer Franken: Kommt der Ausbruch aus der Seitwärtsrange?

Wie es im 30 min. Chart von Euro vs Schweizer Franken (siehe unten) leicht zu erkennen ist, befindet sich das Währungspaar aktuell in einer Seitwärtsphase. Die Kerzen werden immer kleiner und die Energie im Markt fehlt. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass wir bei diesem Währungspaar kurz vor dem nächsten Ausbruch stehen.

In der gestrigen Handelssitzung hat sich der Schweizer Franken gegen den Euro klar durchgesetzt. In den Morgenstunden haben zwar die Bullen durch ihre Euro-Käufe noch einmal versucht, den wichtigen Widerstand bei 1,0675 zu erobern, aber der Kurs war durch den 120en Moving Average gedeckelt. Die Long-Trader wollten die psychologische Marke von 1,0700 unbedingt erreichen. Dieser Versuch ist jedoch misslungen und die Enttäuschung lies nicht mehr lange auf sich warten. EUR/CHF setzte seine Korrektur fort. Als die Unterstützung bei 1,0655 unterschritten wurde, entwickelte sich eine zusätzliche Dynamik auf der Unterseite, die durch die Stop-Lawine ausgelöst wurde. Der Schweizer Franken wurde gekauft und der Euro in den Keller geschickt. Gegen Mittag erreichte das Währungspaar sein Tagestief bei 1,0633. Auf diesem Niveau haben die Bären ihre Short-Positionen glattgestellt und die Gewinne abgesichert. Der Schweizer Franken wurde wieder kurzfristig verkauft. Der Cross ist am Nachmittag in eine Seitwärtsphase übergegangen. Im späten Handel pendelte EUR/CHF in einer engen Range von ca. 10 Pips.

Wir konnten gestern erneut eine Korrelation zum EUR/USD beobachten. Der Euro ist momentan auf breiter Front angeschlagen. Aus technischer Sicht sieht es danach aus, dass der Schweizer Franken auch in den nächsten Wochen gegen den Euro aufwerten wird.
Die Schweiz hat bis jetzt die Corona-Krise vorbildlich gemeistert. Obwohl es zeitweise hohe Infektionszahlen im Alpenland gab, haben unsere Nachbarn durch ihr kluges Verhalten, viel Disziplin und ein solides Krisen-Management die Lage schnell in den Griff bekommen. Inzwischen wurden schon fast alle Einschränkungen zurückgenommen und die Schweiz kehrt zur Normalität zurück. Das stärkt natürlich die Währung und schafft Vertrauen. Nach wie vor investieren viele Anleger (insbesondere in Osteuropa) sehr gerne in den Schweizer Franken.

Fällt die nächste Entscheidung beim Schweizer Franken gegen den Euro noch vor dem Wochenschluss?

Aktuell, am Freitagmorgen, notiert der Euro vs Schweizer Franken bei ca.1,0640. Der Handel ist noch ziemlich verhalten und die Volatilität fehlt. Man spürt jedoch deutlich, dass sich die Energie im Markt aufgestaut hat, und dass es demnächst zum Ausbruch kommen wird. Aus technischer Sicht besitzt der Schweizer Franken weiter ein Aufwärtspotential. Das bedeutet, dass EUR/CHF weiter fallen kann. Natürlich muss man auf der anderen Seite damit rechnen, dass viele Händler vor dem Wochenende ihre Short-Positionen schließen werden. Das könnte den Euro kurzfristig entlasten.
Insgesamt, sieht aber die Lage für den Euro nicht sehr prospektiv aus. Auch, wenn der Euro von den Gewinnmitnahmen der Bären zeitweise profitieren kann, ändert es nichts daran, dass er angeschlagen ist.
Sollte die wichtige Unterstützung bei 1,0635 bald fallen, wird der Cross die 1,0600 Marke suchen. Wenn diese Marke heute erreicht wird, wird sich das charttechnische Bild weiter für den Euro verschlechtern. Die 1,0600 „big figure“ muss halten, ansonsten ist der übergeordnete Aufwärtstrend gebrochen. Das würde zu weiteren Käufen von Schweizer Franken führen.
Auf der Oberseite befindet sich der erste signifikante Widerstand bei EUR/CHF im Bereich von 1,0665. Wenn diese Marke überschritten wird, kann der Kurs noch weiter bis 1,0679 ansteigen. Der Daily Pivot Point beim Euro vs Schweizer Franken liegt heute bei 1,0650.

Der Schweize Franken dürfte zum Euro bald weiter aufwerten

 

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Das Management der Schweiz in Sachen Coronavirus stützt den Schweizer Franken



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage