Folgen Sie uns

FMW

Silber: Kein Grund zur Euphorie – im Gegenteil..

für euphorisches Denken, wie es zuweilen propagiert wird, absolut keine Rechtfertigung. Silber bewegt sich ungeachtet der jüngsten Performance im Rahmen einer komplexen seit 2011 währenden Korrektur. Daran wird sich zeitnah nichts ändern!

Avatar

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Henrik Becker

 

Silber konnte sich meiner jüngste Prognose vom 07.01.17 folgend, leicht aufwärts entwickeln, ohne dabei das damalige Szenario umzustoßen, wie der aktuelle Chart es zeigt. Der Anlauf an das 0.62 Retracement bei 17.35 $ kann als Wellenabschluß angesehen werden, wenngleich die regeltechnische Bestätigung noch ausständig ist. Wie der Langzeitchart es zeigt, besteht für euphorisches Denken, wie es zuweilen propagiert wird, absolut keine Rechtfertigung. Silber bewegt sich ungeachtet der jüngsten Performance im Rahmen einer komplexen seit 2011 währenden Korrektur. Daran wird sich zeitnah nichts ändern!

Ausblick:


Durch den Anlauf an das
0.62 Retracement (17.35 $) hat Silber Welle (e) des Triangles (abcde) abgeschlossen. Gleichbedeutend kann auch die übergeordnete (2) als abgeschlossen angesehen werden. Leicht positiv, und auf die kommende Performance dämpfend, wirkt dabei der Schlußkurs über dem 0.62 Retracement bei 17.35 $. Dennoch sehe ich Silber im Verlauf der sich anschließenden Wochen weiter an Wert verlieren.

(Chart durch anklicken vergrößern)

Im ersten Schritt wird das große 0.24 Retracement (16.81 $) im Visier der Bemühungen stehen. Erst der Bruch dieser Linie setzt eine Verkaufslawine in Kraft. Doch so einfach wird sich diese Barriere nicht aus dem Weg räumen lassen. Resultierend daraus erwarte ich eine kleine aufwärtsgerichtete Korrektur, wie im Chart dargestellt. Erst dann wird der Trend über die nötige Kraft verfügen, die zuvor beschriebene Hürde zu brechen.

Infolgedessen sollte das Edelmetall bis zum eigentlichen Ziel, dem 0.62 Retracement bei 15.97 $ fallen. Das beschriebene Szenario wird sich unter Begleitung eines relativ hohen Momentums abspielen. Anzeichen, welche auf eine deutliche Verbesserung der Situation deuten, kann ich derzeit nicht erkennen. Erst ein nochmaliges Überschreiten von 17.35 $ (0.62 Retracement) würde eine gewisse Aufhellung im Schlepptau mit sich führen.

Fazit:


Silber agiert im Korrekturmodus und wird diesen Zustand auch so schnell nicht mehr verlassen. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem
0.24, spätestens 0.62 Retracement (16.81 / 15.97 $) ab.

Hinweis der FMW-Redaktion: Sie können sich die neueste Version des Tsunami-Börsenbriefs, der die wichtigen und großen Märkte behandelt, hier kostenlos und unverbindlich herunterladen (nach vorheriger Registrierung):

https://finanzmarktwelt.de/testen-sie-kostenfrei-den-tsunami-boersenbrief/

 

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Denker

    7. Februar 2018 14:14 at 14:14

    Och, …ich werde da schon euphorisch wenns billiger wird;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Anleihen

Aktienmärkte: Ist das das nächste große Ding? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street heute allesamt mit neuen Allzeithochs, während der Dax weiter stagniert und sogar einen leichten Wochenverlust ausweist – und das trotz neuem Optimismus in Sachen Brexit. Aber der Fokus richtet sich nun immer mehr auf die US-Anleihemärkte mit steigenden Renditen, die Zinskurve versteilt sich weiter (gut für Finanz-Aktien, nicht so gut für Tech, daher der Nasdaq heute nur mit kleinen Gewinnen). Sollten die Renditen weiter steigen, werden US-Anleihen wieder zunehmend zur Konkurrenz für die Aktienmärkte. Dort aber herrscht nach wie vor eine „Rundum-sorglos-Stimmung“, vor allem die „Corona-Verlierer“ werden wieder gekauft (der Sektor Energie daher wider mit den größten Gewinnen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage