Indizes

„Selten so viele gute Trader gesehen, die in den letzten Tagen immer wieder auf der falschen Seite erwischt wurden“

„Ich habe selten so viele gute Trader gesehen, die in den letzten Tagen immer wieder auf der falschen Seite erwischt wurden“ – sagt Markus Koch mit Blick auf die extrem turbulenten Märkte mit starken „Aufs“, aber eben auch starken „Abs“ an der Wall Street! Und in der Tat: es gibt nicht nur wilde Aufwärts-Gaps (in der Post-G20-Euphorie) und ebenso wilde Abwärts-Gaps (nach Bekanntwerden der Verhaftung der Huawei Finanzchefin), sondern auch intraday immens große Schwünge rauf, runter und wieder rauf – und dann wieder runter. In der Summe hat sich gar nicht viel verändert – aber das Ganze kostet viele Nerven!


(Chart durch anklicken vergrößern)

Und so verlieren viele Leute viel Geld – nur wenige dürften aus den Turbulenzen nachhaltig „Gewinne herausschneiden“. Und iregndwann reicht es dann einigen – so wie eben Markus Koch, der nun keine Lust mehr hat und bis Ende des Jahres die Füße stillhalten will beim Trading:

Und Koch (auf Facebook schreibend) weiter:

„Ich habe selten so viele gute Trader gesehen, die in den letzten Tagen immer wieder auf der falschen Seite erwischt wurden. Ich mache jetzt Weihnachtsshopping und freue mich 2018 noch immer rund 10% Performance gemacht zu haben. Vor vier Tagen waren es noch mehr als 15%. Know your Limits – ich habe meines jetzt erreicht. Enough is Enough.“

Markus Koch wird sicher nicht der Einzige sein, der frustriert ist..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Tja, wenigsten ehrlich der Markus.Ich bin gespannt wenn der Markt erst richtig volatil wird wenn es eine Großbank zerreißt.
    Dann werden viele ihr Hab und Gut verlieren und so mancher sein Leben… frohes Festtage.

  2. Ich habe ja schon oft gedacht u.kürzlich geschrieben, DASS ER ZU BULLISCH IST, scheint auch noch relativ jung . Aber grossen Respekt vor seiner EHRLICHKEIT, ER BLEIBT AUF DEM BODEN U.“SEGELT „NICHT
    In den Wolken. Ich würde mich weiterhin auf seine Einschätzungen auf dieser Plattform freuen, auch wenn sie nicht immer eintreffen.Für gute Prognosen müsste man die VERÜCKTHEIT DES PRÄSIDENTEN u.das flatterhafte VERHALTEN der FED als Insider kennen.Die Fundamentals werden sich nur mittel- und langfristig auswirken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage