Aktien- Werbung -

So gehen Sie jetzt mit Rohrkrepierern um

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

das ist nicht angenehm. Die Investoren haben in den vergangenen Tagen vor allem das NASDAQ-Segment mehr oder weniger wahllos verkauft. Selbst bekannte Adressen wie PayPal, BionTech, TeamViewer oder Netflix sind unter den Opfern. Da ist guter Rat jetzt teuer? Was machen wir jetzt mit diesen Rohrkrepierern? Nachkaufen, Halten oder trotz der harten Verluste immer noch verkaufen?

Hier ist nun Differenzierung wichtig. Zwei Faktoren haben auf die genannten Aktien zuletzt gewirkt.

Der psychologische Faktor: Tageweise wurde der Markt von einer Verkaufspanik erfasst. Die Investoren haben folglich einfach unlimitiert große Pakete der Aktien in den Markt gegeben. Rette sich, wer kann, war die Devise. Eine rationale Betrachtung des Geschäftsmodells fand dabei nicht statt.

Der Kursrücksetzer der BioNTech oder auch der Netflix hingegen ist mindestens teilweise begründet und logisch. So steuert die westliche Welt allmählich auf die Herdenimmunität zu. Die Omikron-Variante verliert für uns ihren Schrecken. Zwar werden wir auch künftig immer noch Impfstoffe benötigen, gleichwohl ist die große Wachstumsphantasie aus der Aktie der BionTech „raus“. Man weiß, dass Unternehmen wird nun von Quartal zu Quartal allmählich Umsatz und Gewinn einbüßen. Unterdessen ist die Entwicklung eines weiteren mRNA-Präparates noch in ziemlich abstrakter Ferne.

Bei Netflix wirkt die Tatsache, dass wir unser Leben nun wieder in Teilen zurück in die reale Welt verlagern werden. Kurzum: Eher wieder einmal Kino, statt Streaming-Serie. In diesem Umfeld wirkt nun auch die starke Konkurrenz im Streaming-Markt. Dort agieren…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage