Folgen Sie uns

Finanznews

Senkt die Fed die Zinsen? Pro und Contra! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Wird die Fed heute oder auf der nächsten Sitzung Ende Juli die Zinsen senken? Für eine oder mehrere Zinssenkungen sprechen die fallenden Inflationserwartungen (während die aktuelle Inflation jedoch stabil ist) und die schwachen Daten vor allem aus der Industrie. Die Argumente gegen eine Zinssenkung scheinen jedoch gewichtiger: Aktienmärkte fast auf Allzeithoch, vor allem aber die Junk-Bonds auf Allzeittiefs bei den Renditen, zudem sind die Zölle Trumps gegen Mexiko erst einmal vom Tisch (Powells letzte dovishe Rede stand unter dem Eindruck der Ankündigung der Mexiko-Zölle durch Trump!), die Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr in den USA. Jerome Powell und die Fed stehen jedoch unter massivem politischen Druck – und auch die Märkte quengeln nach Zinssenkungen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Politologe

    19. Juni 2019 19:17 at 19:17

    Genau so ist es ,Aktien am Hoch, die grösste Zeitbombe ( Unternehmensanleihen ) am Hoch, warum sollte Powell jetzt das letzte Pulver verschiessen ? Zudem hat er die letzten zwei Mal dovisch überrascht.
    Powell ist nicht dumm.er wird die letzte Patrone für weniger euphorische Zeiten aufbewahren.Der Welthandel wird mit oder ohne China- Deal nachlassen. China wird auf Zeit spielen, hat der Gröpaz kürzlich noch gesagt „ China wolle unbedingt einen Deal, hat er gestern anscheinend um EIN TREFFEN AM G20 angefragt.
    Der Gröpaz als Bittsteller ?? Die Chinesen haben ihn im Sack, BALD WIRD DER SACK ZUGEMACHT !

  2. Avatar

    Columbo

    19. Juni 2019 19:23 at 19:23

    Das Fedmitglied Markus Fugmann wird von Trump als neuer Fedchef favorisiert.
    Ist zwar nur ein Gerücht, aber wahr ist es trotzdem.
    Warum, weiß eigentlich niemand, da Herr Fugmann wohl kaum die Anweisungen des Präsidenten befolgen wird.

    • Avatar

      leftutti

      19. Juni 2019 21:09 at 21:09

      Ich hatte da eigentlich an unseren Italiener Columbo gedacht, der als Landsmann vom ganz großen Meister lernen durfte und gleichzeitig verwirrt-sympathisch-zerknautscht immer für Recht und Gerechtigkeit sorgt ;)

  3. Avatar

    Marko

    20. Juni 2019 00:51 at 00:51

    Ganz ehrlich : die FED sollte die Zinsen senken ?!? Wegen Donald Doof ?

    Die FED muss auf die EZB „warten“, die FED wird „neutral“ bleiben.

    Und wenn die EZB…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die Montags-Rally – und Karl Kraus! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute zunächst stark. Warum? Vermutlich weil heute Montag ist: der Nasdaq hat knapp zwei Drittel seiner Gewinne seit Jahresbeginn am Montag erzielt, die Montage waren in 76% der Fälle positiv. Im Vorergrund standen wieder einmal – in Ermangelung von Impfstoff-Nachrichten – die Stimulus-Hoffnungen, die jedoch ziemlich vage sind. Wohl bis morgen muß ein Deal zwischen den US-Republikanern und den US-Demokraten zustande kommen. Passiert das doch nicht, droht ein zumindest temporärer Rücksetzer für die Aktienmärkte. Der österreichische Schrifsteller und Satiriker Karl Kraus hat einmal formuliert: „Der Sex hält nie das, was die Onanie verspricht“. Das gilt wohl auch für die Stimulus-Hoffnungen der Märkte, daher nach einem starken Beginn schnell Ernüchterung..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trump schürt Stimulus-Optimismus! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Donald Trump schürt Stimulus-Optimismus – und schon gehen die Aktienmärkte nach oben: Der US-Präsident möchte ein „noch größeres“ Stimulus-Paket als das von den US-Demokraten vorgeschlagene. Aber die Chancen auf Realisierung sind wegen den Parteufreunden Trumps minimal, vor der US-Wahl würden Gelder ohenhin nich tmehr bei den Unternehmen oder Wählern ankommen. Die US-Demokratin Pelosi wiederum hat eine „deadline“ bis Dienstag für die Stimulus-Gespräche gesetzt. Nun heißt es auch für die Aktienmärkte: hop oder top. Unterdessen enttäuscht in China das BIP, aber Einzelhandelsumsätze und Industrieproduktion besser als erwartet. Die Themen in dieser Woche sind: Stimulus ja oder nein, Brexit-Verhandlungen und die Sorgen vor neuen Lockdowns in der Coronakrise Teil zwei..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Lage vor dem Wochenende! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute in den USA mit leichten Zugewinnen, während der Dax nach dem gestrigen Einbruch etwas stärker zulegen kann. Als Grund für den heutigen Anstieg müssen einmal mehr Impfstoff-Hoffnungen herhalten nach Aussagen von Pfizer/BioNTech (die allerdings bedeuten, dass es definitv keinen Impfstoff vor der US-Wahl geben wird – anders als Trump stets behauptet). A propos Trump: Insider-Berichte zeigen, dass sein Wahlkampf-Team zunehmend nervös wird und die Umfragen durchaus ernst nimmt, laut denen Biden vorne liegt. Die Stimmung der US-Investoren ist nach wie vor an der Grenze zur Euphorie, man hält die vorhanden Risiken für vorübergehend. Die Warnsignnale aber für die Aktienmärkte sind nach wie vor in Kraft..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen