Folgen Sie uns

finanztreff

Silber & Co: Kein guter Tag für Robinhooder! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Obwohl der Leitindex S&P 500 nur noch einen Wimpernschlag unter seinem Allzeithoch handelt, war das kein guter Tag für „Robinhooder“ – die besonders stark in Assets investiert sind wie Silber, die zuletzt massiv gestiegen sind. Silber heute nach der Monster-Rally mit einem herben Rückschlag, auch Gold unter Druck – weil die Renditen steigen, ebenso wie die Real-Renditen. Auch die großen US-Tech-Aktien zählen heute nicht zu den Gewinnern, seit Freitag laufen der Dow Jones und der US-Nebenwerte-Index Russell 2000 deutlich besser als der Nasdaq (Value läuft besser als Momentum). Der Dax sprang heute über die Marke von 13.000 Punkten, konnte das Niveau aber nicht verteidigen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Roland

    11. August 2020 21:12 at 21:12

    Dave Portnoy hat recht. Jeder Kursrückgang sollte von den noch nicht Investierten mit einen dankbaren Kniefall bedacht werden. So haben auch die bisherigen Loser noch mal eine kleine Chance abzuräumen.

  2. Avatar

    Scheer

    11. August 2020 23:00 at 23:00

    Hallo Herr Fugmann, danke für das Video.
    Nach Ihrer Einschätzung sollen Rohstoffe (nicht Edelmetalle) unterbewertet sein.
    Hierzu eine kritische Frage: Wieso sollen denn Rohstoffe steigen wenn, wie Sie beschreiben die Zahl der Arbeitslosen weiterhin ansteigen wird? Wenn das Gro der neu geschaffenen Jobs durch Dienstleistungen im Servicebereich und durch Neuanstellungen in der Regierung erfolgt kann keine große Nachfrage im produzierenden Gewerbe entstehen – Daher auch die aktuell historischen niedrigen Rohstoffpreise.
    Würde mich über eine Stellungnahme freuen.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      12. August 2020 06:43 at 06:43

      @Scheer, hauptsächlich dann, wenn die Inflation kommt. Daneben auch dann, wenn das viele Geld der Staaten und Notenbanken nachfragewirksam wird..

  3. Avatar

    Narrenvater

    12. August 2020 07:34 at 07:34

    @Roland, richtig die Neueinsteiger sollten auf die Knie gehen, der sichere Fall zu Boden wäre dann weniger schlimm. Die Könige hatten früher Hofnarren ,FMW hat den Roland.

  4. Avatar

    Daniel Diggler

    12. August 2020 22:59 at 22:59

    Wenn Commodities so ein guter Tip sind um antizyklisch zu investieren, welchen ETF oder welche Aktien dann kaufen (es ist ja der Commodity STOCK index, nicht echte Rohstoffe sondern Rohstoffaktien, oder?)

    • Avatar

      Hesterbär

      19. August 2020 11:40 at 11:40

      Hallo Herr Fugmann,
      Sie hatten die Frage von Daniel Diggler leider nicht beantwortet. Seine Frage ist allerdings gerechtfertigt und viele Anleger stellen sie sich ebenfalls. Welche Anlageinstrumente sind denn Ihrer Meinung nach geeignet, um auf steigende Rohstoffe zu setzen?

      • Markus Fugmann

        Markus Fugmann

        19. August 2020 11:54 at 11:54

        @Hesterbär, ich gebe ja grundsätzlich keine Anlageempfehlungen – ich denke, wer meint, dass Rohstoffe interessant sein könnten, kann sich das passende Produkt schon leicht aussuchen bzw. finden (ETFs etc.)..

        • Avatar

          Segler

          19. August 2020 18:10 at 18:10

          Grüezi Hesterbär, – Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten.
          Grundsätzlich sind Rohstoffmärkte in der Regel range Märkte.
          Im Gegensatz zu Aktienmärkten oder Aktienindizes laufen sie mehr weniger in Bandbreiten. Aktienmärkte dagegen laufen – im Durchschnitt und über längeren Zeitraum betrachtet – nur in eine Richtung nach oben.
          Rohstoffe sind für langfristig orientierte Inverstoren abolut ungeeignet. Die Performance der Anbieter sind durchweg „bescheiden“ bis desatrös.
          Als Trading Instrument hingegen eignen sie sich perfekt.
          Rohtoffe bieten sehr viele fundierte, verlässliche Hintergrundinformationen.

          Insbesondere über die CoT Daten und noch besser über die Terminstruktur finden sich Einstiege und Trades, dass einem das Herz aufgeht.
          Als Beispiel sei Kakao genannt.
          Schauen Sie bitte die Terminstrukturkurve an: Am 20. Juli kippte sie im CC in backwardation. Ein traumhaft guter Long Einstieg !
          Das krasseste Beispiel ist derzeit Bauholz. Die Backwardation ist extrem, die Deltas liegen bei über 10 % zwischen den Kontrakten.
          Am 5. Juni kippte im LB die Terminkurve in saubere Backwardation – Zusammen mit den CoT Daten der Commercials ein Traumszenario für einen Long Einstieg.
          Vergleichen Sie einmal den Chart.
          Terminkurven finden Sie hier: https://www.suricate-trading.de/terminkurven/
          Heute sieht es im Bauholz aus, als löste sich die Backwardation allmählich auf und Rollvorgänge beginnen.
          Somit beende ich heute meine Longposition und werde einige Tage warten, um bei der aktuell hohen Vola Optionen zu verkaufen (Bear Call Spreads = Synthetisch Short). Was machen Ihre Bauholz ETF’s ? – Waren sie nicht direkt in Bauholz-ETF engagiert ? Gruss vom Segler

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen