Devisen

Schweizer Franken vs Euro am wichtigen Widerstand – wie geht es weiter?

Schweizer Franken Münze

In der letzten Handelswoche erfuhr der Euro gegen den Schweizer Franken eine echte Achterbahnfahrt. Die Volatilität war enorm, was viele Händler dazu motiviert hat, in diesem Währungspaar aktiv zu sein. Der Euro setzt sich aktuell mit einer Leichtigkeit gegen den Schweizer Franken durch, die nicht sehr häufig zu sehen ist. Es sind momentan spannende Zeiten für den Cross. Der Kampf um den neuen Trend geht in die nächste Runde. Der Euro gewinnt immer mehr an Stärke und der Schweizer Franken wird abgestraft. Die Nachfrage nach der Alpenwährung, die für so viele Investoren als der sichere Hafen galt und gilt, sinkt konstant.

In der letzten Woche konnte der Euro vs Schweizer Franken wieder über 100 Pips zulegen. Das ist für dieses normalerweise unvolatile Währungspaar eine Größenordnung. Nachdem am Freitagmorgen die wichtige Unterstützung bei 1,0680 gehalten hat, haben die Bullen erneut die Long-Seite angegriffen und die signifikante Marke von 1,0700 ohne Schwierigkeiten erobert. Über diesem Widerstand lagen seht viele Stopp-Loss Marken, auf die die Break-Out Trader spekuliert haben. Der Versuch hat sich gelohnt, die zahlreichen Stopps wurden gezogen und es entwickelte sich eine frische Dynamik auf der Oberseite. Der Kurs klettere weiter und erreichte im Hoch die Marke von 1,0724. Hier war aber vorerst Schluss. Vor dem Wochenende wollten die Long-Trader ihre Gewinne absichern und haben die Long-Positionen geschlossen. Das hat den Schweizer Franken kurzfristig entlastet. Der Kurs von EUR/CHF erfuhr eine schnelle Korrektur. Der Cross schloss die letzte Handelswoche bei ca. 1,0660. Mit dieser Gegenbewegung haben viele Händler gerechnet, wer also klug war, trennte sich rechtzeitig von seinen Positionen. Das Risiko war einfach zu groß, dass man die schönen Gewinne wieder verschenken müsste.

Der Wochenstart verlief beim Euro zum Schweizer Franken ohne große Überraschungen. Da es in manchen europäischen Ländern ein Pfingstmontag war, gab es nicht viel Volatilität an den Märkten. Der Kurs von EUR/CHF bewegte sich in einer Seitwärtsrange. Die 1,0700 Marke konnte nur kurzfristig überschritten werden. Es entstand gestern wieder eine Korrelation zu EUR/USD. Beide Währungspaare verhielten sich relativ ruhig. Es ist sehr hilfreich, die Entwicklung von EUR/USD zu beobachten, wenn man gerne EUR/CHF handelt. Schon seit Tagen bilden sich Korrelationen aus.

Der Ausblick für den Euro vs Schweizer Franken

Aktuell notiert der Euro zum Schweizer Franken bei ca. 1,0702. Es ist deutlich zu spüren, dass der Cross kurz vor der nächsten Entscheidung steht. Die 1,0700 „big figure“ wird von großer Bedeutung sein. Sollte sich diese Hürde für den Euro als zu stark erweisen, werden die Bären die Short-Seite angreifen. Die Indikatorenlange im kurzfristigen Zeitfenster befindet sich im Extrembereich. Der starke Anstieg in der letzten Woche ruft jetzt nach einer Korrektur. Das wissen die Händler und sie werden den Schweizer Franken wieder tauschen. Sollte die 1,0700 halten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Währungspaar demnächst konsolidieren wird. Die erste wichtige Unterstützung befindet sich bei 1,0660. Hier verläuft aktuell auch der 120er Moving Average, der den Kurs vorerst ausbremsen kann. Sollte auch diese Marke brechen, wird der Bereich von 1,0631 angesteuert.  Auf der Oberseite befindet sich der erste signifikante Widerstand bei 1,0724. Diese Hürde wird nicht ganz leicht zu erobern sein. Der Daily Pivot Point beim Euro zum Schweizer Franken liegt heute bei 1,0689.

Euro vs Schweizer Franken Chart

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage