Folgen Sie uns

Indizes

Shanghai -7,63%, Nikkei mit spätem sell-off

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten gehen weiter: so schliesst der Shanghai Comüposite soeben mit einem Minus von 7,63% und schließt damit unter der wichtigen 3000er-Marke bei 2965 Punkten. Damit setzt sich also der Crash nach dem gestrigen Abverkauf von 8,5% unvermindert fort, innerhalb von zwei Taggen hat der Index mehr als 15% verloren. Der Nikkei hingegen, der nach Anfangsverlusten ins Plus gedreht war, verliert in den letzten Handelsminuten wieder stark und schließt mit einem Minus von 3,96%. Erstaunlich, dass der Dax dennoch mit einem duetlichen Plus in den Handel startet – doch ist die Lage sehr fragil, ein Abverkauf jederzeit möglich.

Unterdessen berichten Quellen aus der chinesische Regulierungsbehörde, dass man nicht mehr den Grund von Abverkäufen an den Märkten untersuchen werde, wie die chinesische Nachrichtenagentur Caixin berichtet. Offenkundig hat man bei der Behörde eingesehen, dass es nicht böse Kräfte waren, die den Aktienmarkt zum Einsturz gebracht hätten – sondern die natürliche Logik einer platzenden Blase.

Der Fokus der chinesischen Behörden scheint sich nun wieder auf die Bekämpfung von Schattenbanken auszurichten. Wie das Ministerium für öffentliche Sicherheit heute mitteilte, will man bis Ende November eine Kampagne starten, um die Untergrund-Banken stillzulegen. Dazu sollen lokale Behörden aufgefordert werden, Aktivitäten dieser Schattenbanken zu beobachten und zu melden.

Laut chinesischen Medien ist der Abverkauf weniger eine Folge ökonomischer Fundamentaldaten, sondern das Resultat eines veränderten „Sentiments“. Ähnlich scheint das auch die Deutsche Bundesbank zu sehen, die vor übertriebenen Ängsten wegen China warnt. Selbst ein Wachstum von 6% sei immer noch außerordentlich – so das Bundesbankvorstandsmitglied Joachim Nagel in einem Interview mit der „Börsen-Zeitung“.

Doch stellt sich die Frage, ob die BIP-Zahlen Chinas nicht völlig aus der Luft gegriffen sind – die Realität dürfte anders aussehen, insofern erscheint es doch sehr fragwürdig von der Bundesbank, vor übertriebenen Ängsten zu warnen, wenn man sich dabei auf übertriebene Zahlen beruft..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwächste Woche seit Corona-Crash! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Die zweite Corona-Welle ist ein zuvor nicht eingepreister game changer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Und das ist wohl kein Zufall, denn die zweite Corona-Welle mit den damit verbundenen Lockdowns sind ein vorher so nicht eingepreister game changer für den wirtschaftlichen Ausblick. Diesmal aber ist der Abverkauf der Aktienmärkte in dieser Woche vor allem durch die großen Tech-Werte getrieben: am Montag SAP in Deutschland, heute die Schwergewichte Apple und Amazon jeweils gut 5% im Minus nach Vorlage der Quartalsergebnisse. Selbst gute Zahlen wie bei Amazon werden abverkauft – was „riecht“ der Markt? Ist das nur die Unsicherheit or der US-Wahl – oder kommt da etwas größeres auf uns zu?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born über die aktuelle Lage im Dax

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Dax scheint sich seit gestern etwas stabilisiert zu haben. Ist heute noch kurzfristiges Trading möglich? Im folgenden Video werfe ich einen Blick auf die aktuelle Lage.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Big Tech mit „enttäuschend guten Ergebnissen“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die großen Tech-Konzerne haben gestern sehr gute Quartalszahlen gemeldet. Er geht darauf ein, welche Haare in der Suppe die Anleger dennoch fanden, weshalb die Kurse dann nachbörslich fielen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen