Gold/Silber

Silberpreis – wann kommt der nächste Schub?

Siber Barren Stapel

Ebenso wie Gold erfreut sich Silber bei den Investoren großer Beliebtheit. Die Bestände in physisch gedeckten ETFc und ETCs sind in diesem Jahr bereits auf 746 Millionen Unzen angestiegen – ein neues Rekordhoch. Trotz der laufenden Korrektur im Silberpreis hält das Interesse der Investoren unvermindert an.

Silberpreis wird von Investorennachfrage gestützt

Am Silber scheiden sich die Geister: Ist es ein Industrie- oder ein Geldmetall? Offiziell ist es schon lange kein Währungsmetall mehr. Das Pfund Sterling, dessen Name sich vom Sterling-Silber ableitet, ist schon seit 1718 keine silbergedeckte Währung mehr. Als letzte Nation gab China im Jahr 1934 die Deckung seiner Währung durch das Edelmetall auf. Dies geschah übrigens in Folge einer massiven Marktmanipulation der USA mit genau diesem Ziel. Die Amerikaner gewannen den Währungskrieg und zwangen China in das Lager der US-Dollar dominierten „Zettelwirtschaft“.

Doch nicht nur bei den chinesischen Bürgern ist Silber aus traditionellen Gründen nach wie vor ein beliebtes Geld-Surrogat. Es ist perspektivisch sogar möglich, dass Silber nach dem zwangsläufigen Scheitern des heutigen Fiat-Money-Systems neben anderen Rohstoffen erneut zur Deckung oder Teildeckung von Währungen herangezogen wird. Insofern macht ein Investment durchaus Sinn.
Außerdem erfüllt es ähnliche Eigenschaften in Sachen Inflations- und Krisenschutz wie Gold. Mit deflationären Phasen tut sich der Preis allerdings sehr schwer.

Daten zur Investmentnachfrage gemäß Global Silver Investment Report von Metal Focus vom 3. Oktober 2019:

Weltweite Bestände an Silber

Silberpreis mit trendbestätigender Flagge

Kurzfristig arbeiten sich die Notierungen des samt weiß schimmernden Edelmetalls durch eine Konsolidierungsphase, nachdem die Kurse zuvor stark angestiegen waren. Aktuell befindet sich der Kurs mit ca. 17.77 US-Dollar pro Unze nah an der oberen Begrenzungslinie der trendbestätigenden Flagge (blaue Linie). Zuvor ist der Preis mustergültig an dem 50 Prozent Fibonacci-Level abgeprallt (orangene Linie). Die zeitliche Ausdehnung der Korrektur beträgt mittlerweile über fünf Wochen und könnte bald zu Abschluss kommen.

Silberpreis in US-Dollar Chart

Abhängig von kurzfristigen Einflüssen, wie den Ergebnissen der Handelsgespräche zwischen den USA und China, dürften die Notierungen aber spätestens mit der nächsten Zinssenkung inklusive der Implementierung neuerlicher Bilanzausweitungsprogramme der Fed Ende Oktober die Flagge nach oben verlassen und den nächsten Hausse-Schub starten. Zumal auch die Saisonalität ab November bis Mitte April wieder eindeutig positiv ist.

Fazit und Ausblick

Bereits bei früheren Silber-Haussen war die Investmentnachfrage der entscheidende Preistreiber. Auch dieses Mal zeichnet sich ein signifikant zunehmendes Interesse vonseiten der Investoren und Spekulanten an dem kleinen Bruder des Goldes ab. Noch laufen die Notierungen dem Goldpreis hinterher, aber mit jedem weiteren Hausse-Schub holt der Silberpreis weiter auf und verringert das historisch hohe Preisverhältnis zum Gold. In Anbetracht des makroökonomischen und geldpolitischen Umfeldes bleiben die Perspektiven für das günstigste der monetären Edelmetalle positiv.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Silberpreis – wann kommt der nächste Schub? - finanzmarktwelt.de - Counternet News

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage