Aktien

Sensationen der US-Berichtssaison

Von Markus Fugmann

Jetzt halten Sie sich mal fest, es kommt eine sensationelle Nachricht: die US-Analysten haben im Vorfeld der nun beginnenden US-Berichtssaison ihre Prognosen gesenkt. Boah, echt? Das ist in den gefühlt 328 letzten Quartalen auch passiert, nach dem Motto: legst du die Latte so niedrig, dass sie den Boden touchiert, schafft es das eine oder andere US-Unternehmen, die Erwartungen zu übertreffen. Und dieses Übertreffen ist dann meist Anlaß für eine saftige Rally an den US-Märkten – weil alles ja soviel besser ist als erwartet! Bestechende Logik, aber gängige Praxis..

Wichtige Faktoren für die US-Berichtssaison sind einmal mehr der Ölpreis (betrifft 8% aller Unternehmen im S&P500 direkt) sowie der Dollar. Letzterer ist nicht mehr so stark wie noch im letzten Quartal – und nicht nur deswegen erwartet Serge Berger steigende US-Märkte aufgrund der US-Berichtssaison:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage