Aktien

Snapchat IPO-Details stehen fest, ab 15:30 Uhr startet der Börsenhandel

Endlich haben die Gerüchte ein Ende, endlich geht es los. Heute um 15:30 Uhr deutscher Zeit startet die Aktie von Snapchat (Snap Inc, Börsenkürzel SNAP) in den freien Börsenhandel in New York...

FMW-Redaktion

Endlich haben die Gerüchte ein Ende, endlich geht es los. Heute um 15:30 Uhr deutscher Zeit startet die Aktie von Snapchat (Snap Inc, Börsenkürzel SNAP) in den freien Börsenhandel in New York. Als Ausgabepreis hat man 17 Dollar festgelegt, was einem Gesamtwert der Firma von gut 24 Milliarden Dollar entspricht. Das muss natürlich nicht heißen, dass der erste Börsenkurs bei 17 Dollar liegt. Viele Orders der Zeichner sollen nach Gerüchten zwischen 17 und 18 Dollar gelegen haben.

17 Dollar bedeutet nur, dass die an der Zeichnung beteiligten Investoren ihre zugeteilten Anteile für 17 Dollar in ihre Depots gebucht bekommen. Wo der erste Börsenkurs notieren wird, ist ein ganz anderes Thema. Gestern hatten wir schon über die Euphorie, aber auch über die Probleme von Snapchat berichtet, so wie die berechtigten Befürchtungen der großen Anleger, weil die Firma ausschließlich Vorzugsaktien ausgibt, bei denen man als Aktionär kein Stimmrecht in der Hauptversammlung hat.

Glaubt man Marktgerüchten, dass die Emission extrem überzeichnet war, dann werden womöglich viele der Investoren, die bei der Zeichnung keine Aktien abbekommen haben, versuchen zum Handelsstart Aktien abzubekommen. Was das bedeutet, ist offensichtlich. Die Aktie könnte schon in der Erstnotierung weit über 17 Dollar liegen und schnell steigen. Dieses Szenario ist realistisch, aber dafür gibt es eben keine wirkliche Garantie!

Kurz- und auch mittelfristig könnte ein stabiler oder steigender Kurs von Snap all den anderen Tech-Firmen Rückenwind geben, die ihren Börsengang noch vor sich haben. Da nennen wir nur mal prominente Giganten-Firmen wie Uber oder AirBnB. Bei Uber als Beispiel ist zumindest der erwirtschaftete Verlust gigantisch groß, wie auch bei Snap (da hat man was gemeinsam). Snap liegt mit 17 Dollar über seine Ziel-Range für den Ausgabepreis (14-16 Dollar), was schon mal auf hohe Nachfrage deutet. Mit dem Teil-Verkauf von Aktien nimmt man 3,4 Milliarden Dollar in Cash ein.

Angeblich soll die Emission sogar 10-fach überzeichnet gewesen sein (angeblich!). Aber wie man hört, habe Snap den Emissionskurs nicht explosionsartig raufgesetzt, weil man darauf setze langfristige Investoren an die Aktie zu binden, und eben nicht kurzfristige Zocker, die einen schnellen Trading-Profit einstreichen wollen. Mit dieser Start-Marktkapitalisierung hat Snap zunächst einen doppelt so hohen Marktwert wie Facebook zum Start seiner Börsenkarriere. Gut 1/4 der Erstzeichner von Snap sollen angeblich zugestimmt haben, dass sie die Aktie in den nächsten 12 Monaten nicht verkaufen werden.

Das soll wohl auch als Maßnahme angesehen werden, dass man dem Aktienkurs Stabilität verleihen will. Schauen wir mal ab 15:30 Uhr, mit welchem Preis die Aktie in den Handel geht. Zum Start eines IPO an der Börse gibt es immer eine Auktion. Es wird interessant sein zu sehen, wie sehr die Kaufwilligen, die bei der Emission leer ausgingen den Kurs pushen werden! Die Konkurrenten warten auf ein Signal, das da lautet: Schaut her, die Anleger reißen sich um Tech-IPO´s. Lasst uns auch an die Börse gehen, jetzt!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. doofe Frage, aber was ist Snapchat überhaupt bzw. wie sieht das Geschäftsmodell aus? Man kann damit wohl Fotos verschicken, die dann gleich wieder gelöscht werden. Gut, aber was kann man sonst noch mit Snapchat machen? wie hält man Leute auf der Seite, also wie bei Facebook? und wie verdient man Geld, auch mit Werbung?

    1. Das sind berechtigte Fragen. Vor allem, weil die Anzahl der aktiven Nutzer auf absehbare Zeit nicht mehr steigt (wenn nicht sogar zurückgeht) und Snap diese mittels Werbung (und eventuell auch durch den Verkauf von Nutzerprofilen?) melken will.

      Alles, was sie haben, ist Snapchat und so eine alberne Sonnenbrille mit eingebauter Kamera, die aber kein Mensch kennt. https://www.spectacles.com/

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage