Aktien

Snapchat im Graumarkt schon bei 27 Milliarden Dollar Marktwert + interessante und lustige Details zum IPO

FMW-Redaktion

Snapchat oder besser gesagt das Unternehmen „Snap Inc“ geht in Kürze an die Börse (exakter Zeitpunkt noch nicht festgelegt). Durch die teilweise Platzierung von ausschließlich Vorzugsaktien (Novum in den USA – Details hier) errechnet man für das gesamte Unternehmen einen möglichen Börsenwert zum IPO von bis zu 25 Milliarden Dollar. Aber wo wird der reale Wert der Firma liegen? Sind die Investoren noch so gierig auf Social Media IPO´s wie vor ein paar Jahren, oder ist der Hype erschlafft, seitdem Twitter nicht mehr richtig weiter wächst?

Eine erste Indikation auf den tatsächlichen Drang zumindest von privaten Aktien-Tradern kann man erkennen, wenn man sich die Graumarktnotierung anschaut. Der größte CFD-Anbieter (CFDs = Derivate auf Aktien, Indizes, Währungen usw) IG Markets hat nun einen vorbörslichen Graumarkthandel für „Snap Inc“ eingeführt, und berichtet, dass basierend hierauf der Börsenwert mit 27,4 Milliarden Dollar angenommen wird. Folglich besteht bei Anlegern ein Nachfragedruck, der die Bewertung über den maximalen IPO-Wert von 25 Milliarden Dollar treibt. Natürlich sind das keine harten Fakten, aber IG als wirklich großer Anbieter für Privatkunden betont, dass man mit seinen Graumarktkursen bisher ganz gut lag. Dazu IG im Originalzitat mit einer Vergleichsübersicht vergangener IPO´s aus dem eigenen Graumarkt:

Traders have enjoyed the opportunity to speculate on the valuation of a company before it becomes public traded. Previous grey markets such as Royal Mail and Facebook were particularly popular among IG clients, given their major presence in daily life. The current price in the market estimated the value of Snap to be $27.4 billion. Chris Beauchamp, Chief Market Analyst, comments:

“Historically IG’s grey markets have been solid indicators of where companies official launch prices will end up. Snap is one of the biggest and most anticipated US tech IPOs for years, with the potential to rival the excitement witnessed when Facebook and Twitter went public. The echoes of Twitter’s IPO are clear to see, given Snap’s admission that turning a profit could be difficult. Whether the IPO hype survives once the initial celebrations are over remains to be seen.“

Ob Snapchat doch eher ein neues Twitter wird (fehlendes Wachstum?), dazu hat IG auch eine Analyse verfasst. Hier geht´s zum Originaltext.

Kritikpunkt

Wie man in Finanzkreisen gerade bei ganz großen institutionellen Investoren vermehrt hört (Pensionskassen etc), mehren sich die kritischen Stimmen zu Snapchat. Allgemein wird (verständlicherweise) kritisiert, dass man nur Vorzugsaktien ausgibt. Die Investoren sind demnach in der Hauptversammlung komplett machtlos. Die Vorstände und Altaktionäre mit Stimmrecht können de facto machen was sie wollen. Die allgemein nachvollziehbare Angst ist: Investiert man das Geld, dass zum Beispiel Rentner und hart arbeitende Menschen einer Pensionskasse anvertrauen, in ein Social Media-Unternehmen, auf das man keinen Einfluss nehmen kann als Aktionär? Was, wenn die Verluste von 515 Millionen Dollar aus 2016 bei gerade mal 404 Millionen Dollar Umsatz anhalten, und die Chefs der Firma einfach sagen „Ist uns egal, wie machen so weiter“? Der Gedanke daran könnte womöglich einige Institutionelle dazu bewegen von dem IPO Abstand zu nehmen. Aber wie immer gilt die einfache Weisheit: Ob genug Kaufdruck für steigende Kurse vorhanden ist, wissen wir alle erst am Emissionstag!

Snap Inc selbst beschwichtigt in einer aktuellen Veröffentlichung zum IPO (Investorenangst vor geringen Werbeerlösen), dass man in einer Anfangsphase sei, was den Aufbau der Werbeerlöse angeht. Man komme von einem sehr kleinen Startniveau bei den Werbeeinnahmen, und habe daher zuletzt eine so große prozentuale Steigerung gehabt – weil eben die Ausggangsbasis so gering war! Viel vom aktuellen Umsatzwachstum käme von ganz neuen Werbekunden und dem Einführen neuer Werbeprodukte, sowie dem Ausbau von Kapazitäten.

Die falsche Aktie

Wer bisher Besitzer von Aktien der Firma „Snap Interactive“ war und diese vielleicht jetzt verkauft, dürfte sein Glück kaum fassen können. Denn diese Firma ist längst börsennotiert, hat aber mit Snapchat oder Snap Inc überhaupt nichts zu tun. Seit der IPO-Bekanntgabe ist der Aktienkurs der Snap Interactive von 4 auf jetzt 9,20 Dollar gestiegen, und auch das übliche tägliche Handelsvolumen hat sich gut und gerne verzehnfacht. Die einzige Erklärung: Konstant scheinen Privatanleger in den letzten Tagen diese Aktie mit Snapchat zu verwechseln aufgrund des fast identischen Namens. Sie scheinen nicht zu merken, dass sie die falsche Aktie traden. Das Tickersymbol von Snapchat lautet SNAP, das der schon notierten „Snap Interactive“ lautet STVI.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Erinnert an die letzten Tage des Neuen Marktes. Gier frisst Hirn.

  2. Kurssprung bei snap interactive hat wohl eher mit einem Reverse splitt zu tun – Wohl eher die falsche info

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage